Bildgießerei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Statuarius)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Artikel Kunstguss und Bildgießerei überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Lax 10:02, 27. Jul. 2010 (CEST)

Bildgießerei oder Bronzebildgießerei, Sonderform der Bronzetechnologie (Gießerei), auch als Kunstguss bezeichnet. Hier liefert der Bildhauer ein positives Gussmodell aus kalt geformten Modelliermassen, das in der Gießerei nachgeformt wird und durch den Metallguss dauerhaft wird. Ziel der Technologie ist es, die vom Modell wiedergegebene „Handschrift“ des Künstlers durch präzise Oberflächenabformung ohne weitere Nachbearbeitung durch den Ziseleur möglichst genau wiederzugegeben. Nicht allein der Abformprozess, auch die Gussmethode und die verwendete Legierung bestimmen die Werkqualität. Neben der Künstlersignatur findet sich dementsprechend die Gießereimarke des Erzgießers als Qualitätszeichen.

Erzgießer, auch Bildgießer – ist ein bereits aus der Antike bekannter Beruf, der heute nur noch von wenigen Meistern ihres Faches ausgeführt wird. Im Gussverfahren können mit verschiedenen Erzen (z. B. Eisen, Bronze) auch Großplastiken hergestellt werden.

Liste bekannter deutscher Erzgießer und Bildgießereien[Bearbeiten]

Die wenigsten Kunstgießereien arbeiteten nur in Zink oder nur in Bronze, meistens wurde in beiden Materialien parallel gegossen, wobei Zink das wesentlich preisgünstigere, aber auch weniger haltbare Material war. Eine Unterscheidung in Zink- und Bronzegießerei erfolgt hier nur, wenn der Unternehmensname sich ausdrücklich darauf bezieht

Der Gießer (Plastik in Essen)
  • Gießerei Bräunlich & Langholz (um 1900/1920)
  • Berlin:
    • Königlich Preußische Eisengießerei
    • Eisengießerei A. Meves seit 1842, ab 1867 AM Nachf.
    • Zinkgießerei H. Pohl (um 1845 bis 1890er)
    • Eisen- und Zinkgießerei S. P. Devaranne (1842)
    • Bronzegießerei Loevy (1855)
    • Moritz Czarnikow & Co. (um 1880)
      • Czarnikow & Busch (um 1880)
    • Spinn & Sohn (um 1880)
    • Tappert & Markstein (um 1880)
    • Otto Schulz (um 1880)
    • Koch & Bein (um 1880)
    • F. Hornemann (um 1880)
    • Arndt & Marcus (um 1880)
    • R. Bellair & Co. (um 1880)
    • Conrad Felsing (um 1880)
    • Carl Racenius & Co. (um 1880)
    • Schaefer & Hauschner (um 1880)
    • Werk & Glienicke (um 1880)
    • Stobwasser
    • Erz- und Kunstgießerei Schäffer & Walcker (gegr. 1855, ab 1871 Aktiengesellschaft, übernahm 1888 die Kunstgießerei Beyschwang & Beyer, 1906 Gießereisparte eingestellt)
    • Bronzegießerei Max Bichel
    • Johann Cerigioli
    • Drößler & Leithold
    • Bildgießer Ludwig (Louis) Friebel, früher in Lauchhammer
    • Bildgießerei Wilhelm Füssel
Gießereimarke von Martin & Piltzing am Freiherr-vom-und-zum-Stein-Denkmal am Rathaus Wetter
    • Zinkgießerei Moritz Geiß (seit 1832 tätig, Kataloge seit 1841, Geiß führt das Unternehmen bis zu seinem Tod 1875)
    • Gießerei des Königlichen Gewerbeinstitutes
    • Heinze & Co. (das Unternehmen ist am 1. Januar 1906 in Berlin von Gustav Heinze, Max Sperlich und Gustav Barth gegründet; 1910 Berlin-Reinickendorf; 1912 scheiden Heinze und Barth aus und gründen am 1. Juli 1912 ein eigenes Unternehmen, Sperlich bleibt alleiniger Inhaber (Löschung im Handelsregister am 10. Juli 1913); anschließend firmiert Sperlich unter „Bildgießerei Max Sperlich“ – Gießereistempel: „HEINZE & Co. Berlin“)
      • Heinze & Barth (das Unternehmen ist am 1. Juli 1912 von Gustav Heinze und Gustav Barth in Berlin-Schmargendorf gegründet; unter diesem Namen noch 1924; 1939 noch unter „G. HEINZE, BERLIN“)
      • Bildgießerei Max Sperlich (Sperlich arbeitete bis 1905 als Ziseleur; 1906 bis 1912 zusammen mit Gustav Heinze und Gustav Barth als Heinze & Co., allein unter diesem Namen noch bis 10. Juli 1913, dann Gründung eines neuen Unternehmens, das als Industriegießerei noch besteht – Gießereistempel: „M. SPERLICH“)
    • „Werkstatt für Bronzen und Kunstgewerbe“ Curt Morin (Gründung 26. Januar 1914, Gießereisignatur „C. MORIN, BERLIN“)
    • Heinrich Hopfgarten
    • Johann Jacobi, 1697–1726 Gießer im Königlichen Gießhaus
    • J. Jordan
    • Kampmann, Berlin
    • Bildgiesserei Kraas, Berlin-Kreuzberg – gegr. 1883
    • Gustav Lind, Berlin
    • H. Steinemann
    • F. B. Warmer
    • Werner & Steffen
    • Gießerei Werck & Glienicke
  • Berlin-Friedrichshagen:
    Unternehmensgründer Hermann Gladenbeck (1827–1918), Bildhauer und Erzgießer
    • Aktiengesellschaft vorm. H. Gladenbeck & Sohn, gegr. 1888
    Direktor Oskar Gladenbeck (1850–1921), der älteste Sohn, Bildhauer und Erzgießer (bis 1892)
    Direktor Alfred Gladenbeck (1858–1912), der zweite Sohn, Bildhauer und Erzgießer (bis 1892)
    Mitarbeiter Walter Gladenbeck (1866–1945), der dritte Sohn, Erzgießer (bis 1892)
    Mitarbeiter Paul Gladenbeck (1869–1947), der jüngste Sohn, Erzgießer (bis 1892)
    • Gladenbecks Bronzegießerei, Friedrichshagen bei Berlin, Inh. Walter Gladenbeck und Paul Gladenbeck (gegr. 1892, liquidiert 1911)
    • Gladenbecksche Bronzegießerei, Berlin-Friedrichshagen, gegr. 1927, stillgelegt 1930, gelöscht 1941
      Mitbegründer: Walter Gladenbeck
  • Breslau: Glockengießer Klagemann sen.
    Reiterstandbild des Alten Fritz in Breslau
  • Düsseldorf:
    • Düsseldorfer Broncegießerei GmbH
    • Gießerei Hoffrichter & Schmäke, Düsseldorf-Stockum
  • Oberkassel, Kreis Neuss, seit 1920 Stadtteil von Düsseldorf:
    • Broncebildgießerei August Bischoff, Hansaallee 240
    • Bildgießerei Förster & Kracht
    • Erz- und Bildgießerei Förster & Fricke
  • Frankfurt am Main:
    • Gießerei A. Komo & Sohn
    • Gießerei C.J. Vombach (auch F.L. Vombach in Offenbach am Main)
    • Gießerei Kreß & Schweinfurter
    • Gießerei G. Knodt, Frankfurt-Bockenheim, nachmals:
      • Metallwerke Knodt AG
  • Hanau: Gießerei E. G. Zimmermann, seit 1842, Marmorwerk bis 2010
  • Köln:
    • Kunstgießerei Schweitzer, Köln Ossendorf/Butzweilerhof
    • Bronze- und Eisengießerei Pütz, Köln-Ehrenfeld
      • später: Kölner Erzgießerei Wilhelm Pütz
    • Gießerei Joseph Louis
    • Rheinische Bronzegießerei Ferd. Hub. Schmitz, Köln-Ehrenfeld
  • Lauchhammer: Bild- und Erzgießerei der Lauchhammerwerke (1725 Gründung als Gräflich Einsiedelsche Eisenwerke; ab 1784 erfolgreich mit Kunstguss; nach mehrfachen Veränderungen noch heute bestehend – Gießereistempel „LAUCHHAMMER BILDGUSS“ zwischen den Worten ein Hammer)
  • Neuss: Gießerei Preuss & Alf
  • Potsdam: Zinkgießerei Fr. Kahle & Co. (gegr. 1843)
  • Rinteln: Bildgiesserei Richard Barth
  • Rostock: Bronzebildgießerei Lachmann
  • unbekannte Gießereisignaturen:
    • „BS“ oder „SB“ (Buchstaben im Kreis übereinander)
    • „PK“ oder „KP“ (Buchstaben im Kreis übereinander)

Liste bekannter Erzgießer und Bildgießereien außerhalb Deutschlands[Bearbeiten]

Österreich

Frankreich

Italien

Literatur[Bearbeiten]

  • Mietzsch, Andreas (Hrsg.): Bronzeguss - Handwerk für die Kunst, Zentralverlag Berlin, 2. Auflage 2013, ISBN 978-3-9812417-0-9.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bildgießerei – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien