Tiffany Porter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tiffany Porter Leichtathletik

Tiffany Porter 2016
Tiffany Porter 2016

Voller Name Tiffany Adaez Porter
Nation Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich EnglandEngland England
Geburtstag 13. November 1987 (29 Jahre)
Geburtsort Ypsilanti, Vereinigte Staaten
Größe 175 cm
Gewicht 68 kg
Karriere
Disziplin 100-Meter-Hürden
Bestleistung 12,51 s Sport records icon NR.svg
Status aktiv
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Hallenweltmeisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 2 × Bronze
Europameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Halleneuropameisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Juniorenweltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
 Weltmeisterschaften
0Bronze0 Moskau 2013 100 m Hürden
 Hallenweltmeisterschaften
0Silber0 Istanbul 2012 60 m Hürden
0Bronze0 Sopot 2014 60 m Hürden
0Bronze0 Portland 2016 60 m Hürden
Logo der EAA Europameisterschaften
0Gold0 Zürich 2014 100 m Hürden
0Bronze0 Amsterdam 2016 100 m Hürden
Logo der EAA Halleneuropameisterschaften
0Silber0 Paris 2011 60 m Hürden
Logo der Commonwealth Games Federation Commonwealth Games
0Silber0 Glasgow 2014 100 m Hürden
 Juniorenweltmeisterschaften
0Bronze0 Peking 2006 100 m Hürden
letzte Änderung: 14. Juni 2017

Tiffany Porter (Tiffany Adaez Porter, geb. Ofili; * 13. November 1987 in Ypsilanti, Michigan) ist eine britische Hürdenläuferin, die sich auf die 100-Meter-Distanz spezialisiert hat.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tochter eines Nigerianers und einer Britin wuchs in den Vereinigten Staaten auf.[1] Zunächst für die USA startend, wurde sie 2007 NACAC-Vizemeisterin. Während ihres Pharmazie-Studiums an der University of Michigan wurde sie dreimal in Folge (2007–2009) NCAA-Meisterin sowie 2008 und 2009 NCAA-Hallenmeisterin über 60 m Hürden.[2]

Vom 4. September 2010 ab startete sie für das Vereinigte Königreich. Bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 2011 in Paris gewann sie Silber über 60 m Hürden. Am 29. Mai verbesserte sie den 15 Jahre alten britischen Rekord von Angie Thorp um 0,03 Sekunden auf 12,77 s. Am 22. Juli gelang ihr mit 12,60 s ein weiterer nationaler Rekord und eine persönliche Bestzeit (die alte von 12,73 s hatte sie als US-Athletin aufgestellt). Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Daegu wurde sie Vierte mit ihrem dritten nationalen Rekord von 12,56 s.

Im Jahr darauf holte sie bei den Hallenweltmeisterschaften 2012 in Istanbul Silber, schied aber bei den Olympischen Spielen in London im Halbfinale aus.

2013 siegte sie in der Superliga der Leichtathletik-Team-Europameisterschaft in Gateshead. Bei der WM in Moskau gewann sie Bronze und blieb in 12,55 s eine Hundertstelsekunde über dem britischen Rekord, den Jessica Ennis 2012 aufgestellt hatte. Bei den Europameisterschaften 2014 in Zürich holte sie in 12,76 s den Titel, 2016 in Amsterdam gewann sie die Bronzemedaille.

Tiffany Porter ist seit dem Mai 2011 mit dem US-amerikanischen Hürdenläufer Jeff Porter verheiratet. Ihre sieben Jahre jüngere Schwester Cindy Ofili ist ebenfalls Weltklasse-Hürdenläuferin.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 50 m Hürden (Halle): 6,83 s, 28. Januar 2012, New York City (Britischer Rekord)
  • 60 m Hürden (Halle): 7,80 s, 4. März 2011, Paris (Britischer Rekord)
  • 100 m Hürden: 12,51 s, 14. September 2014, Marrakesch (Britischer Rekord)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tiffany Porter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Donald McRae: Tiffany Porter: I am proud to be American, British and Nigerian. In: The Guardian. 28. Mai 2012
  2. University of Michigan Official Athletic Site: Tiffany Ofili Profile