UCI-Straßenradsport-Kalender der Frauen 2014

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der UCI-Straßenradsport-Kalender der Frauen 2014 (Elite) umfasste Straßenradrennen zwischen Januar und November 2014. Die einzelnen Eintages- und Etappenrennen werden durch den Weltradsportverband UCI in verschiedene Kategorien eingestuft: Weltmeisterschaften (CM), Kontinentalmeisterschaften (CC), Weltcuprennen (CDM), Eintagesrennen der Kategorien 1 und 2 (1.1 bzw. 1.2) sowie Etappenrennen der Kategorien HC (hors categorie), 1 und 2 (2.HC, 2.1 bzw. 2.2). Bei den Rennen werden Punkte für die Weltrangliste vergeben. In den UCI-Kategorien 1 und 2 konnten außer Radrennfahrerinnen der Elite auch Juniorinnen des letzten Jahrgangs teilnehmen.[1]

Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Siegerin (UCI Women’s Team)
14.–18. ArgentinienArgentinien Tour Femenino de San Luis 2.2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alison Powers (UnitedHealthcare Professional Cycling Team)

Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Siegerin (UCI Women’s Team)
4.–7. KatarKatar Ladies Tour of Qatar 2.1 NiederlandeNiederlande Kirsten Wild Giant-Shimano
21. AustralienAustralien Ozeanische Meisterschaften Einzelzeitfahren CC AustralienAustralien Shara Gillow
22. AustralienAustralien Ozeanische Meisterschaften Straßenrennen CC AustralienAustralien Jessica Allen
26.–2. Costa RicaCosta Rica Vuelta Internacional Femenina a Costa Rica 2.2 RusslandRussland Olga Sergejewna Sabelinskaja (Rusvelo)

März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Siegerin (UCI Women’s Team)
1. BelgienBelgien Omloop Het Nieuwsblad 1.2 NiederlandeNiederlande Amy Pieters (Giant-Shimano)
3. BelgienBelgien Le Samyn des Dames 1.2 SchwedenSchweden Emma Johansson (Orica-AIS)
6. El SalvadorEl Salvador Grand Prix GSB 1.1 RusslandRussland Olga Sergejewna Sabelinskaja (RVL)
7. El SalvadorEl Salvador Grand Prix de Oriente 1.2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mara Abbott (UnitedHealthcare Professional Cycling Team)
8. El SalvadorEl Salvador Grand Prix El Salvador 1.2 WeissrusslandWeißrussland Alena Amialiusik (Astana BePink Women’s Team)
9. BelgienBelgien Omloop van het Hageland 1.2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Elizabeth Armitstead (Boels Dolmans Cyclingteam)
11.–16. El SalvadorEl Salvador Vuelta el Salvador 2.1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mara Abbott (UnitedHealthcare Professional Cycling Team)
13. NiederlandeNiederlande Molecaten Drentse 8 1.2 NiederlandeNiederlande Chantal Blaak (Specialized-lululemon)
15. NiederlandeNiederlande Ronde van Drenthe CDM Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Elizabeth Armitstead (Boels Dolmans Cyclingteam)
16. NiederlandeNiederlande Novilon Eurocup 1.2 NiederlandeNiederlande Kirsten Wild (Giant-Shimano)
23. ItalienItalien GP Comune di Cornaredo 1.2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Shelley Olds (Alé Cipollini)
23. FrankreichFrankreich Grand Prix Cholet-Pays de la Loire 1.2 SchwedenSchweden Emma Johansson
30. BelgienBelgien Gent–Wevelgem 1.2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lauren Hall
30. ItalienItalien Trofeo Alfredo Binda-Comune di Cittiglio CDM SchwedenSchweden Emma Johansson Orica-AIS

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Siegerin (UCI Women’s Team)
6. BelgienBelgien Flandern-Rundfahrt CDM NiederlandeNiederlande Eleonora van Dijk (Boels Dolmans Cyclingteam)
7. BelgienBelgien Grand Prix de Dottignies 1.2 ItalienItalien Giorgia Bronzini (Wiggle Honda)
9.–13. NiederlandeNiederlande Energiewacht Tour 2.2 NiederlandeNiederlande Lucinda Brand (Rabo Liv Women Cycling Team)
8.–10. ThailandThailand Women's Tour of Thailand 2.2 HongkongHongkong Meng Zhao Juan
18. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Winston Salem Cycling Classic 1.2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Shelley Olds (Alé Cipollini)
20. NiederlandeNiederlande Ronde van Gelderland 1.2 NiederlandeNiederlande Kirsten Wild (Giant-Shimano)
23. BelgienBelgien Wallonischer Pfeil CDM FrankreichFrankreich Pauline Ferrand-Prévot (Rabo Liv Women Cycling Team)
26. NiederlandeNiederlande Omloop van Borsele 1.2 AustralienAustralien Chloe Hosking (Hitec Products)
27. BelgienBelgien Dwars door de Westhoek 1.1 NiederlandeNiederlande Anna van der Breggen (Rabo Liv Women Cycling Team)

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Siegerin (UCI Women’s Team)
1.–4. TschechienTschechien Gracia Orlová 2.2 PolenPolen Paulina Brzeźna
2. NiederlandeNiederlande Ronde van Overijssel 1.1 DeutschlandDeutschland Lisa Brennauer (Specialized-lululemon)
2.–4. LuxemburgLuxemburg Grand Prix Elsy Jacobs 2.1 NiederlandeNiederlande Anna van der Breggen (Rabo Liv Women Cycling Team)
7.–11. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich The Women's Tour 2.1 NiederlandeNiederlande Marianne Vos (Rabo Liv Women Cycling Team)
8. MexikoMexiko Panamerikanische Meisterschaften Einzelzeitfahren CC Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Evelyn Stevens
10. MexikoMexiko Panamerikanische Meisterschaften Straßenrennen CC KubaKuba Arlenis Sierra
14.–16. China VolksrepublikVolksrepublik China Tour of Chongming Island 2.1 NiederlandeNiederlande Kirsten Wild (Giant-Shimano)
17. BelgienBelgien Trofee Maarten Wynants 1.2 BelgienBelgien Maaike Polspoel
17. VenezuelaVenezuela Copa Federación Venezolana de Ciclismo 1.2 VenezuelaVenezuela Angie González
18. VenezuelaVenezuela Clasico de la Federación Venezolana de Ciclismo 1.2 VenezuelaVenezuela Zuralmy Rivas
18. China VolksrepublikVolksrepublik China Tour of Chongming Island World Cup CDM NiederlandeNiederlande Kirsten Wild (Giant-Shimano)
20. RusslandRussland Grand Prix of Maykop 1.2 RusslandRussland Julia Ilinich
21.–23. China VolksrepublikVolksrepublik China Tour of Zhoushan Island 2.2 DeutschlandDeutschland Charlotte Becker (Wiggle Honda)
22.–25. RusslandRussland Tour of Adygeya 2.2 RusslandRussland Natalja Bojarskaja (Servetto Footon)
28. KasachstanKasachstan Asienmeisterschaften Einzelzeitfahren CC Korea SudSüdkorea Na Ah-reum
30. NiederlandeNiederlande Boels Rental Hills Classic 1.1 SchwedenSchweden Emma Johansson (Orica-AIS)
31. KasachstanKasachstan Asienmeisterschaften Straßenrennen CC Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Hsiao Mei-yu
31. FrankreichFrankreich Grand Prix de Plumelec-Morbihan Dames 1.2 FrankreichFrankreich Audrey Cordon (Hitec Products)
31. NiederlandeNiederlande 7 Dorpenomloop Aalburg 1.2 NiederlandeNiederlande Marianne Vos (Rabo Liv Women Cycling Team)
31.–1. DeutschlandDeutschland Auensteiner Radsporttage 2.2 DeutschlandDeutschland Lisa Brennauer (Specialized-lululemon)

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Siegerin (UCI Women’s Team)
1. BelgienBelgien Gooik-Geraardsbergen-Gooik 1.1 NiederlandeNiederlande Marianne Vos (Rabo Liv Women Cycling Team)
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Philadelphia Cycling Classic 1.1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Evelyn Stevens (Specialized-lululemon)
6. SlowenienSlowenien Nagrada Ljublane (EZF) 1.2 OsterreichÖsterreich Martina Ritter (BTC City Ljubljana)
6. KanadaKanada Chrono Gatineau (EZF) 1.1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tayler Wiles (Specialized-lululemon)
7. KanadaKanada Grand Prix cycliste de Gatineau 1.1 KanadaKanada Denise Ramsden (Optum-Kelly Benefit Strategies)
10. SpanienSpanien Durango-Durango Emakumeen Saria 1.2 NiederlandeNiederlande Marianne Vos (Rabo Liv Women Cycling Team)
12.–15. SpanienSpanien Emakumeen Euskal Bira 2.1 FrankreichFrankreich Pauline Ferrand-Prévot (Rabo Liv Women Cycling Team)
15. SchweizSchweiz Frauen Grand Prix Gippingen 1.2 PolenPolen Katarzyna Niewiadoma (Rabo Liv Women Cycling Team)
15. BelgienBelgien Diamond Tour 1.2 BelgienBelgien Jolien D’hoore (Lotto Belisol Ladies)
21. ItalienItalien Giro del Trentino Alto Adige 1.1 ItalienItalien Valentina Scandolara (Orica-AIS)

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Siegerin (UCI Women’s Team)
4.–13. ItalienItalien Giro d’Italia Femminile 2.1 NiederlandeNiederlande Marianne Vos (Rabo Liv Women Cycling Team)
6. KanadaKanada White Spot / Delta Road Race 1.2 KanadaKanada Leah Kirchmann (Optum-Kelly Benefit Strategies)
10.–13. TschechienTschechien Tour de Feminin – O cenu Českého Švýcarska 2.2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brianna Walle
14.–20. DeutschlandDeutschland Internationale Thüringen-Rundfahrt der Frauen 2.1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Evelyn Stevens (Specialized-lululemon)
16.–20. FrankreichFrankreich Tour de Bretagne Féminin 2.2 ItalienItalien Elisa Longo Borghini (Hitec Products)
19.–20. BelgienBelgien NiederlandeNiederlande BeNe Ladies Tour 2.2 SchwedenSchweden Emma Johansson (Orica-AIS)
27. FrankreichFrankreich La Course by Le Tour de France 1.1 NiederlandeNiederlande Marianne Vos (Rabo Liv Women Cycling Team)

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Siegerin (UCI Women’s Team)
2. BelgienBelgien Erondegemse Pijl 1.2 BelgienBelgien Ann-Sofie Duyck
3. DeutschlandDeutschland Sparkassen Giro Bochum CDM NiederlandeNiederlande Marianne Vos (Rabo Liv Women Cycling Team)
10.–16. FrankreichFrankreich Route de France Féminine 2.1 DeutschlandDeutschland Claudia Lichtenberg (Giant-Shimano)
15.–17. NorwegenNorwegen Tour of Norway 2.2 NiederlandeNiederlande Anna van der Breggen (Rabo Liv Women Cycling Team)
22. SchwedenSchweden Open de Suède Vårgårda (MZF) CDM Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Specialized-lululemon
24. SchwedenSchweden Open de Suède Vårgårda CDM NiederlandeNiederlande Chantal Blaak (Specialized-lululemon)
23.–27. FrankreichFrankreich Trophée d’Or Féminin 2.2 ItalienItalien Elisa Longo Borghini (Hitec Products)
30. FrankreichFrankreich Grand Prix de Plouay-Bretagne CDM NiederlandeNiederlande Lucinda Brand (Rabo Liv Women Cycling Team)

September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Siegerin (UCI Women’s Team)
2.–7. FrankreichFrankreich Tour Cycliste Féminin International de l’Ardèche 2.2 NiederlandeNiederlande Linda Melanie Villumsen (Wiggle Honda)
2.–7. NiederlandeNiederlande Boels Rental Ladies Tour 2.1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Evelyn Stevens (Specialized-lululemon)
11.–15. BelgienBelgien Lotto Belisol Belgium Tour 2.2 NiederlandeNiederlande Annemiek van Vleuten (Rabo Liv Women Cycling Team)
12.–14. ItalienItalien Giro della Toscana Femminile – Memorial Michela Fanini 2.2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Shelley Olds (Alé Cipollini)
14. FrankreichFrankreich Chrono Champenois 1.1 UkraineUkraine Hanna Solowej
21.9. SpanienSpanien Weltmeisterschaften Teamzeitfahren CM Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Specialized-lululemon
23.9. SpanienSpanien Weltmeisterschaften Einzelzeitfahren CM DeutschlandDeutschland Lisa Brennauer
27.9. SpanienSpanien Weltmeisterschaften Straßenrennen CM FrankreichFrankreich Pauline Ferrand-Prévot

Oktober[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Siegerin (UCI Women’s Team)
11. ItalienItalien Giro dell'Emilia 1.2 ItalienItalien Rossella Ratto (Estado de Mexico Faren)
19. FrankreichFrankreich Chrono des Nations 1.1 UkraineUkraine Hanna Solowej

Weltrangliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand der Weltrangliste am 28. September 2014)

Platz Fahrerin Punkte
1. NiederlandeNiederlande Marianne Vos 1363
2. SchwedenSchweden Emma Johansson 1315
3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Elizabeth Armitstead 923,25
4. NiederlandeNiederlande Kirsten Wild 877,25
5. DeutschlandDeutschland Lisa Brennauer 846
6. NiederlandeNiederlande Anna van der Breggen 839
7. ItalienItalien Giorgia Bronzini 829
8. FrankreichFrankreich Pauline Ferrand-Prévot 815
9. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Shelley Olds 792
10. ItalienItalien Elisa Longo Borghini 659
Platz UCI Women’s Team Punkte
1. NiederlandeNiederlande Rabo Liv Women Cycling Team 3422,75
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Specialized-lululemon 2230
3. NiederlandeNiederlande Boels Dolmans Cyclingteam 2102
4. AustralienAustralien Orica-AIS 1925,5
5. NiederlandeNiederlande Giant-Shimano 1914
6. NorwegenNorwegen Hitec Products 1431,5
7. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Wiggle Honda 1236
8. ItalienItalien Alé Cipollini 1176
9. ItalienItalien Astana BePink Women’s Team 1129
10. MexikoMexiko Estado de Mexico Faren 811
Platz Nation Punkte
1. NiederlandeNiederlande Niederlande 4073
2. ItalienItalien Italien 2389
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2132,25
4. DeutschlandDeutschland Deutschland 1679,25
5. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1436,25
6. SchwedenSchweden Schweden 1408,5
7. FrankreichFrankreich Frankreich 1350
8. BelgienBelgien Belgien 1001
9. AustralienAustralien Australien 899,75
10. RusslandRussland Russland 778

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. UCI-Reglement für den Straßenradsport, dort: 2.1.005, Fußnote 2 (englisch/französisch) abgerufen am 30. Oktober 2011