UnitedHealthcare Professional Cycling Team

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von UnitedHealthcare Pro Cycling Team)
Wechseln zu: Navigation, Suche
UnitedHealthcare Professional Cycling Team
Logo UnitedHealthcare Pro Cycling Team.png
Teamdaten
UCI-Code UHC
Nationalität Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Lizenz UCI Professional Continental Team
Betreiber Momentum Sports Group, LLC
Gründung 2003
Disziplin Straße
Radhersteller Wilier
Personal
General-Manager Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Tamayo
Team-Manager ItalienItalien Roberto Damiani
Sportl. Leiter Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rachel Heal
BelgienBelgien Hendrik Redant
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jorge Romero
Namensgeschichte
Jahre Name
2003
2004–2008
2009
2010
2011
2012–2013
2014–
Health Net Cycling Team
Health Net-Maxxis
OUCH-Maxxis
UnitedHealthcare-Maxxis
UnitedHealthcare Pro Cycling
UnitedHealthcare Pro Cycling Team
UnitedHealthcare Professional Cycling Team
Trikot
Trikot UnitedHealthcare Professional Cycling Team
Website
www.uhcprocycling.com

Das UnitedHealthcare Professional Cycling Team ist ein amerikanisches Radsportteam mit Sitz in Oakland.

Das Team wird vom Gesundheits-Dienstleistungsunternehmen Health Net und dem Reifenhersteller Maxxis gesponsert. Daneben wird es noch von Wilier, Shimano, Diadora, Speedplay, Cytomax, Reynolds Composites, Fi'zi:k und Rudy Project unterstützt. 2005 nahm die Mannschaft an der UCI America Tour als UCI Continental Team teil. 2006 erhielt es eine Lizenz als UCI Professional Continental Team und konnte so auch zu ProTour-Events eingeladen werden. Seit 2008 sind sie wieder Continental Team. 2009 wurde der Hauptsponsor Health Net ersetzt durch das Sportmedizin-Centrum OUCH, das von Brent Kay geleitet wird. Kay ist der Arzt, der 2006 Floyd Landis ein neues Hüftgelenk einsetzte. Seit 2010 ist UnitedHealthcare Hauptsponsor. Seit der Saison 2011 geht das Team wiederum als UCI Professional Continental Team an den Start.

Zum Projekt gehört auch ein UCI Women’s Team.

Saison 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge in der UCI America Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Fahrer
23. April Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 3. Etappe Joe Martin Stage Race 2.2 KolumbienKolumbien Carlos Alzate
8. Mai Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 5. Etappe Tour of the Gila 2.2 KolumbienKolumbien Daniel Jaramillo

Erfolge in der UCI Asia Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: UCI Asia Tour 2016
Datum Rennen Kat. Fahrer
26. Februar MalaysiaMalaysia 3. Etappe Tour de Langkawi 2.HC Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Murphy
2. Juni JapanJapan 5. Etappe Japan-Rundfahrt 2.1 KolumbienKolumbien Daniel Jaramillo

Erfolge in der UCI Oceania Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Fahrer
6. Februar AustralienAustralien 3. Etappe Herald Sun Tour 2.1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Murphy

Zugänge – Abgänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zugänge Team 2015 Abgänge Team 2016
KolumbienKolumbien Daniel Jaramillo Jamis-Hagens Berman DeutschlandDeutschland Robert Förster Laufbahn beendet
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Daniel Eaton Axeon ItalienItalien Federico Zurlo Lampre-Merida
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tyler Magner Hincapie Racing Team ItalienItalien Daniele Ratto Androni Giocattoli-Sidermec
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matthew Busche Trek Factory Racing Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kiel Reijnen Trek-Segafredo
ItalienItalien Alessandro Bazzana
AustralienAustralien Hilton Clarke Cylance–Incycle
KolumbienKolumbien Isaac Bolivar Laufbahn beendet
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lucas Euser Laufbahn beendet
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ken Hanson Laufbahn beendet
ItalienItalien Davide Frattini Laufbahn beendet

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikidata-logo S.svg   Name Geburtsdatum  Vorheriges Team 
COL Carlos Alzate 23. März 1983
SLO Janez Brajkovič 18. Dezember 1983
USA Matthew Busche 9. Mai 1985 Trek Factory Racing (2015)
ITA Marco Canola 26. Dezember 1988
AUS Jonathan Clarke 18. Dezember 1984
USA Daniel Eaton 4. Juli 1993
USA Adrian Hegyvary 5. Januar 1984
COL Daniel Jaramillo 15. Januar 1991
USA Christopher Jones 6. August 1979
USA Luke Keough 10. August 1991
USA Tyler Magner 3. Mai 1991
AUS Karl Menzies 17. Juni 1977
USA John Murphy 15. Dezember 1984
USA Tanner Putt 21. April 1992
USA Daniel Summerhill 28. Januar 1989
USA Bradley White 15. Januar 1982

Platzierungen in UCI-Ranglisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

UCI Africa Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009-2011 - -
2012 21. SudafrikaSüdafrika Jay Robert Thomson (127.)
2013-2014 - -

UCI America Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2005 1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Wherry (3.)
2006 5. NeuseelandNeuseeland Greg Henderson (6.)
2007 8. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Frank Pipp (39.)
2008 11. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kirk O’Bee (38.)
2009 15. KanadaKanada Andrew Pinfold (57.)
2010 10. Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Marc de Maar (45.)
2011 7. DeutschlandDeutschland Robert Förster (27.)
2012 3. AustralienAustralien Rory Sutherland (1.)
2013 1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kiel Reijnen (4.)
2014 6. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kiel Reijnen (4.)

UCI Asia Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2008 24. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Murphy (29.)
2009-2010 - -
2011 20. DeutschlandDeutschland Robert Förster (23.)
2012 24. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jake Keough (18.)
2013 27. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jake Keough (38.)
2014 18. DeutschlandDeutschland Robert Förster (48.)

UCI Europe Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009-2010 - -
2011 65. AustralienAustralien Rory Sutherland (369.)
2012 40. NiederlandeNiederlande Boy van Poppel (72.)
2013 89. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jake Keough (510.)
2014 48. CuraçaoCuraçao Marc de Maar (77.)

UCI Oceania Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2006 5. NeuseelandNeuseeland Greg Henderson (10.)
2007 2. AustralienAustralien Karl Menzies (2.)
2008 6. AustralienAustralien Rory Sutherland (8.)
2009 19. AustralienAustralien Karl Menzies (37.)
2010 27. AustralienAustralien Jonathan Clarke (82.)
2011 - -
2012 15. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jake Keough (44.)
2013 - -
2014 10. AustralienAustralien Karl Menzies (43.)

Bekannte ehemalige Fahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]