Wikipedia:Pressespiegel/2004

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite gehört zum Wikipedia-Archiv.

Der Inhalt dieser Seite ist nicht mehr aktuell. Sie wird aber nicht gelöscht, damit die Geschichte der Wikipedia nicht verlorengeht. Falls es sich um eine Arbeitsunterlage handelt, ist sie womöglich durch andere Seiten ersetzt worden. Bestehende Weiterleitungen auf diese Seite sollen das Wiederauffinden ermöglichen.

Wenn du meinst, diese Seite sei weiterhin von aktueller Bedeutung, solle weiter benutzt werden und ihre Funktion sei nicht besser in bestehende Seiten integriert, dann kümmere dich bitte um ihre Aktualisierung.

2001–2003 < 2004 > 2005

In Zeitungen und Zeitschriften[Bearbeiten]

Dezember[Bearbeiten]

  • VBB-Magazin – dbb Seiten im Dezember 2004: Die Anarchie des Wissens, Bericht über das Online-Projekt Wikipedia; [1]
  • Wiener Zeitung, 31. Dezember 2004 (aus Tagesspiegel, S. 2): Wikipedia in voller Blüte, Kurzmeldung über das rasante Wachstum der Wissensdatenbank
  • Andreas Rosenfelder: Auch wir wollen einen Ledereinband haben, in: FAZ, 31.12.2004, S. 39, Feuilleton
  • 20 minuten, 30. Dezember 2004: "Wikipedia wächst." Die kostenlose Schweizer S-Bahnzeitung zitiert Financial Times Deutschland: "Wikipedia verdoppelt ihren Umfang alle 16 Wochen und ist mit bereits 130 Mio. Worten umfangreicher als Brockhaus und Britannica zusammen."
  • "Kostenloses Online-Lexikon wächst rasant." Die Financial Times Deutschland äußert sich zum Wachstum von Wikipedia und spekuliert auch über das Potential für Werbeeinnahmen. Financial Times Deutschland, offline: 29.12.2004, S. 6 und online
  • Lexika auf CD-ROM und DVD-ROM. Intelligente Scheiben. Enzyklopädien im Vergleich. (Vergleich der Wikipedia-CD-ROM mit kommerziellen Produkten) – Börsenblatt für den deutschen Buchhandel (Printausgabe), 23. Dezember 2004, S. 22ff.
  • Gerti Schön: "Ich bin ein Vollzeit-Philanthrop." "Nach dem Erfolg seines Online-Lexikons startet Jim Wales ein Projekt, das jeden Bürger zum Reporter macht", in: Die Welt, 07.12.2004
  • Schinken in Scheiben – Lexika auf CD-ROM und DVD-ROM. Der Brockhaus 2005 premium und Encarta 2005 professional treten gegen das Gratis-Online-Lexikon Wikipedia an, in: Autotouring. Das ÖAMTC Magazin, 12/2004
  • "Das Duell der Besserwisser", in: Cash, 49/2004, 2. Dezember 2004, S. 69, DIGITAL, CHECK IT: Die Rezension von Encarta Enzyklopädie Professional 2005 und Brockhaus multimedia premium 2005 endet mit dem Fazit: […] Wer übrigens einen Zugriff auf das Internet hat, findet unter http://de.wikipedia.org ein Onlinelexikon, dessen Nutzung kostenlos ist und in vielen Bereichen die Qualität von Brockhaus und Encarta erreicht und stellenweise sogar übertrifft. HK

November[Bearbeiten]

Oktober[Bearbeiten]

September[Bearbeiten]

August[Bearbeiten]

  • Reiner Thies: Von Agathaberg bis Zinshardt. Jörg Kopp sucht Mitstreiter für den oberbergischen Beitrag zur "Wikipedia" im Internet, in: Oberbergische Volkszeitung (OVZ) unter Oberberg persönlich vom 27. August 2004, S. 37.
  • Andreas M. Bock:

Brockhaus des Halbwissens, in: Süddeutsche Zeitung, 14./15. August 2004, S. 13 (Die vollständigen Artikel sind seit kurzem leider nur für eingeloggte Abonnenten des "E-Papers" der Süddeutschen Zeitung frei zugänglich.)

Juli[Bearbeiten]

Juni[Bearbeiten]

Mai[Bearbeiten]

April[Bearbeiten]

März[Bearbeiten]

Februar[Bearbeiten]

Januar[Bearbeiten]

  • Schluss mit Geheimnissen, in: Facts, 1/2004, S. 50
  • Erik Möller: Bildung von allen. Tausende Internet-Nutzer verfassen riesiges Nachschlagewerk, in: Süddeutsche Zeitung, 29.01.2004
  • ComputerBild, Ausgabe 1/2004, S.98, empfiehlt die deutsche Wikipedia ihren Lesern; in der Online-Ausgabe scheint der Hinweis aber zu fehlen.
  • Die Schweizer Kulturzeitschrift du führt in ihrer Nr. 739, der enzyklopädischen Spezialausgabe: Alles, was Zeitgenossen wissen müssen unter den 300 als wissenswerter Kanon erachteten Stichworten auch die Wikipedia: "[…]Im Gegensatz zu käuflich zu erwerbenden Enzyklopädien wie ->Encarta fehlen kommerzielle Interessen; Wikipedia kann deshalb als das legitime Nachfolgeprojekt von Diderots Enzyklopädie im 21.JH. gelten."
  • Jakob Voß: Wikipedia, in: Informationsmittel (IFB) 1/2004 (Rezension der Wikipedia in IFB neben anderen Enzyklopädien auf CD-ROM)

Auf Websites (von größerer Bekanntheit)[Bearbeiten]

In Radio und Fernsehen[Bearbeiten]

Meldungen über Presseagenturen[Bearbeiten]

  • 07.09.2004 (Peter Zschunke, AP) "Wissen im Web" Stern
  • 05.07.2004 dpa (Der Musiker und Produzent Dieter Bohlen wurde als Dieter Günther Bohlen am 7. Februar 1954 in Oldenburg geboren. Die Ruine Steinschloss ist die höchstgelegene Burg-Ruine in der österreichischen Steiermark. Dieses und anderes Wissen bietet die Online-Enzyklopädie Wikipedia …)

Podcasts[Bearbeiten]