Yernes y Tameza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Yernes y Tameza
Rathaus der Gemeinde
Rathaus der Gemeinde
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Yernes y Tameza
Yernes y Tameza (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: AsturienAsturien Asturien
Comarca: Oviedo
Koordinaten 43° 15′ N, 6° 8′ WKoordinaten: 43° 15′ N, 6° 8′ W
Höhe: 626 msnm
Fläche: 31,63 km²
Einwohner: 140 (1. Jan. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 4,43 Einw./km²
Gründung: 1581
Postleitzahl: 33826
Gemeindenummer (INE): 33078 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Nächster Flughafen: Flughafen Asturias 55,60 km
Verwaltung
Adresse der Gemeindeverwaltung: La Plaza s/n 33826 YERNES Y TAMEZA
Website: yernesytameza.es
Lage der Gemeinde
Yernes y Tameza Asturies map.svg

Yernes y Tameza ist eine Gemeinde (concejo) in der Autonomen Region Asturien in Spanien. Der Hauptort und Sitz der Gemeindeverwaltung ist Villabre. Die 140 Einwohner (Stand 1. Januar 2018) leben in sieben Dörfern auf einer Fläche von 31,63 km².

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Oben das Siegeskreuz mit zwei Engeln (spanisch cruz de los angeles = Engelskreuz), bezieht sich auf das Wappen des Erzbischofs von Oviedo
  • Unten kämpfen ein gelber und ein weißer Stier, was auf eine Legende zurückgeht.

Geologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region wurde im Devon und Karbon geformt. Der Untergrund besteht überwiegend aus Schiefer und Kalkstein.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Yernes y Tameza ist umgeben von

Nordwest: Grado Norden: Grado Nordost: Grado
Westen: Grado Compass card (de).svg Osten: Grado
Südwesten Teverga Süden: Teverga Südost: Proaza

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus der Zeit der römischen Besetzung, Mitte des 4. Jahrhunderts, stammen mehrere hundert Münzen, die Anfang des 19. Jahrhunderts gefunden wurden. Weitere Münzfunde aus dieser Zeit sollen existieren, konnten durch Archäologen jedoch noch nicht bestätigt werden.

Erste schriftliche Belege stammen aus einer Schenkungsurkunde von 857, aus der hervorgeht, dass König Ordoño I. dem Erzbistum Oviedo das Gebiet um Yernes mitsamt dem Ort übergibt. 1174 gab König Ferdinand II. sämtliche Rechte an das Erzbistum ab, wodurch die Gemeinde vollständig dem kirchlichen Recht unterstellt wurde. Erst im Jahr 1579 wurde durch eine Bulle des Papstes Gregor XIII. die Gemeinde der spanischen Krone zurückgegeben.

1581 kauften die damals 130 Einwohner dem König das Gebiet ab und begannen sofort mit der Bildung eines Rates. 1584 schließlich wurde der Ort Villabre gegründet und dient seit dieser Zeit als Sitz der Gemeindeverwaltung.

Polítik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historische Entwicklung des Gemeinderates von Yernes y Tameza
Partei 1979 1983 1987 1991 1995 1999 2003 2007 2011[2] 2015[3]
CD / AP / PP 2 2 4 4 4 4 1
PCE / IU-BA 4 5 5 4 1 1 1
PSOE 1 3 4
UCD / CDS 3
AEYT 1
Total 7 7 5 5 5 5 5 5 5 5

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschäftigungszahlen der Gemeinde Yernes y Tameza in den Wirtschaftszweigen
Beschäftigte Anteil in Prozent
TOTAL 42 100
Ackerbau, Viehzucht und Fischerei 21 50,00
Industrie 0 0,00
Bauwirtschaft 1 2,38
Dienstleistungsbetriebe 20 47,62
* Daten aus dem Statistischen Amt für Wirtschaftliche Entwicklung in Asturien, Stand 2009 (PDF; 74 kB), SADEI

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: INE-Archiv – grafische Aufarbeitung für Wikipedia

Parroquias[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Parroquias (Pfarreien) in der Gemeinde Yernes y Tameza
Name Asturisch Einwohner Koordinaten Name Asturisch Einwohner Koordinaten
Yernes 93 43° 16′ 46″ N, 6° 6′ 35″ W Villabre Tameza 85 43° 15′ 5″ N, 6° 7′ 41″ W

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Wahlergebnisse 2011 Spanisches Innenministerium
  3. Wahlergebnisse 2015 Spanisches Innenministerium (Memento vom 3. Juli 2015 im Internet Archive)
 Commons: Yernes y Tameza – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien