Peñamellera Baja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Peñamellera Baja
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Peñamellera Baja
Peñamellera Baja (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: AsturienAsturien Asturien
Comarca: Oriente
Koordinaten 43° 19′ N, 4° 36′ WKoordinaten: 43° 19′ N, 4° 36′ W
Höhe: 21 msnm
Fläche: 83,85 km²
Einwohner: 1.246 (1. Jan. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 14,86 Einw./km²
Postleitzahl: 33570
Gemeindenummer (INE): 33047 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Nächster Flughafen: Flughafen Santander 77 km
Verwaltung
Adresse der Gemeindeverwaltung: Carretera Gral S/N (33570) Panes
Website: aytopanespbaja.com
Lage der Gemeinde
Penamellera Baxa Asturies map.svg
Fahne der Gemeinde

Peñamellera Baja (Peñamellera Baxa) ist eine Gemeinde in der autonomen Region Asturien, im Norden Spaniens mit dem Verwaltungssitz in Panes. Im Norden begrenzt von Llanes und Ribadedeva, im Westen von Peñamellera Alta und im Osten von Kantabrien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Funde aus der Steinzeit (speziell in den nahegelegenen Cuevas de La Loja) bezeugen die frühe Siedlungstätigkeit. Erstmals wurde der Ort 1032 urkundlich erwähnt, als Vermudo III., König von León, die Orte Piniolo und Aldonza mit Fernando II, König von Asturien, tauschte. 1340 erhielt die Stadt unter König Alfonso XI. eine Neuaufteilung des Gebietes und das Stadtrecht. In den Jahren 1514–1522 erhielt die Stadt eine eigene Gerichtsbarkeit. 1584 fiel die Gemeinde während einer Neuordnung der Gemeinden an das benachbarte Kantabrien. Nachdem das nicht im Einverständnis mit der Bevölkerung lag, erteilte der damalige König Carlos II. den Bauern eine Steuerbefreiung auf das Vieh, um den Frieden zu wahren. Erst 1833 in einer weiteren Neuordnung fiel die Stadt wieder an Asturien zurück.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Größter Wirtschaftssektor ist die Landwirtschaft (mit 46,52 % im Jahre 2005). Es werden insbesondere Rinder, Schafe und Ziegen zur Milchproduktion gezüchtet, um lokale Käsereien zu beliefern, die z. T. überregional bekannten Käse produzieren. Zweitgrößter Wirtschaftssektor ist das Baugewerbe, das etwa 16 % des Wirtschaftsvolumens ausmacht. Im Dienstleistungsbereich gewinnt der Tourismus zunehmend an Bedeutung.

Beschäftigungszahlen der Gemeinde Peñamellera Baja in den Wirtschaftszweigen
Beschäftigte Anteil in Prozent
TOTAL 487 100
Ackerbau, Viehzucht und Fischerei 118 24,23
Industrie 34 6,98
Bauwirtschaft 73 14,99
Dienstleistungsbetriebe 262 53,80
* Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/www.sadei.esDaten aus dem Statistischen Amt für Wirtschaftliche Entwicklung in Asturien, Stand 2009, SADEI

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1930 zählte die Gemeinde noch 4.910 Einwohner. Bedingt durch Abwanderung in die Großstädte und in das Ausland verlor die Gemeinde zunehmend an Einwohnern. Am 1. Januar 2018 lebten hier noch 1246 Menschen.

Quelle: INE-Archiv – grafische Aufarbeitung für Wikipedia

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historische Entwicklung im Gemeinderat von Peñamellera Baja
Partei 1979 1983 1987 1991 1995 1999 2003 2007 2011[2] 2015[3]
CD / AP / PP 1 3 5 4 5 6 6 6 5
FAC 1 1
PSOE 5 4 4 5 4 3 3 2 3
UCD / CDS 5 2
Total 11 11 9 9 9 9 9 9 9 9

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Cueva de La Loja (Höhle)
  • Kirche San Juan de Ciliergo aus dem 13. Jahrhundert in Potes
  • Kirche San Juan de Alieva in Panes
  • in den Parroquias finden sich sehr viele Baudenkmäler

Feste und Feiern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • siehe die Webseite der Stadt, hier ist alles aktualisiert

Parroquias[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde ist in 7 Parroquias unterteilt:

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Wahlergebnisse 2011 Spanisches Innenministerium
  3. Wahlergebnisse 2015 Spanisches Innenministerium (Memento des Originals vom 23. Juni 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/resultadoslocales2015.interior.es
  • Bevölkerungszahlen siehe INE
  • Postleitzahlen siehe [1]
  • Koordinaten und Höhenangaben siehe Google Earth

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Peñamellera Baja – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien