Mieres

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Mieres (Begriffsklärung) aufgeführt.
Gemeinde Mieres
Rathaus der Gemeinde
Rathaus der Gemeinde
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Mieres
Mieres (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: AsturienAsturien Asturien
Comarca: Caudal
Koordinaten 43° 15′ N, 5° 46′ W43.248809878176-5.772391185219219Koordinaten: 43° 15′ N, 5° 46′ W
Höhe: 219 msnm
Fläche: 146,03 km²
Einwohner: 41.013 (1. Jan. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 280,85 Einw./km²
Postleitzahl: 33600
Gemeindenummer (INE): 33037 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Nächster Flughafen: Flughafen Asturias 65,9 Km
Verwaltung
Bürgermeister: Anibal José Vázquez Fernández[2] IU
Adresse der Gemeindeverwaltung: Plaza de la Constitución 1, 33600 Mieres, Tel.: +34 985 466 111
Website: mieres.es
Lage der Gemeinde
Mieres Asturies map.svg

Mieres ist eine Gemeinde in der autonomen Region Asturien, im Norden Spaniens.

Lage[Bearbeiten]

Im Norden begrenzt von Ribera de Arriba, Oviedo und Langreo, im Süden von Lena und Aller im Westen von Morcín und Riosa im Osten von San Martín del Rey Aurelio und Laviana. Mieres liegt am Fluss Caudal.

Parroquias[Bearbeiten]

Die Gemeinde ist in 16 Parroquias unterteilt:

Geschichte[Bearbeiten]

Einige, wenige Funde bestätigen eine menschliche Besiedelung während der Besetzung durch die Römer. Das wichtigste Schriftstück aus dieser Zeit ist das Schreiben eines Lucius Corona Severus (Soldat) der Legio VII Gemina welches im Archäologischen Museum in Oviedo ausgestellt ist. 857 stiftete König Ordoño I. während eines Aufenthaltes eine Kirche.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • (Kloster) Santuario de los Mártires in Valdecuna
  • (Stadtpalast) Palacio de Arriba
  • Palacio de Abajo in Cenera
  • Stadthaus Casa Duró
  • Palacio de los Marqueses de Camposagrado

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Quelle: INE Grafische Aufarbeitung für Wikipedia

Wirtschaft[Bearbeiten]

Beschäftigungszahlen der Gemeinde Mieres in den Wirtschaftszweigen
Beschäftigte Anteil in Prozent
TOTAL 11.679 100
Ackerbau, Viehzucht und Fischerei 123 1,05
Industrie 2.731 23,38
Bauwirtschaft 960 8,22
Dienstleistungsbetriebe 7.865 67,34
* Daten aus dem Statistischen Amt für Wirtschaftliche Entwicklung in Asturien, Stand 2009 (PDF; 109 kB), SADEI

Politik[Bearbeiten]

Historische Entwicklung der Sitzverteilung im Gemeinderat von Mieres
Partei 1979 1983 1987 1991 1995 1999 2003 2007 2011[3] 2015[4]
PCE / IU / IU-BA / IU-Los Verdes 9 7 7 6 9 7 6 5 10 12
PSOE 10 14 10 11 9 11 8 9 5 4
CD / AP / PP 1 4 4 5 7 7 7 7 4 3
FAC 2
MCE / MCA 1
UCD / CDS 4 4 2
DDM 1
Somos Mieres 2
Total 25 25 25 25 25 25 21 21 21 21

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Der Fluss Caudal
Plaza Requexu in Mieres mit Kirche San Juan al fondo

Partnerstädte[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Informationsseite der Gemeinde
  3. Wahl 2011 Spanisches Innenministerium
  4. Wahl 2015 Spanisches Innenministerium

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mieres – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien