ATP Challenger Braunschweig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das ATP Challenger Braunschweig (offizieller Name: "Sparkassen Open", bis 2010 Nord/LB Open) ist ein seit 1994 jährlich stattfindendes Tennisturnier in Braunschweig. Es ist ein ATP-Challenger Turnier für junge und aufstrebende Tennisspieler. Das Turnier findet auf dem Gelände des Braunschweiger Tennis- und Hockey-Clubs statt. Rekordtitelträger im Einzel ist der Spanier Óscar Hernández, der dreimal das Turnier gewinnen konnte. Im Doppel gelang dies ebenfalls den beiden deutschen Spielern Jens Knippschild und Tomas Behrend.[1]

Liste der Sieger[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2014 DeutschlandDeutschland Alexander Zverev FrankreichFrankreich Paul-Henri Mathieu 1:6, 6:1, 6:4
2013 DeutschlandDeutschland Florian Mayer TschechienTschechien Jiří Veselý 4:6, 6:2, 6:1
2012 BrasilienBrasilien Thomaz Bellucci DeutschlandDeutschland Tobias Kamke 7:64, 6:3
2011 TschechienTschechien Lukáš Rosol RusslandRussland Jewgeni Donskoi 7:5, 7:6
2010 KasachstanKasachstan Michail Kukuschkin BrasilienBrasilien Marcos Daniel 6:2, 3:0 Aufgabe
2009 SpanienSpanien Óscar Hernández (3) RusslandRussland Teimuras Gabaschwili 6:1, 3:6, 6:4
2008 FrankreichFrankreich Nicolas Devilder ArgentinienArgentinien Sergio Roitman 6:4, 6:4
2007 SpanienSpanien Óscar Hernández (2) DeutschlandDeutschland Florian Mayer 6:2, 1:6, 6:1
2006 TschechienTschechien Jan Hájek SpanienSpanien Fernando Vicente 6:1, 6:3
2005 SpanienSpanien Óscar Hernández (1) EcuadorEcuador Nicolás Lapentti 6:3, 6:3
2004 TschechienTschechien Tomáš Berdych DeutschlandDeutschland Daniel Elsner 4:6, 6:1, 6:4
2003 OsterreichÖsterreich Werner Eschauer RusslandRussland Igor Andrejew 6:1, 7:6
2002 SpanienSpanien David Sánchez ArgentinienArgentinien José Acasuso 5:1 Aufgabe
2001 ItalienItalien Andrea Gaudenzi MarokkoMarokko Younes El Aynaoui 3:6, 7:6, 6:4
2000 ArgentinienArgentinien Gastón Gaudio ArgentinienArgentinien Franco Squillari 6:4, 6:7, 6:4
1999 DeutschlandDeutschland Jens Knippschild ArgentinienArgentinien Franco Squillari 7:5, 7:6
1998 ArgentinienArgentinien Franco Squillari ArgentinienArgentinien Lucas Arnold Ker 6:2, 4:6, 6:1
1997 SpanienSpanien Francisco Roig SpanienSpanien Félix Mantilla 6:2, 2:6, 6:2
1996 SpanienSpanien Alberto Berasategui UngarnUngarn József Krocsko 6:2, 6:2
1995 SchwedenSchweden Magnus Gustafsson ItalienItalien Stefano Pescosolido 4:6, 6:0, 7:6
1994 OsterreichÖsterreich Gilbert Schaller SpanienSpanien Javier Sánchez 6:4, 3:6, 6:3

Doppel[Bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2014 SchwedenSchweden Andreas Siljeström (2)
SlowakeiSlowakei Igor Zelenay
AustralienAustralien Rameez Junaid
SlowakeiSlowakei Michal Mertiňák
7:5, 6:4
2013 PolenPolen Tomasz Bednarek (2)
PolenPolen Mateusz Kowalczyk (2)
SchwedenSchweden Andreas Siljeström
SlowakeiSlowakei Igor Zelenay
6:2, 7:64
2012 PolenPolen Tomasz Bednarek
PolenPolen Mateusz Kowalczyk
FinnlandFinnland Harri Heliövaara
UkraineUkraine Denys Moltschanow
7:5, 6:71, [10:8]
2011 DeutschlandDeutschland Martin Emmrich
SchwedenSchweden Andreas Siljeström
(1)
FrankreichFrankreich Olivier Charroin
FrankreichFrankreich Stéphane Robert
0:6, 6:4, [10:7]
2010 PortugalPortugal Leonardo Tavares
ItalienItalien Simone Vagnozzi
RusslandRussland Igor Kunizyn
KasachstanKasachstan Juri Schtschukin
7:5, 7:64
2009 SchwedenSchweden Johan Brunström
Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Jean-Julien Rojer
ArgentinienArgentinien Brian Dabul
ChileChile Nicolás Massú
7:62, 6:4
2008 ItalienItalien Marco Crugnola
SpanienSpanien Óscar Hernández
OsterreichÖsterreich Werner Eschauer
OsterreichÖsterreich Philipp Oswald
7:64, 6:2
2007 DeutschlandDeutschland Tomas Behrend (3)
DeutschlandDeutschland Christopher Kas (2)
SpanienSpanien Óscar Hernández
SpanienSpanien Carles Poch-Gradin
6:0, 6:2
2006 DeutschlandDeutschland Tomas Behrend (2)
DeutschlandDeutschland Christopher Kas (1)
ArgentinienArgentinien Máximo González
ArgentinienArgentinien Sergio Roitman
7:65, 6:4
2005 ItalienItalien Enzo Artoni
SpanienSpanien Álex López Morón
ItalienItalien Massimo Bertolini
BelgienBelgien Tom Vanhoudt
5:7, 6:4, 7:612
2004 DeutschlandDeutschland Tomas Behrend (1)
SpanienSpanien Emilio Benfele Álvarez
TschechienTschechien Jaroslav Levinský
TschechienTschechien David Škoch
6:2, 6:73, 7:610
2003 ArgentinienArgentinien Sebastián Prieto
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Thomas
SpanienSpanien Juan-Ignacio Carrasco
SpanienSpanien Albert Montañés
4:6, 6:1, 6:4
2002 ArgentinienArgentinien Mariano Hood
PeruPeru Luis Horna
TschechienTschechien František Čermák
TschechienTschechien Petr Luxa
3:6, 6:3, 6:1
2001 DeutschlandDeutschland Karsten Braasch (2)
DeutschlandDeutschland Jens Knippschild (3)
SpanienSpanien Feliciano López
SpanienSpanien Francisco Roig
6:1, 6:1
2000 DeutschlandDeutschland Jens Knippschild (2)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Tarango
SpanienSpanien Álex López Morón
SpanienSpanien Albert Portas
6:2, 6:2
1999 SpanienSpanien Albert Portas
SpanienSpanien Germán Puentes-Alcañiz
SpanienSpanien Tomás Carbonell
Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Nebojša Đorđević
6:4, 6:73, 6:3
1998 SpanienSpanien Tomás Carbonell
SpanienSpanien Francisco Roig
SpanienSpanien Juan Balcells
PortugalPortugal Emanuel Couto
6:2, 7:6
1997 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brandon Coupe
SudafrikaSüdafrika Paul Rosner
Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Nebojša Đorđević
MexikoMexiko Óscar Ortiz
6:4, 6:3
1996 DeutschlandDeutschland Karsten Braasch (1)
DeutschlandDeutschland Jens Knippschild (1)
ItalienItalien Cristian Brandi
ItalienItalien Filippo Messori
6:3, 6:4
1995 SchwedenSchweden Nicklas Kulti
SchwedenSchweden Mikael Tillström
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Behrens
SudafrikaSüdafrika Brendan Curry
7:6, 6:4
1994 ArgentinienArgentinien Horacio de la Peña
SpanienSpanien Emilio Sánchez Vicario
UngarnUngarn Gábor Köves
UngarnUngarn László Markovits
6:4, 7:6

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sieger der Vorjahre auf der offiziellen Website

Weblinks[Bearbeiten]