Air Littoral

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Air Littoral
Das Logo der Air Littoral
ATR 42 der Air Littoral 2003 in Barcelona
IATA-Code: FU
ICAO-Code: LIT
Rufzeichen: AIR LITTORAL
Gründung: 1973
Betrieb eingestellt: 2004
Sitz: Le Castellet, FrankreichFrankreich Frankreich
Drehkreuz:

Nizza, Marseille, Montpellier, Paris-Orly

Allianz: Qualiflyer Group
Flottenstärke: 17
Ziele: national und kontinental
Air Littoral hat den Betrieb 2004 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Air Littoral war eine französische Regionalfluggesellschaft mit Sitz in Le Castellet.

Geschichte[Bearbeiten]

Air Littoral wurde im Jahr 1973 gegründet.

Von 1991 bis 1992 hielt KLM Royal Dutch Airlines einen Anteil von 35 % an der Gesellschaft. Im Jahr 1998 erwarb die Muttergesellschaft der Swissair, die SAirGroup, 44 % an Air Littoral, dieser Anteil wurde später auf 49 % ausgebaut. Im selben Zeitraum wurde sie Mitglied in der von Swissair initiierten Luftfahrtallianz Qualiflyer Group und sollte später auch mit den anderen SAirGroup-Beteiligungen Air Liberté und AOM fusionieren. Infolge der Insolvenz der Swissair 2001 kam dies nicht zustande und die Anteile wurden an den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Air Littoral, Marc Dufour, verkauft.[1]

Am 17. Februar 2004 ordnete ein Gericht die Schließung der Air Littoral an, nachdem ihr bereits zuvor infolge einer Insolvenz die Lizenz durch die Behörden entzogen worden war. Mehrere Rettungs- und Übernahmeversuche waren gescheitert.[1]

Flotte[Bearbeiten]

Zur Einstellung des Flugbetriebs bestand die Flotte der Air Littoral aus 17 Flugzeugen[1]:

Vorher hatte die Gesellschaft u.a. folgende Flugzeugmuster betrieben:[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c ruudleeuw.com - Airlines Remembered Air Littoral (englisch) abgerufen am 27. September 2011
  2. jp airline fleets international, 1974-2003