Böhmische Eishockeynationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Böhmische Nationalmannschaft bei der EM 1911

Die Böhmische Eishockeynationalmannschaft vertrat das Königreich Böhmen, welches bis zur Gründung der Tschechoslowakei Österreich-Ungarn angehörte.

Geschichte[Bearbeiten]

Die böhmische Eishockeynationalmannschaft gehörte in den Anfangsjahren des Eishockeys in Europa zu den Topnationen und nahm von 1911 bis 1914 an der Eishockey-Europameisterschaft teil. Dabei gewannen die Böhmen drei Mal die Goldmedaille und wurden 1913 hinter Belgien Vize-Europameister. Das Turnier 1912 wurde von der Internationalen Eishockey-Föderation im Nachhinein annulliert, da Österreich damals noch kein Verbandsmitglied war, weshalb Böhmen offiziell nur als zweimaliger Europameister geführt wird.

Seit der Auflösung der Tschechoslowakei 1993 führt die Tschechische Eishockeynationalmannschaft die Tradition des böhmischen Eishockeys fort.

Besondere Spiele[Bearbeiten]

Böhmische Europameister[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]