Bundestagswahl 1987

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bundestagswahl 1987
(Zweitstimmen) [1]
 %
50
40
30
20
10
0
44,3
37,0
9,1
8,3
1,3
Sonst.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1983 [2]
 %p
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
-4,5
-1,2
+2,1
+2,7
+0,9
Sonst.
    
Von 519 Sitzen entfallen auf:
Helmut Kohl, Kandidat von CDU/CSU, während der Pressekonferenz zum Abschluss des Bundestagswahlkampfes.
SPD-Kandidat Johannes Rau im Wahlkampf (1986)

Die Bundestagswahl 1987 fand am 25. Januar 1987 statt. Die Wahl zum 11. Deutschen Bundestag war die letzte Wahl vor der Deutschen Wiedervereinigung.

Hintergrund[Bearbeiten]

Für die Unionsparteien kandidierte erneut der CDU-Vorsitzende, Bundeskanzler Helmut Kohl.

Die SPD stellte ihren stellvertretenden Bundesvorsitzenden Johannes Rau als Kanzlerkandidat auf. Der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen hatte 1980 und 1985 dort sehr gute Wahlergebnisse eingefahren.

Die Wahlgewinner waren die kleinen Parteien, während die großen Parteien als Verlierer galten.

Amtliches Endergebnis[Bearbeiten]

Ergebnis der Bundestagswahl vom 25. Januar 1987[1]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Sitze¹ ± Direkt-
mandate
Überhang-
mandat
Anzahl  % Anzahl  %
Wahlberechtigte 45.327.982 100,0 45.327.982 100,0
Wähler 38.225.294 84,3 38.225.294 84,3
Ungültig 482.481 1,3 357.975 0,9
Gültig 37.742.813 100,0 37.867.319 100,0 497 (22) − 1 248 1
davon:
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) 14.787.953 39,2 14.025.763 37,0 186 (7) − 7 79
Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU) 14.168.527 37,5 13.045.745 34,5 174 (11) − 17 124 1
Christlich-Soziale Union in Bayern (CSU) 3.859.244 10,2 3.715.827 9,8 49 − 4 45
Freie Demokratische Partei (F.D.P.) 1.760.496 4,7 3.440.911 9,1 46 (2) + 12
Die Grünen (GRÜNE) 2.649.459 7,0 3.126.256 8,3 42 + 15
Alle Sozialversicherten und Rentner Deutschlands (ASD) 3.151 0,0 1.834 0,0
Bayernpartei (BP) 8.024 0,0 26.630 0,1
Christliche Bayerische Volkspartei (C.B.V.) 741 0,0 5.282 0,0
Deutsche Zentrumspartei (ZENTRUM) 4.020 0,0 19.035 0,1
Die Mündigen Bürger (Mündige Bürger) 611 0,0 24.630 0,1
Frauenpartei (FRAUEN) 62.904 0,2
Freiheitliche Deutsche Arbeiterpartei (FAP) 349 0,0 405 0,0
Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD) 596 0,0 13.422 0,0
Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) 182.880 0,5 227.054 0,6
Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) 40.765 0,1 109.152 0,3
Patrioten für Deutschland (Patrioten) 27.352 0,1 22.732 0,1
Familien-Partei Deutschlands (Familie) 130 0,0
Deutsche Solidarität – Union für Umwelt und Lebensschutz (SOLIDARITÄT) 754 0,0
Freisoziale Union – Demokratische Mitte (FSU) 110 0,0
Humanistische Partei (HP) 788 0,0
Unabhängige Arbeiter-Partei (UAP) 352 0,0
Wählergruppen/Einzelbewerber 246.511 0,7

¹in Klammern: Zahl der am gleichen Tag vom Abgeordnetenhaus von Berlin gewählten, nicht stimmberechtigten Berliner Bundestagsabgeordneten

Zwei weitere Berliner Bundestagsabgeordnete wurden von der Alternativen Liste (AL) gestellt.

Ergebnisse in den Bundesländern[Bearbeiten]

Ergebnis der Bundestagswahl 1987 in Baden-Württemberg[3][4]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Sitze Direkt-
mandate
Überhang-
mandat
Anzahl  % Anzahl  %
Wahlberechtigte 6.830.771 100,0 6.830.771 100,0
Wähler 5.676.772 83,1 5.676.772 83,1
Ungültig 88.456 1,6 67.799 1,2
Gültig 5.588.316 100,0 5.608.973 100,0 74 37 1
davon:
SPD 1.781.563 31,9 1.643.202 29,3 22 1
CDU 2.880.622 51,5 2.616.971 46,7 36 36 1
F.D.P. 339.391 6,1 670.924 12,0 9
GRÜNE 454.969 8,1 559.440 10,0 7
ZENTRUM 2.656 0,0 9.954 0,2
Mündige Bürger 611 0,0 7.376 0,1
FRAUEN 15.441 0,3
FAP 164 0,0
MLPD 3.512 0,1
NPD 47.386 0,8 54.996 1,0
ÖDP 10.457 0,2 24.287 0,4
Patrioten 1.617 0,0 2.870 0,1
Einzelbewerber 68.880 1,2
Ergebnis der Bundestagswahl 1987 in Bayern[3][4]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Sitze Direkt-
mandate
Anzahl  % Anzahl  %
Wahlberechtigte 8.320.069 100,0 8.320.069 100,0
Wähler 6.796.701 81,7 6.796.701 81,7
Ungültig 90.817 1,3 57.714 0,8
Gültig 6.705.884 100,0 6.738.987 100,0 87 45
davon:
SPD 1.912.139 28,5 1.816.885 27,0 24
CSU 3.859.244 57,6 3.715.827 55,1 49 45
F.D.P. 322.983 4,8 545.865 8,1 7
GRÜNE 491.060 7,3 518.122 7,7 7
BP 8.024 0,1 26.367 0,4
C.B.V. 741 0,0 5.282 0,1
Mündige Bürger 6.714 0,1
FRAUEN 14.841 0,2
MLPD 1.607 0,0
NPD 34.764 0,5 42.813 0,6
ÖDP 22.651 0,3 39.489 0,6
Patrioten 9.236 0,1 5.175 0,1
HP 151 0,0
Einzelbewerber 44.891 0,7
Ergebnis der Bundestagswahl 1987 in Bremen[3][4]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Sitze Direkt-
mandate
Anzahl  % Anzahl  %
Wahlberechtigte 521.646 100,0 521.646 100,0
Wähler 431.635 82,7 431.635 82,7
Ungültig 4.060 0,9 3.452 0,8
Gültig 427.575 100,0 428.183 100,0 7 3
davon:
SPD 211.791 49,5 198.920 46,5 3 3
CDU 135.600 31,7 123.745 28,9 2
F.D.P. 19.668 4,6 37.725 8,8 1
GRÜNE 50.166 11,7 62.130 14,5 1
ASD 2.210 0,5 1.834 0,4
Mündige Bürger 259 0,1
FRAUEN 771 0,2
FAP 405 0,1
MLPD 137 0,0
NPD 2.293 0,5 2.100 0,5
Patrioten 185 0,0 157 0,0
Einzelbewerber 5.662 1,3
Ergebnis der Bundestagswahl 1987 in Hamburg[3][4]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Sitze Direkt-
mandate
Anzahl  % Anzahl  %
Wahlberechtigte 1.258.320 100,0 1.258.320 100,0
Wähler 1.042.936 82,9 1.042.936 82,9
Ungültig 8.199 0,8 6.259 0,6
Gültig 1.034.737 100,0 1.038.111 100,0 14 7
davon:
SPD 458.054 44,3 427.872 41,2 6 5
CDU 423.372 40,9 388.517 37,4 5 2
F.D.P. 49.812 4,8 99.746 9,6 1
GRÜNE 93.096 9,0 114.508 11,0 2
ZENTRUM 286 0,0
FRAUEN 1.947 0,2
MLPD 335 0,0
NPD 1.575 0,2 4.262 0,4
Patrioten 924 0,1
Einzelbewerber 8.542 0,8
Ergebnis der Bundestagswahl 1987 in Hessen[3][4]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Sitze Direkt-
mandate
Anzahl  % Anzahl  %
Wahlberechtigte 4.179.951 100,0 4.179.951 100,0
Wähler 3.582.159 85,7 3.582.159 85,7
Ungültig 56.082 1,6 42.350 1,2
Gültig 3.526.077 100,0 3.539.809 100,0 45 22
davon:
SPD 1.467.047 41,6 1.370.454 38,7 18 8
CDU 1.586.410 45,0 1.463.043 41,3 19 14
F.D.P. 160.446 4,6 323.594 9,1 4
GRÜNE 262.386 7,4 334.227 9,4 4
ASD 349 0,0
ZENTRUM 658 0,0
FRAUEN 9.591 0,3
MLPD 1.120 0,0
NPD 21.987 0,6 27.076 0,8
ÖDP 1.739 0,0 8.040 0,2
Patrioten 2.596 0,1 2.664 0,1
Einzelbewerber 22.459 0,6
Ergebnis der Bundestagswahl 1987 in Niedersachsen[3][4]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Sitze Direkt-
mandate
Anzahl  % Anzahl  %
Wahlberechtigte 5.628.104 100,0 5.628.104 100,0
Wähler 4.782.941 85,0 4.782.941 85,0
Ungültig 44.850 0,9 34.796 0,7
Gültig 4.738.091 100,0 4.748.145 100,0 63 31
davon:
SPD 2.056.431 43,4 1.967.443 41,4 26 13
CDU 2.125.996 44,9 1.969.967 41,5 26 18
F.D.P. 208.522 4,4 419.882 8,8 6
GRÜNE 299.636 6,3 353.721 7,4 5
ASD 592 0,0
ZENTRUM 236 0,0
Mündige Bürger 3.591 0,1
FAP 185 0,0
MLPD 1.174 0,0
NPD 21.605 0,5 21.984 0,5
ÖDP 905 0,0 7.507 0,2
Patrioten 2.772 0,1 2.876 0,1
SOLIDARITÄT 754 0,0
HP 130 0,0
Einzelbewerber 20.327 0,4
Ergebnis der Bundestagswahl 1987 in Nordrhein-Westfalen[3][4]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Sitze Direkt-
mandate
Anzahl  % Anzahl  %
Wahlberechtigte 12.827.646 100,0 12.827.646 100,0
Wähler 10.956.596 85,4 10.956.596 85,4
Ungültig 117.530 1,1 86.504 0,8
Gültig 10.839.066 100,0 10.870.092 100,0 143 71
davon:
SPD 4.871.377 44,9 4.693.081 43,2 62 38
CDU 4.731.211 43,6 4.357.794 40,1 58 33
F.D.P. 441.311 4,1 909.141 8,4 12
GRÜNE 708.622 6,5 813.071 7,5 11
ZENTRUM 9.081 0,1
Mündige Bürger 6.690 0,1
FRAUEN 15.799 0,1
MLPD 596 0,0 3.579 0,0
NPD 26.935 0,2 41.530 0,4
ÖDP 16.395 0,2
Patrioten 5.406 0,0 3.931 0,0
Familie 130 0,0
HP 507 0,0
UAP 352 0,0
Einzelbewerber 52.619 0,5
Ergebnis der Bundestagswahl 1987 in Rheinland-Pfalz[3][4]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Sitze Direkt-
mandate
Anzahl  % Anzahl  %
Wahlberechtigte 2.874.920 100,0 2.874.920 100,0
Wähler 2.493.602 86,7 2.493.602 86,7
Ungültig 39.756 1,6 31.626 1,3
Gültig 2.453.846 100,0 2.461.976 100,0 32 16
davon:
SPD 966.655 39,4 912.175 37,1 12 5
CDU 1.183.078 48,2 1.110.633 45,1 15 11
F.D.P. 118.501 4,8 223.350 9,1 3
GRÜNE 152.770 6,2 183.602 7,5 2
MLPD 1.025 0,0
NPD 14.013 0,6 18.131 0,7
ÖDP 3.170 0,1 10.670 0,4
Patrioten 2.457 0,1 2.390 0,1
Einzelbewerber 13.202 0,5
Ergebnis der Bundestagswahl 1987 im Saarland[3][4]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Sitze Direkt-
mandate
Anzahl  % Anzahl  %
Wahlberechtigte 847.217 100,0 847.217 100,0
Wähler 739.701 87,3 739.701 87,3
Ungültig 13.631 1,8 12.865 1,7
Gültig 726.070 100,0 726.836 100,0 10 5
davon:
SPD 331.819 45,7 316.502 43,5 4 3
CDU 318.039 43,8 299.329 41,2 4 2
F.D.P. 27.327 3,8 49.823 6,9 1
GRÜNE 37.148 5,1 51.384 7,1 1
ZENTRUM 184 0,0
MLPD 448 0,1
NPD 6.119 0,8 5.966 0,8
ÖDP 1.843 0,3 2.764 0,4
Patrioten 216 0,0 620 0,1
Einzelbewerber 3.375 0,5
Ergebnis der Bundestagswahl 1987 in Schleswig-Holstein[3][4]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Sitze Direkt-
mandate
Anzahl  % Anzahl  %
Wahlberechtigte 2.039.338 100,0 2.039.338 100,0
Wähler 1.720.817 84,4 1.720.817 84,4
Ungültig 19.100 1,1 14.610 0,8
Gültig 1.701.717 100,0 1.706.207 100,0 22 11
davon:
SPD 731.077 43,0 679.229 39,8 9 3
CDU 784.199 46,1 715.746 41,9 9 8
F.D.P. 72.535 4,3 160.861 9,4 2
GRÜNE 99.606 5,9 136.051 8,0 2
FRAUEN 4.514 0,3
MLPD 485 0,0
NPD 6.203 0,4 8.196 0,5
Patrioten 1.433 0,1 1.125 0,1
FSU 110 0,0
Einzelbewerber 6.554 0,4

Konsequenz[Bearbeiten]

Bürger bei der Stimmabgabe in Bonn

Das Wahlergebnis ermöglichte die Fortsetzung der bisherigen schwarz-gelben Koalition. Helmut Kohl blieb Bundeskanzler, Johannes Rau Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise und -anmerkungen[Bearbeiten]

  1. a b Wahl zum 11. Deutschen Bundestag am 25. Januar 1987 Der Bundeswahlleiter
  2. Wahl zum 10. Deutschen Bundestag am 6. März 1983 Der Bundeswahlleiter
  3. a b c d e f g h i j Ergebnis der Wahl zum 11. Deutschen Bundestag am 25. Januar 1987 nach Ländern (XLS; 52 KB)
  4. a b c d e f g h i j Sitze der Parteien am 25. Januar 1987 nach Ländern (XLS; 22 KB)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 1987 Germany Bundestagswahl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien