Canon EOS 400D

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Canon EOS 400D
[1]
Canon EOS 400D.jpg
Typ: Digitale Autofokus/AE-Spiegelreflexkamera
Objektivanschluss: Canon EF-S-Bajonett (einschließlich EF-Objektive)
Bildsensor: CMOS
Sensorgröße: APS-C (22,2 × 14,8 mm)
Auflösung: 10,1 Megapixel
Bildgröße: 3.888 × 2.592 Pixel
Formatfaktor: 1,6
Seitenverhältnis: 3:2
Dateiformate: JPEG, RAW (12 Bit)
ISO-Empfindlichkeit: 100–1.600 in ganzen Stufen
Aufnahmebereitschaft: 0,2 s
Auslöseverzögerung: 0,28 s[2]
Sucher: Pentaspiegel
Bildfeld: Vertikal/Horizontal ca. 95 %
Vergrößerung: ca. 0,8-fach
Sucheranzeige: AF-Informationen, Blitzinformationen, Weißabgleichkorrektur, Anzahl verbleibende Aufnahmen
Bildschirm: TFT-Farbmonitor
Größe: 6,35 cm (2,5")
Auflösung: 230.000 Pixel
Betriebsarten: Einzelbild, Reihenbild, Selbstauslöser
Bildfrequenz: max. 3 Bilder/s
Anzahl Reihenaufnahmen: JPEG (groß/fein): 27
RAW: 10
RAW+JPEG: 8
Autofokus (AF): TTL-sekundäre Bildregistrierung, Phasenerkennung
AF-Messfelder: 9 Messfelder
AF-Messbereich: EV −0,5 bis 18 (bei 23 °C und ISO 100)
AF-Betriebsarten: One-Shot AF, AI Servo AF, AI focus AF, manuelle Scharfeinstellung
Belichtungsmessung: TTL-Offenblendenmessung mit 35 Messsektoren
  • Mehrfeldmessung
  • Selektivmessung
  • Mittenbetonte Integralmessung
Messbereich: EV 1–20
Regelung: Programm-, Blenden-, Zeit- oder Schärfentiefenautomatik, Belichtungssteuerung, E-TTL-II-Blitzautomatik
Korrektur: Manuell: ± 2 Stufen in 1/3- oder 1/2-Stufen
Verschluss: Elektronisch gesteuerter Schlitzverschluss
Verschlusszeiten: 1/4000 bis 30 s, Langzeitbelichtung, X-Synchronzeit 1/200 s
Blitz: Automatisch ausklappender Blitz
Leitzahl: 13 bei ISO 100
Blitzsteuerung: E-TTL-II-Blitzautomatik
Blitzanschluss: X-Kontakt, Standard-ISO-Normschuh
Synchronisation: 1. oder 2. Verschlussvorhang
Belichtungskorrektur: Manuell: ± 2 Stufen in 1/3- oder 1/2-Stufen
Blitzfunktionen: Einstelllicht, Vorblitz zur Reduzierung des Rote-Augen-Effektes
Farbraum: sRGB, Adobe RGB
Weißabgleich: Automatisch, Tageslicht, Schatten, bewölkt, Kunstlicht, Leuchtstofflicht, Blitz, Manuell
Speichermedien: CompactFlash (CF) Typ I oder II
Datenschnittstelle: USB 2.0 Hi-Speed
Videoschnittstelle: Videoausgang NTSC/PAL
Direktes Drucken: PictBridge-, CP-direct- und Bubble-Jet-Direct-kompatible Drucker
Stromversorgung: Lithium-Ionen-Akku NB-2LH
Abmessungen: 126,5 × 94,2 × 65 mm (B×H×T)
Gewicht: ca. 510 g (ohne Objektiv)

Die Canon EOS 400D (in Nordamerika auch Canon EOS Digital Rebel XTi; in Japan auch Canon EOS Kiss Digital X) ist eine digitale Spiegelreflexkamera der Firma Canon. Sie ist das Nachfolgemodell der Canon EOS 350D und kam 2006 auf den Markt. Seit April 2008 ist die Nachfolgerin EOS 450D erhältlich.

Einige Unterschiede im Vergleich zur 350D[Bearbeiten]

  • Die EOS 400D besitzt einen 10,1-Megapixel-Sensor (3.888 × 2.592 Pixel, 22,2 mm × 14,8 mm, also bei gleich großem Sensor mit Formatfaktor 1,6).
  • Integrierter Mechanismus zur Staubentfernung (EOS Integrated Cleaning System), schüttelt den Low-Pass-Filter vor dem Bildsensor beim Ein- und Ausschalten der Kamera, um Staubpartikel zu entfernen. Außerdem wurde der Staubabrieb an den beweglichen Teilen verringert (Blendenverschluss) und eine anti-statische Beschichtung auf dem Filter aufgebracht.
  • 2,5"-TFT-Display mit 230.000 Pixeln (im Vergleich zu 1,8" mit 115.000 Pixeln bei 350D), dafür aber kein zweites Info-Display für Einstellungen mehr. Hier werden die Kameraeinstellungen, das Menü und fertige Aufnahmen angezeigt (ebenfalls keine Livebild-Vorschau). Es schaltet sich bei Benutzung des Suchers automatisch ab.[3]
  • 9-Punkt-Autofokus aus der Canon EOS 30D.
  • Die 400D speichert Serienaufnahmen schneller: kontinuierliche Aufnahme von bis zu 27 JPEG- bzw. 10 RAW-Bildern (bei maximaler Auflösung).
  • Histogramm für RGB-Kanäle.
  • Der Kontrastumfang beträgt 9 Blendenstufen bei ISO 100. Bei der Canon EOS 350D beträgt er 8,6 Blendenstufen[4].

Zubehör[Bearbeiten]

Blitzgeräte[Bearbeiten]

Die Canon-eigene Belichtungssteuerung E-TTL II (s. TTL) ist mit dieser Kamera möglich. Bei externen (aufsteckbaren) Blitzgeräten ist die Kamera zu allen Canon-„EX-Speedlite“-Blitzgeräten kompatibel. Ein externes Blitzlicht empfiehlt sich, da der interne (eingebaute) Blitz mit Leitzahl 13 (bei ISO 100) eine geringe Lichtleistung hat. Ältere Blitzgeräte mit Hochvoltzündkreis können nicht an Canon-D-Gehäusen verwendet werden.

Objektive[Bearbeiten]

Die Kamera ist zu allen Canon EF- und EF-S-Objektiven kompatibel. Auch Fremdhersteller bieten Objektive an, die in der Regel preisgünstiger sind, z. B. Tamron und Sigma. Einige ältere SIGMA-Objektive sind nur mit Offenblende an Canon-D-Gehäusen verwendbar, weil die Anschlusstechnik 2001 geändert wurde. Wird jedoch ein sogenanntes „Upgrade“ (tatsächlich eine technische Modifikation) bei Sigma durchgeführt[5], können diese Objektive (vor 2001) auch an Canon-D-Gehäusen verwendet werden. M42-Objektive können ebenfalls mit Adaptern an die Canon EOS 400D angeschlossen werden.

Batteriegriff[Bearbeiten]

Zur Erweiterung der Batteriekapazität und Verbesserung der Handhabung bietet Canon den Batteriegriff BG-E3 an. Er verfügt über alle Tasten, die auch am Kameragehäuse mit der rechten Hand bedient werden können. Der Batteriegriff enthält entweder zwei NB-2LH-Akkus oder sechs Batterien beziehungsweise Akkus der Baugröße AA.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Canon EOS 400D – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Canon (Hrsg.): EOS 400D Digital, Bedienungsanleitung (PDF, 8,7 MB)
  2. Carsten Meyer, Dr. Klaus Peeck: Dreierlei Maß, 10 Megapixel dreimal anders: Digitalkameras klassenübergreifend verglichen. In: c't 21/2006. Heise Zeitschriftenverlag GmbH & Co. KG, S. 174–180, ISSN 0724-8679
  3. Bedienungsanleitung Canon (Hrsg.): EOS 400D Digital, S. 34
  4. Heise Foto: Herbst-Update Spiegelreflex Canon EOS 400D
  5. Liste der Objektive auf der Sigma-Webseite