Canon EOS 7D

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Canon EOS 7D
Canon EOS 7D 10.jpg
Typ: Digitale Autofokus/AE-Spiegelreflexkamera
Objektiv: EF- und EF-S-Objektive
Objektivanschluss: Canon EF-S-Bajonett (einschließlich EF-Objektive)
Bildsensor: CMOS
Sensorgröße: APS-C (22,3 mm × 14,9 mm)
Auflösung: 18 Megapixel
Bildgröße: 5.184 × 3.456 Pixel
Pixelpitch (µm): 4,3
Formatfaktor: 1,6
Seitenverhältnis: 3:2
Dateiformate: JPEG, RAW (14 Bit), DPOF
ISO-Empfindlichkeit: Grundeinstellung: 100–6.400, erweiterbar auf 12.800
Sucher: Dachkantprisma
Bildfeld: ca. 100 %
Vergrößerung: 1,0-fach
Sucheranzeige: AF-Daten: Messfelder, Schärfenindikator

Belichtungsdaten: Verschlusszeit, Blende, ISO-Empfindlichkeit (wird immer angezeigt), Belichtungsspeicherung, Belichtungsgrad/-korrektur, Spot-Messkreis, Fehlbelichtungswarnung, AEB
Blitzdaten: Blitzbereitschaft, FP-Kurzzeitsynchronisation, FE-Blitzspeicherung, Blitzbelichtungskorrektur, Rote-Augen-Korrektur
Bildinformationen: Weißabgleichkorrektur, CF-Kartendaten, Schwarzweißaufnahme, Pufferspeicher (zweistellige Anzeige), Highlight Tone Priority (D+) Bildkompositionsinformationen: Gitter, Dual Axis Electronic Level

Bildschirm: TFT-Farbmonitor
Größe: 7,5 cm (3,0")
Auflösung: 640 × 480 Pixel (307.200 Pixel)[1][2]
Betriebsarten: Einzelbild, Serienaufnahmen, High-Speed-Serienaufnahmen, Selbstauslöser
Bildfrequenz: 8,0 Bilder pro Sekunde
Anzahl Reihenaufnahmen: 126
Autofokus (AF): TTL-CT-SIR mit CMOS-Sensor
AF-Messfelder: 19
AF-Messbereich: Kreuzsensor
AF-Betriebsarten: ONE SHOT, AI SERVO, AI FOKUS, (Einzelbild, Serienaufnahmen, automatisch)
Belichtungsmessung: Mehrfeldmessung, Selektivmessung, Spotmessung, Zonenmessung
Regelung: automatisch oder manuell
Korrektur: +/– 5 LW in 1/3- oder 1/2-Stufen
Verschluss: elektronisch gesteuerter Schlitzverschluss
Verschlusszeiten: 30–1/8000 s und Bulb
Blitzsteuerung: E-TTL-II-Blitzautomatik
Blitzanschluss: Standard-ISO-Normschuh und Blitz-Buchse
Synchronisation: 1. oder 2. Verschlussvorhang
Belichtungskorrektur: Manuell: ± 3 Stufen in 1/3-Stufen
Farbraum: sRGB, Adobe RGB
Weißabgleich: automatisch oder manuell
Speichermedien: CompactFlash
Datenschnittstelle: USB 2.0 Hi-Speed und Anschluss für optionalen WLAN-Batteriegriff
Videoschnittstelle: Videoausgang NTSC/PAL, HDMI
Direktes Drucken: ja
Stromversorgung: Lithium-Ionen-Akku LP-E6, Pufferbatterie CR1616
Gehäuse: Magnesiumlegierung
Abmessungen: ca. 148,2 mm × 110,7 mm × 73,5 mm
Gewicht: ca. 860 g (nur Gehäuse)
Ergänzungen: Live-View, Remote-Steuerung per Software, integrierter Speedlite-Auslöser, Mattscheibe ist transparenter LCD

Die Canon EOS 7D ist eine digitale Spiegelreflexkamera des japanischen Herstellers Canon, die seit Oktober 2009 erhältlich ist. Sie richtet sich an semiprofessionelle Anwender.

Technische Merkmale[Bearbeiten]

Die Kamera erlaubt eine Serienbildrate von 8 Bildern pro Sekunde sowie Videos in 1080p-Auflösung mit bis zu etwa 30 Bildern/s sowie 720p mit bis zu etwa 60 Bildern/s. Das Autofokussystem arbeitet mit 19 Kreuzsensoren. Das Grundgehäuse der Kamera ist spritzwasserfest. Die EOS 7D besitzt als erste Kamera des Herstellers einen Transmitter für EX-Speedlite-Blitzgeräte. Das Gesichtsfeld im Sucher bietet 100 % Abdeckung. Eine elektronische Wasserwaage kann wahlweise im Sucher oder auf dem rückwärtigen Display eingeblendet werden. Die Tasten und Einstellräder an der Kamera eignen sich auch zur Bedienung mit Handschuhen.[3]

Die Kamera hat im Weiteren folgende Merkmale:

  • Videomodus mit 1080p24/25/30, 720p50/60, 480p50/60, max. 4 GB pro Videosequenz
  • 7,5-cm-(3,0")-LCD mit einer Auflösung von 640 × 480 Pixel (VGA-Auflösung)
  • ISO 100–6400 (erweiterbar über Sonderfunktion auf 12.800)
  • EOS Integrated Cleaning System
  • kompatibel mit allen EF/EF-S-Objektiven und EX-Speedlites-Blitzgeräten (mit integriertem Transmitter)
  • Enhanced Live-View AF
  • Mattscheibe ist transparentes LCD (inklusive digitaler Wasserwaage), nicht wechselbar
  • Rauschunterdrückung
  • Zwei DIGIC-4-Prozessoren
Rückansicht der EOS 7D mit Batteriehandgriff BG-E7

Am 15. September 2014 stellte der Hersteller das Nachfolgemodell EOS 7D Mark II vor.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Canon EOS 7D – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Canon (neben anderen Herstellern) zählt die Subpixel jedes Pixels, d.h. den roten, grünen und blauen Kanal jedes Pixels einzeln, und spezifiziert daher das rückwärtige Display mit 307.200 [Pixel] × 3 [Farben] = 921.600 oder ca. 920.000 Bildpunkte.
  2. http://www.dpreview.com/reviews/canon-eos-7d-mark-ii
  3. Pressebericht zur Entwicklung der Kamera Canon Ein Blick hinter die Kulissen (PDF; 1,0 MB)