Canon EOS 350D

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Canon EOS 350D
Canon EOS 350D front (aka).jpg
Typ: Digitale Autofokus/AE-Spiegelreflexkamera
Objektivanschluss: Canon EF-S-Bajonett (einschließlich EF-Objektive)
Bildsensor: CMOS
Sensorgröße: 22,2 mm × 14,8 mm
Auflösung: 8,0 Megapixel
Bildgröße: 3456 × 2304 Pixel
Formatfaktor: 1,6
Seitenverhältnis: 3:2
Dateiformate: JPEG, RAW (12 Bit)
ISO-Empfindlichkeit: 100–1600 in ganzen Stufen
Aufnahmebereitschaft: 1 Sek.
Auslöseverzögerung: 0,42 s
Sucher: Pentaspiegel
Bildfeld: Vertikal / Horizontal ca. 95 %
Vergrößerung: ca. 0,8-fach
Bildschirm: TFT-Farbmonitor
Größe: 4,57 cm (1,8")
Auflösung: 115.000 Pixel
Betriebsarten: Einzelbild, Reihenbild, Selbstauslöser
Bildfrequenz: max. 3 Bilder/Sekunde
Anzahl Reihenaufnahmen: max. 14 Aufnahmen
Autofokus (AF): TTL
AF-Messfelder: 7 Messfelder
AF-Messbereich: EV 0,5–18 (bei 20 °C und ISO 100)
AF-Betriebsarten: One-Shot AF, AI Focus AF, AI Servo AF, manuelle Scharfeinstellung
Belichtungsmessung: TTL-Offenblendenmessung mit 35 Messsektoren
  • Mehrfeldmessung
  • Selektivmessung
  • Mittenbetonte Integralmessung
Messbereich: EV 1–20
Regelung: Vollautomatik, Porträt, Landschaft, Nahaufnahme, Sport, Nachtporträt,

Blitz Aus, Blendenautomatik, Zeitautomatik, Manuell, Schärfentiefenautomatik A-DEP

Korrektur: Manuell: ± 2 Stufen in 1/3- oder 1/2-Stufen
Verschluss: Elektronisch gesteuerter Schlitzverschluss
Verschlusszeiten: 1/4000 bis 30 Sek., Langzeitbelichtung, X-Synchronzeit 1/200 Sek.
Blitz: Automatisch ausklappender Blitz
Leitzahl: 13 bei ISO 100
Blitzsteuerung: E-TTL-Blitzautomatik
Blitzanschluss: X-Kontakt, Standard-ISO-Normschuh
Synchronisation: 1. oder 2. Verschlussvorhang
Belichtungskorrektur: Manuell: ± 2 Stufen in 1/3- oder 1/2-Stufen
Blitzfunktionen: Einstelllicht, Vorblitz zur Reduzierung des Rote-Augen-Effektes
Farbraum: sRGB, Adobe RGB
Weißabgleich: Automatisch, Tageslicht, Schatten, bewölkt, Kunstlicht, Leuchtstofflicht, Blitz, Manuell
Speichermedien: CompactFlash (CF) Typ I oder II
Datenschnittstelle: USB 2.0 Hi-Speed
Videoschnittstelle: Videoausgang NTSC/PAL
Direktes Drucken: PictBridge-, CP direct- und Bubble-Jet-Direct-kompatible Drucker
Stromversorgung: Lithium-Ionen-Akku NB-2LH
Abmessungen: 126,5 × 94,2 × 64 mm (B×H×T)
Gewicht: ca. 485 g (ohne Akku und Speicherkarte)

Die EOS 350D (in Nordamerika auch EOS Digital Rebel XT, in Japan auch EOS Kiss Digital N) ist eine digitale Spiegelreflexkamera der Firma Canon. Sie kam im März 2005 als Nachfolgemodell der Canon EOS 300D und wurde im September 2006 durch die EOS 400D abgelöst, war aber noch 2007 im Handel erhältlich.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die 350D stellt eine Weiterentwicklung der 300D dar. Sie verfügt über Funktionen und Bauteile der Canon EOS 20D, die einer höheren Produktklasse angehört. Hierzu zählt die Verwendung des DIGIC-II-Bildprozessors für schnellere Bildverarbeitung, der erstmals in der EOS 20D sowie der EOS-1Ds Mark II eingebaut wurde. Im Vergleich zur 20D fehlen der 350D sieben Funktionen im Menü sowie ein Studioblitzanschluss; ferner hat sie eine minimal geringere Auflösung. Die 350D hat sieben Autofokusmessfelder im Vergleich zu neun bei der 20D, die sowohl automatisch als auch manuell angesteuert werden können. Außerdem sind mit der 20D bis zu fünf Bilder in voller Auflösung (RAW) pro Sekunde möglich.

Canon EOS 350D von hinten

Weitere Unterschiede sind Gehäusegröße sowie -verarbeitung und das verwendete Material. Das Gehäuse der 20D besteht aus einem Materialmix aus Polycarbonat und Magnesium, das der 350D aus Polycarbonat. Das Gehäuse der 350D ist mit etwa 126,5 mm × 94,2 mm × 64 mm leichter und kleiner (ohne Akku etwa 485 g). Der Objektivanschluss ist wie bei der 20D und der 300D kompatibel zu Objektiven mit Canon-EF/EF-S-Bajonett. Der Umrechnungsfaktor von 1,6 ist der gleiche wie bei allen zwei-, drei- und vierstelligen EOS-Digitalkameras.

Laut Canon wurde der Aufbau des Bildsensors im Vergleich zur 300D verbessert, so dass das Farbrauschen auch bei der Verwendung hoher ISO-Werten reduziert wird. Bei ISO 400 ist kaum Farbrauschen zu erkennen.

Der Kontrastumfang der JPEG-Bilder beträgt mit den Standardeinstellungen laut c't 8,6 Blendenstufen[1].

Eine Schwarzweißfunktion mit fünf verschiedenen Farbfiltern wurde von der 20D übernommen.

Individuelle Einstellungen können vorgenommen und in eigenen Profilen gespeichert werden. Dazu zählen Farbsättigung, Kontrast und Schärfe.

Gespeichert werden können die Bilder sowohl im JPEG-Format mit 24 Bit Farbtiefe (8 Bit je Farbkanal) als auch im RAW-Format mit 36 Bit Farbtiefe (12 Bit je Farbkanal). Bei der Speicherung von Rohdaten oder bei Parallelspeicherung (JPEG plus RAW) wird sichergestellt, dass ein hochwertiges Bild zur Verfügung steht, da das Canon-Rohdatenformat einen verlustfreien Kompressionsalgorithmus verwendet und die Kamerasoftware keine Bearbeitung der Bilddaten (wie Weißabgleich oder Nachschärfen) vornimmt.

Die Kamera beherrscht im Blitzbetrieb nur den E-TTL-Modus, so dass ältere Systemblitze wie das Canon Speedlite 540EZ ausschließlich manuell funktionieren oder, wie der Canon-Ringblitz ML-3, gar nicht zünden. Der Hersteller empfiehlt daher die Verwendung von E-TTL-tauglichen Geräten, zu denen die Speedlite-Modelle der EX-Serie zählen.

Die 350D ist mit allen EF- und EF-S-Objektiven sowie Optiken von Drittanbietern (z. B. Sigma und Tamron) kompatibel.

Die Batteriekapazität der 350D ist durch den Batteriegriff BG-E3 erweiterbar, der auch mit der Nachfolgerin 400D kompatibel ist. In diesen können sechs AA-Batterien oder zwei Akkus eingesetzt werden, ferner verfügt er über zusätzliche Bedienelemente für Hochformataufnahmen.

Einige Unterschiede im Vergleich zur 300D[Bearbeiten]

  • Auflösung 8 Megapixel (3456 × 2304)
  • Spiegelvorauslösung
  • schneller DIGIC-II-Bildprozessor
  • Einschaltzeit von 0,2 Sekunden
  • 2,9 Serienbilder/s und max. 23 JPEG-Bilder und 6 RAW in Folge (Nach Angaben von Canon sind auch höhere Werte mit schnellem Speichermedium möglich)
  • gleichzeitiges Speichern von RAW- und JPEG-Daten
  • Die Auflösung des TFT-Monitors beträgt 115.000 Pixel im Gegensatz zu 118.000 Pixeln bei der 300D.
  • leichteres und kleineres Kameragehäuse
  • USB-2.0-Schnittstelle
  • Rauschunterdrückung bei Langzeitbelichtung

Technik[Bearbeiten]

Stromaufnahme[Bearbeiten]

Stromaufnahme der Kamera, gemessen an SN 2730706701 in verschiedenen Betriebszuständen. Helligkeit des TFT-Monitors auf mittlerer Stufe, sofern nicht anders angegeben.

Betriebszustand Strom
Power Off / On 40 μA / 29 mA
Anzeige Menü / Bild 88 mA / 95 mA
Spiegel vorausgelöst / Belichtung 220 mA / 230 mA
Prozessor aktiv +67 mA
LCD-Beleuchtung +75 mA
LCD-Monitor, min. / max. Helligkeit -24 mA / +25 mA
  • Der Prozessor ist nur kurz aktiv und geht dann wieder in einen Stromsparmodus
  • Hauptverbraucher bei Langzeitbelichtungen ist der elektrische Haltemechanismus des ausgelösten Spiegels

Hinzu kommt der Stromverbrauch für den Blitz und das Beschreiben der Speicherkarte.

Firmware-Hack[Bearbeiten]

Im Umfeld des CHDK-Projekts wurde ein Firmware-Hack entwickelt, der u.a. folgende neue Funktionen bietet[2]:

  • ISO-Empfindlichkeit erweiterbar bis 3200 (wie 20D)
  • ISO auswählbar in 1/3-Stufen (wie 20D)
  • Spot-Metering (wie 20D)
  • Ausgabe der Anzahl von Auslösevorgängen
  • Weißabgleich per Farbtemperatur (wie 20D)
  • Ausschalten des Blitzes (wie 20D)
  • Safety-Shift (wie 20D)
  • erweiterte Belichtungsreihe (bis zu 6 Belichtungsstufen statt 2)
  • Automatische Serienbild-Aufnahmen (Zeitraffer) (experimentell)

Quellen[Bearbeiten]

  1. vgl. Klaus Peeck: Schnelleinstieg, in: c't 11/2005, S. 84f. Gemessen bei ISO 100. Fotonegativfilme decken dagegen 12 bis 13 Blendenstufen ab.
  2. http://chdk.setepontos.com/index.php?topic=4202.0

Literatur[Bearbeiten]

  • Stefan Gross, Rainer Schäle: Das Profihandbuch zur Canon EOS 350D. Data Becker, Düsseldorf 2005, ISBN 3-81582-609-8
  • Christian Haasz: Digitale Fotografie Canon EOS 350D. Franzis, Poing 2006, ISBN 3-77237-189-2
  • Guido Krebs: EOS 350D Digital Praxisbuch. Point of Sale, Urban 2005, ISBN 3-92533-474-2
  • Jürgen U. Philipp: Fotos digital mit Canon EOS 350D. Vfv, Gilching 2005, ISBN 3-88955-162-9

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Canon EOS 350D – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien