Chulalongkorn-Universität

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chulalongkorn-Universität
จุฬาลงกรณ์มหาวิทยาลัย
Logo
Universitätsbaum Regenbaum
Universitätsfarbe      rosa
Gründung 1911 - Civil Service College
1917 - Chulalongkorn-Universität
Trägerschaft Thailändischer Staat
Ort Bangkok (Bezirk Pathumwan)
Staat Thailand
Präsident Pirom Kamolratanakul
Hochschulrat Charas Suwanwela
Studenten 39.006 (2011)
Mitarbeiter 8.066 (2011)
Partneruniversitäten (Deutschland):
Website www.chula.ac.th
Großes Auditorium der CU

Die Chulalongkorn-Universität (Thai: จุฬาลงกรณ์มหาวิทยาลัย; benannt nach König Chulalongkorn) in Bangkok ist die älteste und eine der renommiertesten Universitäten Thailands. Sie wurde am 26. März 1917 von König Vajiravudh (Rama VI.) gegründet.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gründung der Universität geht auf das Jahr 1871 zurück, damals wurde eine Schule in den Royal Pages Barrack des Großen Palasts gegründet, im Jahr 1882 wurde die Schule von König Chulalongkorn weiterentwickelt und bekam den Namen Suankularb. 1902 wurde der Namen der Schule unter Prinz Damrong Rajanubhab, dem jüngeren Bruder von König Chulalongkorn, in Königliche Pagenschule geändert. Die Schule sowie auch das Land entwickelte sich stetig weiter und König Vajiravudh sah es als wichtig an, neue Fächer zu schaffen und die Schule der Entwicklung des Landes, der Globalisierung und der wirtschaftlichen Entwicklung anzupassen. Es wurden Studiengänge für Recht, internationale Beziehungen und Medizin eingerichtet. Am 1. Januar 1911 erhob König Vajiravudh den Status der Schule zum ersten Institut für höhere Bildung in Thailand, im gleichen Zuge wurde die Königliche Pagenschule in Civil Service College of King Chulalongkorn umbenannt. Den Status einer Universität und den heutigen Namen bekam die Einrichtung am 26. März 1917.[1]

Während des Zweiten Weltkriegs (in Südostasien 1941-1945) wurde der allgemeine Betrieb der Universität stark gestört, auch infolge einer großen Flut in Bangkok 1942 und der anschließenden Besetzung Bangkoks durch die Japaner, die einige der Gebäude in Beschlag nahmen.

Am 13. August 1954 wurde der erste Kooperationsvertrag mit einer westlichen Universität geschlossen, der University of Texas, USA. Heute bestehen eine Vielzahl von weltweiten Kontakten, auch nach Europa und Deutschland.

1961 wurde die Graduate School errichtet, in den folgenden Jahren wurde das Research Center und verschiedene Institute aufgebaut.[1]

Allgemeines[Bearbeiten]

Die Universität umfasst 42 wissenschaftliche Einrichtungen, im Jahr 2011 waren 39.006 Studenten eingeschrieben, davon 24.951 in Bachelor-Studiengängen, 10.881 in Master-Studiengängen und 2.510 in Promotions-Studiengängen. Im Jahr 2011 beschäftigte die Universität 8.066 Mitarbeiter.[2] Seit Beginn legt man sehr viel Wert auf die studentische Selbstverwaltung. 2003 lernten etwa 28.000 Studenten an der Universität, die Zahl der akademischen Mitarbeiter betrug knapp 3.000. Die Universität gilt als eine der besten im Land, aber auch international erlangte die „Chula“ Reputation.[3] Präsident der Universität ist Pirom Kamolratanakul.[4]

Die Chulalongkorn-Universität befindet sich in einer traditionellen Rivalität mit der anderen führenden Universität in Bangkok, der Thammasat-Universität. Jedes Jahr im Januar messen sich die beiden Akademien im Chula-Thammasat-Traditionsspiel, das im Suphachalasai-Stadion ausgetragen wird.

Fakultäten[Bearbeiten]

Maha-Chulalongkorn-Gebäude
Fakultät für Architektur, Chulalongkorn-Universität
Fakultät für Volkswirtschaftslehre, Chulalongkorn-Universität
Fakultäten (Stand 2012)[5] Fakultäten (Stand 2012)[5]
  • Architektur
  • Betriebswirtschaft
  • Bildung
  • Ingenieurwissenschaften
  • Medizin
  • Kommunikationswissenschaften
  • Krankenpflege
  • Kunst
  • Kunstgeschichte
  • Naturwissenschaften
  • Pflegewissenschaft
  • Pharmazie
  • Politikwissenschaft
  • Psychologie
  • Rechtswissenschaften
  • Sportwissenschaft
  • Tiermedizin
  • Volkswirtschaft[6]
  • Zahnmedizin

Auf dem Gelände der Universität befinden sich zahlreiche Gebäude aus verschiedenen architektonischen Epochen Thailands, das Museum für Bildgestaltung und das Chulalongkorn-Universitätsstadion.

Internationale Partnerschaften[Bearbeiten]

Die „Chula“ hat eine Vielzahl von internationalen Partnerschaften mit Universitäten und Instituten.[7]

In Deutschland sind dies:

Zudem gehört sie dem ASEAN-Universitäts-Netzwerk und der Association of Pacific Rim Universities an.

(ehemalige) Dozenten[Bearbeiten]

  • Ercole Manfredi, Dozent an der Fakultät für Architektur
  • Wichit Wichitwathakan, Dozent für Geschichte und Jura
  • M.L. Pin Malakul, Dozent für Mathematik, Thai und Englisch, Leiter der Demonstrationsschule, Gründer der Vorbereitungsschule der Universität
  • Thanin Kraivichien, Dozent für Rechtswissenschaft
  • M.R. Sukhumbhand Paribatra, Direktor des Instituts für Sicherheits- und Internationale Studien der Politikwissenschaftlichen Fakultät
  • Charles Elworthy, Gastprofessor am interdisziplinären Institut für Europäische Studien
  • Frederic Tournemaine, Gastprofessor für Volkswirtschaftslehre, insb. Economic Growth, Industrial Organisation
  • Sothitorn Mallikamas, Chairperson EBA (Economics) und Professor für Volkswirtschaftslehre[9]
  • Thomya Wongcharoen, Direktor EBA[9]
  • Chantal Herberholz, Professor für Volkswirtschaftslehre insbesondere Int. Finance[9]
  • Daniel Ray Lewis, Dozent an der Fakultät für Volkswirtschaftslehre[9]

Bekannte Absolventen[Bearbeiten]

Ranking[Bearbeiten]

Im QS World University Ranking 2013 belegte die Chulalongkorn-Universität in fast allen Fächergruppen den ersten Platz innerhalb Thailands. In Anglistik, Chemie- und Bauingenieurwesen gehört sie sogar zu den 100 führenden Universitäten der Welt. Lediglich bei der medizinischen Fakultät, der Pharmazie und in den Erziehungswissenschaft liegt sie hinter der Mahidol Universität auf Platz zwei, in dem Bereich der Modernen Sprachwissenschaften liegt sie hinter der Thammasat Universität auf Platz 2. Die im Ranking mit aufgeführten Fakultäten Landwirtschaft und Forstwirtschaft bietet die Chulalongkorn nicht an.[10]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Geschichte der Universität
  2. Fakten
  3. Awards
  4. Administration
  5. a b Fakultäten
  6. Faculty of Economics
  7. Partnerschaften ECON (PDF; 84 kB) und Int. Partnerschaften (PDF; 203 kB)
  8. MHMK
  9. a b c d Mitglieder EBA
  10. QS World University Rankings by Subject, 2013 Country File Thailand.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chulalongkorn University – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien