DeeDee Trotter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DeeDee Trotter Leichtathletik
DeeDee Trotter 2012 Olympics.jpg

Trotter bei den Olympischen Spielen 2012

Voller Name De’Hashia Tonnek Trotter
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 8. Dezember 1982
Geburtsort Twentynine Palms
Größe 178 cm
Gewicht 64 kg
Karriere
Disziplin Sprint
Bestleistung 23,04 s (200 m)
49,64 m (400 m)
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 2 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Weltmeisterschaften 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Hallen-WM 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
Gold Athen 2004 4×400 m
Gold London 2012 4×400 m
Bronze London 2012 400 m
Logo der IAAF Weltmeisterschaften
Gold Paris 2003 4×400 m
Gold Ōsaka 2007 4×400 m
Logo der IAAF Hallenweltmeisterschaften
Gold Doha 2010 4×400 m
letzte Änderung: 19. August 2012

DeeDee Trotter (eigentlich: De’Hashia Tonnek Trotter; * 8. Dezember 1982 in Twentynine Palms) ist eine US-amerikanische Sprinterin. Sie ist zweifache Staffel-Olympiasiegerin und zweifache Staffel-Weltmeisterin.

Karriere[Bearbeiten]

Trotter lebt derzeit in Knoxville, wo sie die University of Tennessee besucht und 2002 auch ihre ersten Erfolge über 200 und 400 Meter feierte. Internationale Bekanntheit erlangte sie durch den Sieg in der 400-Meter-Staffel bei den Weltmeisterschaften 2003 in Paris/Saint-Denis.

Ihren bisher größten Erfolg feierte sie bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen, wo sie zusammen mit Monique Henderson, Sanya Richards und Monique Hennagan im 4-mal-400-Meter-Staffellauf die Goldmedaille gewann, vor den Teams aus Russland (Silber) und Jamaika (Bronze). Bei der gleichen Veranstaltung kam sie im 400-Meter-Lauf auf den fünften Platz. Einen Monat später, bei den IAAF-Meisterschaften in Monaco, belegte sie über 400 Meter Platz drei und am 1. Juli 2005 in Saint-Denis bei Paris den sechsten Platz beim Meeting Gaz de France.

Bei den Weltmeisterschaften 2005 in Helsinki wurde sie über 400 Meter Fünfte, ebenso wie bei den Weltmeisterschaften 2007 in Ōsaka. Mit der 4-mal-400-Meter-Staffel konnte sie bei den Weltmeisterschaften 2005 nicht mehr an den Start gehen, da diese im Halbfinale als Schnellste nachträglich durch einen Wechselfehler disqualifiziert wurde. Bei den Weltmeisterschaften 2007 in Ōsaka wurde sie erneut Fünfte und gewann mit der Staffel Gold.

2012 lief sie bei den Olympischen Spielen in London im Finale des 400-Meter-Laufes zur Bronzemedaille und gewann die Goldmedaille mit der 4-mal-400-Meter-Staffel in der Besetzung Deedee Trotter, Allyson Felix, Francena McCorory und Sanya Richards-Ross. [1]

DeeDee Trotter hat bei einer Größe von 1,78 m ein Wettkampfgewicht von 64 kg.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

  • 100 m - 11,65 s
  • 200 m - 23,04 s
  • 400 m - 49,64 s

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: DeeDee Trotter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. HDsports.at: Bolt triumphiert mit Olympiarekord, 5u August 2012