Deutsche Reiterliche Vereinigung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V.
Gründung: 1905
Gründungsort: Berlin
Präsident: Breido Graf zu Rantzau
Vereine (ca.): 7.685
Mitglieder (ca.): 719.525
Verbandssitz: Warendorf
Homepage: http://www.pferd-aktuell.de

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V. ist der Dachverband aller Züchter, Reiter, Fahrer und Voltigierer in Deutschland. Die internationale Bezeichnung ist Fédération Équestre Nationale, Abkürzung FN. „FN“ ist auch die übliche umgangssprachliche Bezeichnung.

Die FN wurde 1905 in Berlin als „Verband deutscher Halbblutzüchter“ gegründet. Die Vereinigung hat mittlerweile ihren Sitz in Warendorf. Im Jahr 2012 gehörten ihr 17 Landesverbände mit 7.685 Reit- und Fahrvereinen an. Zusätzlich waren 56.482 „Persönliche Mitglieder“ und 3.985 Pferdebetriebe direkt an den Bundesverband angebunden. Mit insgesamt 719.525 Mitgliedern ist die FN die größte Pferdesportvereinigung der Welt. Etwa 75 % (544.000) der FN-Mitglieder sind weiblich.[1]

Die FN ist organisiert im Dachverband Fédération Équestre Internationale (FEI) und innerhalb des Deutschen Olympischen Sportbundes zuständig für den Reit-, Fahr- und Voltigiersport.

Präsident der FN ist seit 2005 Breido Graf zu Rantzau, Generalsekretär ist Sönke Lauterbach.

Aufgaben[Bearbeiten]

Arbeitsgebiete der FN sind die Organisation des Pferdesports als Turnier- und Breitensport sowie die Pferdehaltung und Pferdezucht. Wichtig sind dabei auch die reiterliche Aus- und Weiterbildung sowie die Beratung der Mitglieder. Die FN sieht sich als Ansprechpartner für alle Fragen, die das Pferd bzw. seine Zucht, Haltung, Ausrüstung, Ausbildung und Nutzung betreffen. Weitere Aufgabenbereiche ergeben sich daraus: Veterinärmedizin, Tierschutz, Interessenvertretung der Pferdesportler, Reitrecht und Landschaftsschutz. Ferner zählt die Deutsche Reiterliche Vereinigung es zu ihren Aufgaben, das Kulturgut Pferd ideel im Bewusstsein der Bevölkerung zu pflegen und zu bewahren.[2] Der FNverlag publiziert Pferdebücher und andere Medien zu den genannten Themen. Von besonderer Bedeutung sind die von der FN herausgegebenen einheitlichen Regelwerke, Bestimmungen und Richtlinien wie die Ausbildungs- und Prüfungsordnung (APO), die Leistungs-Prüfungs-Ordnung (LPO) und die Zuchtverbandsordnung (ZVO).

Turnierdisziplinen innerhalb der FN sind:

Abzeichen[Bearbeiten]

Zur Dokumentation von Fähigkeiten im Umgang mit dem Pferd und zur Motivation insbesondere junger Sportler verleiht die FN Abzeichen an Reiter, Fahrer, Voltigierer und Longenführer. Die Prüfungen werden dabei von den Reit- und Fahrvereinen durchgeführt. Die Anforderungen sind in der Ausbildungs- und Prüfungs-Ordnung (kurz APO) geregelt. Die Abzeichen der FN sind in drei Gruppen eingeteilt: Motivationsabzeichen, Abzeichen im Geländereiten und -fahren und Deutsche Abzeichen. Bei den Deutschen Abzeichen ist IV die leichteste Klasse. Goldene Abzeichen werden ausschließlich für Turniererfolge vergeben. Insgesamt existieren mehr als 50 Abzeichen im Pferdesport. In der Liste sind die Abzeichen innerhalb der drei Gruppen als Baumstruktur so angeordnet, wie sie aufeinander aufbauen.

  • Motivationsabzeichen:
    • Steckenpferd (Reiten, Fahren oder Voltigieren; bis 16 Jahre)
    • Kleines Hufeisen (Reiten, Fahren oder Voltigieren; bis 16 Jahre)
    • Kombiniertes Hufeisen (in Verbindung mit einer anderen Sportart; bis 18 Jahre)
    • Großes Hufeisen (Reiten oder Voltigieren; bis 18 Jahre)
    • Reiternadel (ab 16 Jahren)
    • Kombinierte Reiternadel (in Verbindung mit einer anderen Sportart; ab 16 Jahren)
    • Hufeisen Westernreiten
    • Hufeisen Fahren
  • Abzeichen im Geländereiten und -fahren
    • Deutscher Reitpass
      • Wanderreitabzeichen Stufe 1 und 2
      • Jagdreitabzeichen Stufe 1 und 2
      • Distanzreitabzeichen Stufe 1-3
    • Deutscher Fahrpass
      • Wanderfahrabzeichen Stufe 1 und 2
      • Distanzfahrabzeichen Stufe 1 und 2
  • Deutsche Abzeichen
    • Deutsches Reitabzeichen der Klassen IV bis I und in Gold
    • Deutsches Fahrabzeichen der Klassen IV bis I und in Gold
    • Deutsches Longierabzeichen der Klassen IV bis II
    • Deutsches Voltigierabzeichen der Klassen IV bis I und in Gold
    • Westernreitabzeichen der Klassen IV bis I (Gold)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deutsche Reiterliche Vereinigung: Zahlen & Fakten - Menschen und Pferde (letzter Abruf: 18. Dezember 2013)
  2. Deutsche Reiterliche Vereinigung: [1] (letzter Abruf: 15.September 2010)

Weblinks[Bearbeiten]

  • pferd-aktuell.de - Internetpräsenz der Deutschen Reiterlichen Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht