Flughafen Caen-Carpiquet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aéroport de Caen-Carpiquet
Aéroport de caen carpiquet.JPG
Kenndaten
ICAO-Code LFRK
IATA-Code CFR
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 6 km westlich von Caen
Basisdaten
Eröffnung 1938
Betreiber CCI Caen
Terminals 1
Passagiere 107.000 (2011)[1]
Start- und Landebahnen
13/31 1900 m × 45 m Asphalt
05/23 1180 m × 45 m Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14

Der Flughafen Caen-Carpiquet (IATA-Code CFR, ICAO-Code LFRK) ist ein französischer Flughafen in der Normandie, rund 7 Kilometer westlich von Caen.

Aus deutschsprachigen Ländern wird er nicht direkt angeflogen, sondern mit Brit Air im Auftrag von Air France mehrmals täglich via Lyon sowie mit Airlinair in Zusammenarbeit mit Chalair mehrmals täglich via Paris-Orly.

Geschichte[Bearbeiten]

Eine Rakete wird von einer Typhoon des 181. Squadrons der Royal Air Force auf das Flugfeld Carpiquet abgefeuert

Das Flugfeld bei Carpiquet war zur Zeit der Operation Overlord und der Schlacht um Caen ein heftig umkämpfter Ort, da sich dort ein für die Alliierten wichtiges Flugfeld zur Nachschubversorgung befand. Heute befindet sich auf dem Gelände der Flugplatz der Stadt Caen.

Im Jahr 1930 beschloss die Stadt Caen, ein Flugfeld in der näheren Umgebung der Stadt zu bauen. Man entschied sich dafür, das Flugfeld nahe dem westlich von Caen gelegenen Ort Carpiquet zu platzieren. Der Bau, mit dem im Juli 1937 begonnen wurde, wurde im März des darauffolgenden Jahres abgeschlossen.

Im Juni 1940 eroberten die Deutschen im Verlauf des Westfeldzuges das Flugfeld, woraufhin sie es ausbauten und dort eine Bomberstaffel stationierten.

Bei der Operation Windsor bekamen kanadische Verbände den Auftrag, am 4. Juli 1944 das Flugfeld bei Carpiquet von den Deutschen zu erobern.

Eigentlich sollte das Flugfeld schon am D-Day erobert worden sein. Da dies aber nicht gelungen war, versuchten die Alliierten mit der Operation Windsor, die stark befestigten deutschen Stellungen beim Flugfeld zu durchbrechen. Teile der kanadischen 7. und 8. Brigade und der kanadischen 3. Infanteriedivision sollten den Angriff ausführen.

Nach harten Kämpfen gelang es den Kanadiern am 5. Juli, die Stadt Carpiquet zu nehmen. Nach weiteren drei Tagen, am 8. Juli, hatten sie auch das Flugfeld bei Carpiquet fest unter ihrer Kontrolle, nachdem sie deutschen Gegenangriffen standgehalten hatten.

In der Nachfolgezeit wurde das Flugfeld zu einem Flugplatz ausgebaut, der heute der offizielle Flugplatz der Stadt Caen ist.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistik auf der Seite des Flughafens (frz.), abgerufen am 16. Juni 2012