Großmehring

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Großmehring
Großmehring
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Großmehring hervorgehoben
48.76666666666711.533055555556375Koordinaten: 48° 46′ N, 11° 32′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberbayern
Landkreis: Eichstätt
Höhe: 375 m ü. NHN
Fläche: 47,38 km²
Einwohner: 6655 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 140 Einwohner je km²
Postleitzahl: 85098
Vorwahlen: 08407, 08404 (Theißing), 08456 (Demling)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Vorwahl enthält Text
Kfz-Kennzeichen: EI
Gemeindeschlüssel: 09 1 76 129
Gemeindegliederung: 5 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Marienplatz 7
85098 Großmehring
Webpräsenz: www.grossmehring.de
Bürgermeister: Ludwig Diepold (UW)
Lage der Gemeinde Großmehring im Landkreis Eichstätt
Landkreis Donau-Ries Landkreis Roth Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz Landkreis Regensburg Landkreis Kelheim Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm Landkreis Neuburg-Schrobenhausen Ingolstadt Haunstetter Forst Adelschlag Altmannstein Beilngries Böhmfeld Buxheim (Oberbayern) Denkendorf (Oberbayern) Dollnstein Egweil Eichstätt Eitensheim Gaimersheim Großmehring Hepberg Hitzhofen Kinding Kipfenberg Kösching Lenting Mindelstetten Mörnsheim Nassenfels Oberdolling Pollenfeld Pförring Schernfeld Stammham (bei Ingolstadt) Titting Walting Wellheim WettstettenKarte
Über dieses Bild

Großmehring ist eine Gemeinde im Landkreis Eichstätt, Regierungsbezirk Oberbayern.

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 8 km östlich von Ingolstadt an der Donau.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Kösching, Manching, Oberdolling, Ingolstadt, Vohburg an der Donau

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Zur Gemeinde gehören die Ortschaften, Weiler und Einöden: Abdeckerei, Äußere Mühle, Knopfmühle, Schaumühle, Ziegelei, Demling mit Demlinger Steinbruch und Erlachhof, Straßhausen, Theißing, Katharinenberg, Tholbath, Pettling und Kleinmehring.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 1007 wird die Gemeinde zum ersten Mal urkundlich erwähnt.

Eingemeindungen[Bearbeiten]

Am 1. Mai 1978 wurden die bis dahin selbständigen Gemeinden Demling und Theißing eingegliedert.[2]

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der Gemeinderat von Großmehring hat 20 Mitglieder.

(Stand: Kommunalwahl am 2. März 2008)

Bürgermeister[Bearbeiten]

Der Bürgermeister Horst Volkmer ist seit dem 1. Mai 1990 im Amt. Sein Nachfolger ist Ludwig Diepold (UW). Er war am 16 . März 2008 in der Stichwahl Sieger gegen Gerhard von der Grün (CSU).

Wappen[Bearbeiten]

Beschreibung: Unter silbernem Wellenschildhaupt, darin ein blauer Wellenbalken, in Blau einen silbernen nimbierten goldenen Adler.

Bauwerke[Bearbeiten]

Die Pfarrkirche wurde in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts errichtet.

Baudenkmäler[Bearbeiten]

Liste der Baudenkmäler in Großmehring

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Über die Bundesstraße 16a (Ingolstadt – Vohburg an der Donau) ist der Ort an das Straßennetz angeschlossen. Die Buslinien 25 und 26 der INVG durchqueren von Ingolstadt und Pförring den Ort.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Volkszählung und Bevölkerungsfortschreibung: Gemeinden, Bevölkerung (Volkszählungen und aktuell) vom 5. Juli 2013 (XLS-Datei; 2,0 MB) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 599.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Großmehring – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien