Jacques Breuer (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jacques Breuer (* 20. Oktober 1956 in München) ist ein österreichischer Filmschauspieler, Synchronsprecher und Filmregisseur.

Sein Großvater war der populäre österreichische Schauspieler Siegfried Breuer, sein Vater Siegfried Breuer jr. und sein Bruder Pascal waren bzw. sind ebenfalls Schauspieler.

Er machte sein Abitur am Camerloher-Gymnasium Freising[1]. Noch während seiner Ausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule debütierte er 1975 in Brechts Die Gewehre der Frau Carrar an den Münchner Kammerspielen. Von 1977 bis 1979 war er Ensemblemitglied des Bayerischen Staatsschauspiels, seitdem ist er freischaffend.

Einem breiteren Fernsehpublikum wurde Breuer durch seine Rolle als Peter Bathory in dem 1979 entstandenen Abenteuervierteiler Mathias Sandorf bekannt. Seine Karriere umfasst auch die Mitwirkung in so bekannten TV-Serien wie Derrick, Der Alte, Ein Fall für zwei, Wolffs Revier, Weißblaue Geschichten, Siska, Tatort, Der Bulle von Tölz und Café Meineid (1990-1993). 1983/84 hatte er in Egon Günthers Fernsehdreiteiler Morenga die Hauptrolle des Oberveterinärs Gottschalk.

Darüber hinaus betätigt sich Jacques Breuer auch als Synchronsprecher. Zu seinen bekannten Sprechrollen zählen die des Aragorn (Viggo Mortensen) in der Der Herr der Ringe-Trilogie und des Adolf Hitler (Robert Carlyle) in Hitler - Der Aufstieg des Bösen. In der Fernsehserie Dirty Sexy Money lieh er William Baldwin als Patrick Darling seine Stimme. 1991 feierte er Erfolge am Wiener Theater an der Wien in dem Musical Freudiana, in dem er die Hauptrolle des Erik sang.

Jacques Breuer war elf Jahre mit der Schauspielerin Sissy Höfferer verheiratet. 2008 heiratete er die Schauspielerin Viola Wedekind.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Franke, Horst: In: Höhere Schulen und Universitäten in der Domstadt Freising. Ein kleiner Streifzug durch ihre Geschichte.. Bezirksverb. Oberbayern des Bayer. Philologenverb., Freising 2001, S. 36-53 (Google Books).