Malayo-polynesische Sprachen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die malayo-polynesischen Sprachen sind die mit Abstand bedeutendste und sprecherreichste Untergruppe der austronesischen Sprachen. Sie umfassen etwa 1100 Sprachen mit fast 300 Millionen Sprechern. Sie sind weit verbreitet über die Inseln Südostasiens und des Pazifik, nur wenige Mitglieder dieser Sprachfamilie werden auf dem asiatischen Festland gesprochen. Das auf Madagaskar gesprochene Malagasy ist geographisch von den übrigen weit entlegen, die Sprache der Osterinsel (Rapanui) stellt das östliche Extrem dar. Das Malayo-Polynesische teilt sich in zwei Hauptgruppen, das West-Malayo-Polynesische und das Zentral-Ost-Malayo-Polynesische.

Charakteristisch für die malayo-polynesischen Sprachen sind die Neigung zur produktiven Reduplikation (Wiederholung von Wortteilen oder ganzen Wörtern), das Fehlen von Konsonantenhäufungen, und die geringe Anzahl von Vokalen im Phonemsystem (üblicherweise fünf).

Zu den Wanderungsbewegungen der Sprecher malayo-polynesischer Sprachen in ihre heutigen Siedlungsgebiete siehe austronesische Sprachen.

Klassifikation und Verbreitungsgebiete der malayo-polynesischen Sprachen[Bearbeiten]

In diesem Abschnitt wird die innere Struktur (Klassifikation) des Malayo-Polynesischen im Detail dargestellt.[1] Zusätzlich werden die Anzahl der Sprachen, aktuelle Sprecherzahlen und die Verbreitungsgebiete der einzelnen Zweige und Unterzweige angegeben.

Die über 1100 malayo-polynesischen Sprachen werden von rund 300 Millionen Sprechern auf den Philippinen, in Malaysia, Indonesien, Osttimor, Papua-Neuguinea, Ozeanien und Madagaskar gesprochen. Sie zerfallen in zwei Hauptzweige:

  • West-Malayo-Polynesisch und
  • Zentral-Ost-Malayo-Polynesisch

West-Malayo-Polynesisch[Bearbeiten]

Die westlichen malayo-polynesischen Sprachen und ihre Untergruppen

West-Malayo-Polynesisch hat etwa 290 Millionen Sprecher und umfasst die malaiische Sprache, Javanisch, Malagasy, Tagalog, Ilokano und Cebuano, wie auch viele andere Sprachen.

West-Malayo-Polynesisch (445 Sprachen, 284 Millionen Sprecher; Philippinen, Indonesien, Madagaskar)

  • Philippinen (132 Sprachen, 68 Millionen Sprecher; Philippinen, Sangir, Nord-Sulawesi)
  • Guam, Palau, Yap (je eine Sprache, zusammen 100.000 Sprecher; Guam, Palau, Yap)
  • Sama-Bajaw (8 Sprachen, 500.000 Sprecher; Sulu-, Sulawesi- und Floressee)
  • Malayo-Sumbawa (77 Sprachen, 107 Millionen Sprecher; Malaysia, Indonesien: Sumatra, Java, Madura, Sunda, Bali u.a.)
    • Malaiisch (60 Sprachen, 60 Millionen Sprecher; Malaysia, Indonesien)
    • Cham-Achin (8 Sprachen, 3,9 Millionen Sprecher; China: Hainan; Vietnam, Kambodscha / Indonesien: Nord-Sumatra)
    • Embaloh-Taman (2 Sprachen, 15.000 Sprecher; Zentral-Borneo (Kalimantan))
    • Sunda (2 Sprachen, 27 Millionen Sprecher; Sunda)
    • Madura (2 Sprachen, 10 Millionen Sprecher; Madura)
    • Bali-Sasak-Sumbawa-Sprachen (3 Sprachen, 6,3 Millionen Sprecher; Bali, Sasak, Sumbawa)
  • Java (3 Sprachen, 76 Millionen Sprecher; Java)
  • Nordwest-Sumatra (11 Sprachen, 6,7 Millionen Sprecher; Nordwest-Sumatra, Barrier-Inseln)
    • Barrier-Inseln (5 Sprachen, 670.000 Sprecher; Simeulue, Nias, Mentawai, Enggano)
    • Batak (5 Sprachen, 5,9 Millionen Sprecher; Nordwest-Sumatra: Batak-Land)
    • Gayo (1 Sprache, 180.000 Sprecher; Nord-Sumatra (Takengon, Genteng, Lokon))
  • Lampung (7 Sprachen, 3,5 Millionen Sprecher; Südspitze Sumatras)
  • Rejang (1 Sprache, 1 Million Sprecher; Südwest-Sumatra)
  • Moken-Moklen (2 Sprachen, 9.000 Sprecher; Süd-Burma, Süd-Thailand (Westküste, Inseln))
  • Nord-Borneo (60 Sprachen, 600.000 Sprecher; Nordwest-Borneo: Sabah, Nord-Sarawak)
    • Sabah (36 Sprachen, 500.000 Sprecher; Nordwest-Borneo: Sabah)
    • Nord-Sarawak (24 Sprachen, 100.000 Sprecher; Nordwest-Borneo: Nord-Sarawak)
  • Kayan-Murik (16 Sprachen, 40.000 Sprecher; Zentral-Borneo: Kalimantan, auch Sarawak)
  • Land Dayak (12 Sprachen, 450.000 Sprecher; Süd-Sarawak)
  • Ost-Barito-Malagasy (7 Sprachen, 14,3 Millionen Sprecher; Südostspitze Borneos / Madagaskar)
  • Barito-Mahakam (18 Sprachen, 170.000 Sprecher; Südost-Borneo (Kalimantan) (nördl. Ost-Barito))
  • West-Barito (6 Sprachen, 520.000 Sprecher; Zentral-Süd-Borneo (Kalimantan)): Ngaju
  • Muna-Buton-Sprachen (11 Sprachen, 530.000 Sprecher; Südost-Sulawesi: Cia-Cia, Muna, Tukangbesi)
  • Wolio-Wotu-Sprachen (5 Sprachen, 45.000 Sprecher; Südost-Sulawesi: Wolio, Wotu)
  • Bungku-Tolaki-Sprachen (16 Sprachen, 420.000 Sprecher; Südost-Sulawesi): Tolaki, Bungku
  • Saluan-Banggai-Sprachen (5 Sprachen, 200.000 Sprecher; östliches Zentral-Sulawesi, Banggai, Saluan)
  • Tomini-Tolitoli-Sprachen (6 Sprachen, 180.000 Sprecher; westliches Nord-Sulawesi): Tomini, Tolitoli
  • Kaili-Pamona-Sprachen (12 Sprachen, 460.000 Sprecher; nordwestliches Zentral-Sulawesi: Kaili, Pamona)
  • Süd-Sulawesi (27 Sprachen, 7 Millionen Sprecher; Süd- und West-Zentral-Sulawesi)

Zentral-Ost-Malayo-Polynesisch[Bearbeiten]

Die etwa 680 Sprachen des Zentral-Ost-Malayo-Polynesischen werden von rund 7,5 Millionen Menschen auf den Molukken, Timor, Flores, in Neuguinea und Ozeanien gesprochen. Es zerfällt in zwei Hauptzweige:

  • Zentral-Malayo-Polynesisch und
  • Ost-Malayo-Polynesisch

Zentral-Malayo-Polynesisch[Bearbeiten]

Zum Zentral-Malayo-Polynesischen gehören 151 Sprachen, die von 4,5 Millionen Menschen auf den Molukken, auf Timor, Flores, Sumba und in West-Neuguinea gesprochen werden. Tetum ist eine Amtssprache Osttimors. Weitere Sprachen sind in Osttimor Nationalsprachen.

Zentral-Malayo-Polynesisch

Ost-Malayo-Polynesisch[Bearbeiten]

Zum Ost-Malayo-Polynesischen gehören 527 Sprachen, die von 2,8 Millionen Menschen in Neuguinea, Melanesien, Mikronesien und Polynesien gesprochen werden.

Ost-Malayo-Polynesisch

  • Süd-Halmahera-West-Neuguinea (SHWNG-Gruppe) (39 Sprachen, 135.000 Sprecher; Süd-Halmahera, West-Neuguinea)
    • Süd-Halmahera (6 Sprachen, 50.000 Sprecher; Süd-Halmahera)
    • West-Neuguinea (33 Sprachen, 85.000 Sprecher; West-Neuguinea)
  • Ozeanisch (488 Sprachen, 2,7 Millionen Sprecher; Ozeanien: Mikronesien, Melanesien, Polynesien)
    • Admiralitäts-Inseln (31 Sprachen, 30.000 Sprecher; Admiralitäts-Inseln)
    • West-Ozeanisch (231 Sprachen, 770.000 Sprecher; Nord-, Ost- Zentral-Neuguinea, Meso-Melanesien)
      • Nord-Neuguinea (102 Sprachen, 210.000 Sprecher; Nord-Neuguinea)
      • Ost-Zentral-Papua-Neuguinea (62 Sprachen, 240.000 Sprecher)
      • Meso-Melanesisch (67 Sprachen, 320.000 Sprecher; Meso-Melanesien: Vitu, Unea, Neubritannien, Neuirland, Nordwest-Salomonen)
    • Zentral-Ost-Ozeanisch (226 Sprachen, 2 Millionen Sprecher)
      • Südost-Salomonen (26 Sprachen, 220.000 Sprecher)
      • Santa Cruz (6 Sprachen, 1.200 Sprecher)
      • Nord-Zentral-Vanuatu (90 Sprachen, 80.000 Sprecher)
      • Süd-Vanuatu (8 Sprachen, 18.000 Sprecher)
      • Neukaledonien (30 Sprachen, 33.000 Sprecher)
      • Loyalty-Inseln (3 Sprachen, 23.000 Sprecher)
      • Mikronesisch (20 Sprachen, 220.000 Sprecher; Mikronesien: Ikiribati, Kosrae, Marshall-Inseln, Ponape, Truk, Nauru)
      • Zentral-Pazifisch (43 Sprachen, 1,3 Millionen Sprecher; Fidschi, Polynesien)

Malayo-polynesische Millionen-Sprachen[Bearbeiten]

Es gibt etwa 30 malayo-polynesische Sprachen mit mindestens einer Million Sprecher, davon werden 10 auf den Philippinen, 18 in Malaysia und Indonesien und eine auf Madagaskar gesprochen. In der folgenden Tabelle ist neben der Sprecherzahl (Muttersprachler) die Unterfamilie des Malayo-Polynesischen angegeben, zu der die Sprache gehört, und zusätzlich das Verbreitungsgebiet, wenn es aus dem Namen der Untergruppe nicht hervorgeht. Die Angabe „S2“ umfasst die Anzahl der Muttersprachler und der Zweitsprecher dieser Sprache. Die Tabelle ist geographisch geordnet.

Sprache Sprecherzahl Untergruppe (Verbreitungsgebiet)
Ilokano 8 Mio Nord-Philippinen
Pangasinán 1,2 Mio Nord-Philippinen
Pampangan 2 Mio Nord-Philippinen
Tagalog 17 Mio Meso-Philippinen
Filipino 17 Mio, S2 60 Mio Meso-Philippinen
Cebuano 18 Mio Meso-Philippinen
Bikol 2,5 Mio Meso-Philippinen
Waray-Waray (Samar-Leyte) 2,5 Mio Meso-Philippinen
Hiligaynon 7 Mio Meso-Philippinen
Magindanao 1 Mio Süd-Philippinen
Mongondow 1 Mio Gorontalo-Mongondow (Nord-Sulawesi)
Gorontalo 1 Mio Gorantalo-Mongondow (Nord-Sulawesi)
Makassar-Sprache 1,6 Mio Süd-Sulawesi
Buginesisch 3,6 Mio Süd-Sulawesi
Bahasa Malaysia 10 Mio, S2 20 Mio Malaiisch (Malaysia)
Bahasa Indonesia 30 Mio, S2 170 Mio Malaiisch (Indonesien)
Pattani (Thai Malay) 3 Mio Malaiisch (Thailand)
Banjaresisch (Borneo Malay) 3 Mio Malaiisch (Borneo)
Sulawesi Malay 1-2 Mio Malaiisch (Sulawesi)
Minangkabauisch 6,5 Mio Para-Malaiisch (Sumatra)
Achinesisch 3 Mio Cham-Achin (Sumatra)
Sundanesisch 27 Mio Sunda
Maduresisch 10 Mio Madura
Balinesisch 4 Mio Bali-Sasak-Sumbawa (Bali – Lombok)
Sasak 2 Mio Bali-Sasak-Sumbawa (Lombok)
Javanisch 75 Mio Java
Batak Toba 3,2 Mio Batak (Nordwest-Sumatra)
Batak Dairi 1,2 Mio Batak (Nordwest-Sumatra)
Malagasy 14 Mio Ost-Barito (Madagaskar)
Tetum 1,1 Mio (S2), 950.000 Timor

Alle anderen malayo-polynesischen Sprachen haben weniger als eine Million Sprecher. Vor allem die ozeanischen Sprachen sind oft sehr „klein“ und haben weniger als 1000 Sprecher. Eine Gesamtübersicht aller austronesischen Sprachen mit ihrer Klassifikation innerhalb des Austronesischen findet sich ebenfalls bei Ernst Kausen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Ernst Kausen, Klassifikation (siehe Weblink)

Weblinks[Bearbeiten]