Pont-Aven

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Gemeinde in Frankreich; zum Schiff siehe Pont-Aven (Schiff).
Pont-Aven
Pont-Aven (Frankreich)
Pont-Aven
Region Bretagne
Département Finistère
Arrondissement Quimper
Kanton Pont-Aven
Koordinaten 47° 51′ N, 3° 45′ W47.855555555556-3.74722222222226Koordinaten: 47° 51′ N, 3° 45′ W
Höhe 0–102 m
Fläche 28,63 km²
Einwohner 2.840 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 99 Einw./km²
Postleitzahl 29930
INSEE-Code
Website pontaven.com

Pont-Aven ist eine Gemeinde im Westen Frankreichs im Département Finistère in der Region Bretagne.

Pont-Aven liegt in der Cornouaille am Beginn des Mündungstrichters des Flusses Aven in den Atlantik. Die Gemeinde hat 2840 Einwohner (Stand 1. Januar 2011) auf einer Fläche von 28,63 km².

Ab 1886 arbeitete eine Künstlergruppe um Paul Gauguin und Émile Bernard hier und in Le Pouldu an der Laïta. Diese sogenannte Schule von Pont-Aven entwickelte den Impressionismus weiter in Richtung Synthetismus. Hier malte Paul Sérusier um 1888 unter dem Einfluss von Gauguin sein Bild Landschaft mit dem Wald der Liebe in Pont-Aven, das als prägendes Bild dieser Stilrichtung gilt.

Sehenswürdigkeiten sind der Dolmen von Nizon und das Musée des Beaux-Arts.

Seit 1972 besteht eine Städtepartnerschaft mit der nordhessischen Stadt Hofgeismar.

Pont-Aven ist Schauplatz des Romans Bretonische Verhältnisse – Ein Fall für Kommissar Dupin von Jean-Luc Bannalec.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pont-Aven – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien