Moëlan-sur-Mer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moëlan-sur-Mer
Wappen von Moëlan-sur-Mer
Moëlan-sur-Mer (Frankreich)
Moëlan-sur-Mer
Region Bretagne
Département Finistère
Arrondissement Quimper
Kanton Pont-Aven
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays de Quimperlé.
Koordinaten 47° 49′ N, 3° 38′ W47.814166666667-3.6280555555556Koordinaten: 47° 49′ N, 3° 38′ W
Höhe 0–67 m
Fläche 47,30 km²
Einwohner 6.981 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 148 Einw./km²
Postleitzahl 29350
INSEE-Code
Website http://www.moelan-sur-mer.fr/

Der Strand von Kerfany les Pins an der Belon-Mündung
.

Moëlan-sur-Mer ist eine französische Gemeinde mit 6981 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Finistère in der Region Bretagne; sie gehört administrativ zum Arrondissement Quimper und zum Kanton Pont-Aven.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 20 Kilometer nordwestlich von Lorient und 40 Kilometer südöstlich von Quimper an der Atlantikküste. Nachbargemeinden von Moëlan-sur-Mer sind:

Die Küstenlinie des Atlantischen Ozeans befindet am Südrand der Gemeinde, der Gemeindehauptort liegt etwa vier Kilometer landeinwärts. An der nordwestlichen Gemeindegrenze verläuft der Fluss Belon, der in einem Ästuar beim Kap Pointe de Kerhemen in das Meer mündet. Weiter östlich münden die beiden Flüsschen Brigneau und Merrien mit kleinen Mündungstrichtern ebenso in den Atlantik. Die Küstenlinie ist meist felsig, dazwischen gibt es aber auch Sandstrände wie die Plage de Kerfany les Pins oder die Plage de Trenez.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet wird durch die Départementsstraßen D24 bzw. D224 (von Riec-sur-Belon über Moëlan nach Guidel) und durch die D116 (von der Pointe de Kerhemen über Moëlan nach Quimperlé) versorgt.

Geschichte[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2010
Einwohner 6.276 6.297 6.501 6.596 6.592 6.841 6.968

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Neben einer Vielzahl von Funden aus dem Neolithikum, wie Menhire, Steinreihen und Dolmen gibt es in der Gemeinde noch weitere Kunstschätze:

  • Chapelle Saint Philibert, Kapelle aus dem 16. Jahrhundert - Monument historique [1]
  • Église Saint Mélaine, Kirche aus dem 17. Jahrhundert - mit wertvollem Mobiliar

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Gemeinde investiert als Badeort in den Tourismus, in den Mündungstrichtern der Flüsse wurden Hafenanlagen für Boote eingerichtet. Der Ästuar des Flusses Belon ist besonders für seine Austernzucht bekannt.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Moëlan-sur-Mer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chapelle Saint Philibert in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)