Sauber C29

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sauber C29

De la Rosa im Sauber C29 beim Großen Preis von Bahrain

Konstrukteur: SchweizSchweiz Sauber
Designer: Willy Rampf
Vorgänger: BMW Sauber F1.09
Nachfolger: Sauber C30
Technische Spezifikationen
Chassis: Monocoque und Bug aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff
Motor: Ferrari 056 2.4 V8
Reifen: Bridgestone
Statistik
Fahrer: 22. SpanienSpanien Pedro de la Rosa
22. DeutschlandDeutschland Nick Heidfeld
23. JapanJapan Kamui Kobayashi
Erster Start: Großer Preis von Bahrain 2010
Letzter Start: Großer Preis von Abu Dhabi 2010
Starts Siege Poles SR
19
WM-Punkte: 44
Podestplätze:
Führungsrunden:
Stand: Saisonende 2010
Vorlage:Infobox Rennwagen/Wartung/Alte Parameter

Der Sauber C29 ist ein Formel-1-Rennwagen und war der Einsatzwagen des Sauber-Rennstalls für die Formel-1-Saison 2010.

Nach dem Rückzug von BMW war dies der erste Eigenbau des Schweizer Teams seit 2005. Angetrieben wird das Fahrzeug von einem Ferrari 2.4 V8. Entwickelt wurde es vom technischen Direktor Willy Rampf, dem Chefdesigner Christoph Zimmermann und dem Chef der Aerodynamikabteilung, Seamus Mullarkey.[1]

Er wurde zunächst von Kamui Kobayashi und Pedro de la Rosa pilotiert. Letzterer wurde nach dem 14. Saisonlauf durch Nick Heidfeld ersetzt. Die Präsentation fand am 31. Januar 2010 im spanischen Valencia statt.

Beim Debütrennen, dem Großen Preis von Bahrain, fielen beide Wagen wegen eines Hydraulikschadens aus. Beim zweiten Rennen der Saison, dem Großen Preis von Australien, kam Pedro de la Rosa als Zwölfter ins Ziel, wohingegen sein Teamkollege nach einem heftigen Unfall in der ersten Runde das Rennen abermals vorzeitig beenden musste. Auch beim dritten Lauf, dem Großen Preis von Malaysia, fielen wieder beide Fahrer frühzeitig aus. Diesmal ging bei beiden Fahrzeugen der Ferrari-Motor kaputt, bei de la Rosa bereits in der Runde zur Startaufstellung. In den folgenden Rennen blieb es bei der hohen Ausfallquote – nur in Spanien konnte durch Kobayashi noch ein 12. Platz eingefahren werden. Erst im siebten Saisonrennen schafften es erstmals beide Fahrer, ihr Auto ins Ziel zu bringen. De la Rosa kam in der Türkei als Elfter ins Ziel, Kobayashi sogar als Zehnter und holte somit den ersten Punkt für das Team in der Saison. Nachdem das nächste Rennen wieder mit einem Totalausfall endete, konnte Kobayashi bei den Rennen zum Großen Preis von Europa und Großen Preis von Großbritannien mit einem siebten respektive sechsten Platz die besten Saisonplatzierungen herausfahren.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 Punkte Rang
Formel-1-Saison 2010 Flag of Bahrain.svg Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of the People's Republic of China.svg Flag of Spain.svg Flag of Monaco.svg Flag of Turkey.svg Flag of Canada.svg Flag of Europe.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of Singapore.svg Flag of Japan.svg Flag of South Korea.svg Flag of Brazil.svg Flag of the United Arab Emirates.svg 44 8.
SpanienSpanien P. de la Rosa 22 DNF 12 DNS DNF DNF DNF 11 DNF 12 DNF 14 7 11 14          
DeutschlandDeutschland N. Heidfeld                             DNF 8 9 17 11
JapanJapan K. Kobayashi 23 DNF DNF DNF DNF 12 DNF 10 DNF 7 6 11 9 8 DNF DNF 7 8 10 14

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Edd Straw: Sauber-Ferrari C29. In: Autosport. 199, Nr. 5, 4. Februar 2010.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sauber C29 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien