Trent Plaisted

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Trent Plaisted
Plaisted 2010 im Trikot von KK Zadar
Spielerinformationen
Voller Name Trent Michael Plaisted
Geburtstag 20. Oktober 1986
Geburtsort Walnut Creek (CA), [1]USA
Größe 211 cm
Position Center
College Brigham Young
NBA Draft 2008, 46. Pick Seattle SuperSonics
Vereinsinformationen
Verein ratiopharm ulm
Liga Basketball-Bundesliga
Trikotnummer 44
Vereine als Aktiver
2004–2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten BYU Cougars (NCAA)
200800000 ItalienItalien Angelico Biella
2009–2010 KroatienKroatien KK Zadar
2010–2011 KroatienKroatien KK Cedevita Zagreb
000002011 LitauenLitauen Žalgiris Kaunas
2011–2012 UkraineUkraine BK Tscherkasski Mawpy
000002012 TurkeiTürkei Aliağa Petkim
2012–2013 FrankreichFrankreich Limoges CSP
2013–2014 DeutschlandDeutschland ratiopharm ulm
Seit 0 2014 FrankreichFrankreich Limoges CSP

Trent Michael Plaisted (* 20. Oktober 1986 in Walnut Creek,[1] Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler. Nach dem Studium in seinem Heimatland wurde Plaisted im Entry Draft der am höchsten dotierten Profiliga NBA zwar ausgewählt, absolvierte jedoch dort nie einen Einsatz. Statt dessen absolvierte er eine Profikarriere in Europa, wo er nach Stationen in Italien, Kroatien, Litauen, der Ukraine, Türkei, Frankreich und Deutschland in der Saison 2014/2015 für den französischen Erstligisten Limoges CSP spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Nach dem Schulabschluss in San Antonio ging Plaisted zum Studium von Texas nach Utah an die Brigham Young University, wo er für die Hochschulmannschaft Cougars damals ab 2004 in der Mountain West Conference (MWC) der NCAA spielte. Nachdem die Cougars zweimal die landesweite NCAA-Endrunde verpasst hatten, bekamen sie mit Dave Rose einen neuen Trainer, der sie zweimal hintereinander in das Finale des MWC-Meisterschaftsturniers bringen konnte, welche jedoch beide gegen die Rebels der University of Nevada, Las Vegas verloren gingen. Damit einher ging jedoch wieder die Qualifikation für das NCAA-Endrundenturnier, bei dem man in der ersten Runde 2007 gegen die Musketeers der Xavier University of Cincinnati und 2008 gegen die Aggies der Texas A&M University verlor. Als vorletzter Pick der Franchise Seattle SuperSonics wurde Plaisted im NBA-Draft 2008 an 46. Position ausgewählt, die die Rechte an ihm in einem Tausch an die Detroit Pistons weitergaben.[2]

Plaisted absolvierte jedoch nie einen Einsatz für einen NBA-Klub, sondern ging im Herbst 2008 in die italienische Lega Basket Serie A zu Angelico aus Biella.[3] Während der Vertrag von Plaisteds ehemaligem Mannschaftskameraden Lee Cummard beim deutschen Erstligisten ALBA Berlin bereits vor Saisonbeginn wieder gelöst wurde, erlitt Plaisted bereits nach zwei Einsätzen für Angelico eine Bandscheibenverletzung, dessen Rehabilitation in seinem Heimatland für Plaisted das Saisonende bedeutete. Nach der NBA Summer League 2009 für die Pistons[4] kam Plaisted zur Saison 2009/10 jedoch wieder zurück nach Europa und spielte für den kroatischen Vizemeister aus Zadar in der ABA-Liga sowie im europäischen Vereinswettbewerb Eurocup 2009/10. In letzterem schied die Mannschaft wegen des schlechteren direkten Vergleichs gegenüber Hapoel Jerusalem bereits nach der ersten Gruppenphase aus und in der adriatischen Liga reichte es nur zu einer Mittelfeldplatzierung ohne Chancen auf das Erreichen der Finalrunde. In der kroatischen Meisterschaft verlor man erneut die Finalserie in fünf Spielen gegen Titelverteidiger KK Cibona aus Zagreb. Nachdem die Pistons in einem eher ungewöhnlichen Schritt ihre Rechte an Plaisted ohne Gegenwert in Form eines Tausches aufgegeben hatten,[5][6] spielte Plaisted in der NBA Summer League 2010 für die Chicago Bulls und die Philadelphia 76ers, bei denen er einen Anschlussvertrag für die Saisonvorbereitung bekam.

Nach der Auflösung des Vertrages in Philadelphia vor Saisonbeginn spielte Plaisted in der Saison 2010/11 diesmal in der kroatischen Hauptstadt Zagreb für Cibonas Lokalrivalen KK Cedevita. In der ABA-Liga blieb Cedevita ohne Aussicht auf das Erreichen der Finalrunde, während man in der kroatischen Meisterschaft gut im Rennen lag. Doch im Februar 2011 wurde Plaisted vom litauischen Meister Žalgiris aus Kaunas für den Rest der Spielzeit verpflichtet. Mit Žalgiris absolvierte Plaisted noch drei Einsätze im höchstrangigen europäischen Vereinswettbewerb ULEB Euroleague 2010/11, in dem die Mannschaft nach der Zwischenrunde der 16 besten Mannschaften ausschied. Plaisted gewann mit Žalgiris jedoch noch das litauische Double aus Meisterschaft und Pokalwettbewerb sowie die Titelverteidigung in der Baltic Basketball League. In der Saison 2011/12 spielte Plaisted in der Basketball Superliga Ukraine für den Klub Tscherkasski Mawpy aus Tscherkassy. Nach enttäuschendem Saisonverlauf wechselte Plaisted bereits im Januar 2012 in die Türkiye Basketbol Ligi zum Klub Petkim aus Aliağa.[7] Die Mannschaft schaffte erstmals seit dem Erstliga-Aufstieg 2008 den Einzug in die Play-offs um die Meisterschaft, in denen man in der ersten Runde ausschied.

In der Saisonvorbereitung der NBA 2012/13 stand Plaisted bei den Los Angeles Clippers unter Vertrag, bevor diese ihn eine Woche vor Saisonbeginn aus seinem Vertrag entließen.[8] Plaisted kehrte daher wieder nach Europa zurück und spielte ab Dezember 2012 für den Traditionsverein und ehemaligen Europapokalsieger „Cercle Saint-Pierre“ aus Limoges in der französischen LNB Pro A.[9] Der Erstliga-Rückkehrer erreichte auf dem viertletzten Tabellenplatz den Klassenerhalt. Für die Basketball-Bundesliga 2013/14 bekam Plaisted ein Engagement beim deutschen Erstligisten ratiopharm aus Ulm, mit dem er auch wieder in einem europäischen Vereinswettbewerb antrat. Im Eurocup 2013/14 erreichten die Ulmer das Achtelfinale, das gegen Hapoel Jerusalem verloren ging, an denen Plaisted bereits bei seiner ersten Eurocup-Teilnahme 2009 mit Zadar gescheitert war. Den Beko BBL-Pokal 2014 verlor man im Finale in eigener Halle in einer Neuauflage des Vorjahresfinales gegen Titelverteidiger ALBA Berlin, gegen die man auch als Hauptrundensechster in der ersten Play-off-Runde um die Meisterschaft ausschied.

Seit Beginn der Saison 2014/2015 spielt Plaisted wieder in der französischen Lique Nationale de Basket für den Verein aus Limoges.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Laut seinem ESPN-Profil (englisch, Zugriff 1. Juni 2014) ist Plaisted in Walnut Creek geboren. Die französische LNB gibt Manteca als Geburtsort an.
  2. Associated Press: Plaisted drafted in second round. KSL.com, 26. Juni 2008, abgerufen am 1. Juni 2014 (englisch).
  3. Legabasket: Trent Plaisted. Lega Basket Serie A, abgerufen am 1. Juni 2014 (italienisch, Spielerprofil).
  4. Rob Miech: Former BYU star back on track in NBA Summer League. Las Vegas Sun, 12. Juli 2009, abgerufen am 1. Juni 2014 (englisch).
  5. Trent Plaisted Player Profile, Brigham Young. RealGM.com, abgerufen am 1. Juni 2014 (englisch, Spielerprofil).
  6. Trent Plaisted player Profile. ShamSports.com, abgerufen am 1. Juni 2014 (englisch, Chronik verschiedener Blogpostings zu Plaisted).
  7. Trent Plaisted – Turkish Basketball League Player: 2011–2012 Season. TBLStat.net, abgerufen am 1. Juni 2014 (englisch, Spielerstatistiken).
  8. Clippers waive forward Plaisted, guard Thorns. National Basketball Association, 25. Oktober 2012, abgerufen am 1. Juni 2014 (englisch).
  9. Trent Plaisted - Limoges – Joueurs - Pro A. Ligue Nationale de Basket, abgerufen am 1. Juni 2014 (französisch, Spielerprofil).