Walter Weiß (General)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Militärkarriere zwischen 1908 und 1939??

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Walter Weiß (2.v.l.)

Walter Weiß (* 5. September 1890 in Tilsit; † 21. Dezember 1967 in Aschaffenburg) war ein deutscher Offizier, zuletzt Generaloberst der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg.

Leben[Bearbeiten]

Weiß trat dem Heer am 19. März 1908 bei.

Vom Mai 1938 bis Juli 1939 war er Kommandeur des Infanterie-Regiments1 und ab dem 1. September 1939 war er Chef des Generalstabes des I. Armeekorps. Ab 15. Dezember 1940 war er Kommandeur der 97. leichten Division, ab 15. Januar 1941 wurde er Kommandeur der 26. Infanterie-Division, ab 1. Juli 1942 war er Kommandierender General des XXVII. Armeekorps. Vom 4. Februar 1943 bis 9. März 1945 war er Oberbefehlshaber der 2. Armee.

Vom 12. März bis 5. April 1945 war er Oberbefehlshaber der Heeresgruppe Nord und geriet Anfang Mai 1945 in US-amerikanische Kriegsgefangenschaft, aus der er im März 1948 entlassen wurde.

Beförderungen[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Rangliste des Deutschen Reichsheeres, Mittler & Sohn Verlag, Berlin 1930, S.132
  2. a b Veit Scherzer: Die Ritterkreuzträger 1939-1945, Scherzers Militaer-Verlag, Ranis/Jena 2007, ISBN 978-3-938845-17-2, S.776

Weblinks[Bearbeiten]