Égreville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Égreville
Wappen von Égreville
Égreville (Frankreich)
Égreville
Region Île-de-France
Département Seine-et-Marne
Arrondissement Fontainebleau
Kanton Nemours
Gemeindeverband Gâtinais-Val de Loing
Koordinaten 48° 11′ N, 2° 52′ OKoordinaten: 48° 11′ N, 2° 52′ O
Höhe 107–141 m
Fläche 31,84 km2
Einwohner 2.151 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 68 Einw./km2
Postleitzahl 77620
INSEE-Code
Website http://www.egreville.fr/

Égreville ist eine französische Gemeinde mit 2151 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Seine-et-Marne in der Region Île-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Fontainebleau und zum Kanton Nemours. Nachbargemeinden von Égreville sind Paley im Norden, Lorrez-le-Bocage-Préaux, Vaux-sur-Lunain und Villebéon im Nordosten, Jouy und Le Bignon-Mirabeau im Südosten, Chevry-sous-le-Bignon im Süden, Bransles und Chevannes im Südwesten, sowie Chaintreaux und Remauville im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2010
Einwohner 1311 1212 1224 1342 1623 1841 2200

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Égreville

  • Jardin-musée départemental Bourdelle, seit den 1960er Jahren
  • Markthalle, erbaut Ende des 15. Jahrhunderts (Monument historique)
  • Kirche Saint-Martin, erbaut im 13. bis 17. Jahrhundert (Monument historique)
  • Burg aus dem 12. Jahrhundert

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Seine-et-Marne. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-100-7, S. 671–673.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Égreville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien