2. Handball-Bundesliga 1996/97

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 2. Handball-Bundesliga startete wie in den Jahren zuvor auch in der Saison 1996/97 mit einer Nord- und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stieg der LTV/WSV Wuppertal, aus der Staffel Süd ThSV Eisenach in die 1. Handball-Bundesliga auf.

Staffel Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. LTV/WSV Wuppertal 34 30 2 2 945:728 +217 62:6
2. VfL Bad Schwartau (A) 34 30 1 3 894:695 +199 61:7
3. HC Empor Rostock 34 26 3 5 829:704 +125 55:13
4. HSV Düsseldorf (A) 34 22 2 10 841:718 +123 46:22
5. HSG Nordhorn 34 21 2 11 892:812 +80 44:24
6. TV Jahn Duderstadt 34 20 4 10 850:788 +62 44:24
7. VfL Eintracht Hagen 34 19 2 13 875:823 52 40:28
8. TV Emsdetten 34 14 4 16 877:871 +6 32:36
9. Dessauer HV 34 13 5 16 751:783 −32 31:37
10. HSG Blau-Weiß Spandau 34 13 3 18 823:876 −53 29:39
11. TSG Bielefeld 34 14 1 19 712:810 −98 29:39
12. SV Post Schwerin 34 12 2 20 744:759 −15 26:42
13. TV Grambke Bremen (N) 34 10 4 20 809:873 −64 24:44
14. TSG Herdecke 34 9 6 19 770:838 −68 24:44
15. SG Flensburg-Handewitt II 34 7 7 20 743:840 −97 21:47
16. TSV Altenholz 34 7 4 23 737:834 −97 18:50
17. HSG Tarp-Wanderup 34 5 3 26 748:859 −111 13:55
18. 1. SV Eberswalde (N) 34 5 3 26 697:926 −229 13:55

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: LTV/WSV Wuppertal.
Absteiger aus der 1. Bundesliga: VfL Fredenbeck.

Absteiger in die Regionalligen: HSG Tarp-Wanderup und 1. SV Eberswalde.
Aufsteiger aus den Regionalligen: FSV 1895 Magdeburg, TSV Ellerbek und TV Angermund 09.

Staffel Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. ThSV Eisenach 34 28 2 4 828:668 +160 58:10
2. HSG Dutenhofen/Münchhausen 34 25 5 4 881:706 +175 55:13
3. SG Leutershausen 34 24 5 5 909:726 +53 53:15
4. SG Göppingen/Scharnhausen 34 21 1 12 949: 856 +93 43:25
5. TG Melsungen 34 21 1 12 843:813 +30 43:25
6. TSV Baden Östringen 34 20 1 13 828:811 +17 41:27
7. HG Erlangen (N) 34 18 2 14 781:781 0 38:30
8. EHV Aue 34 16 3 15 848:858 −10 35:33
9. TuS Eintracht Wiesbaden 34 14 5 15 863:841 +22 33:35
10. Sport-Ring Solingen-Höhscheid (N) 34 15 3 16 767:781 −14 33:35
11. TSG Friesenheim 34 16 1 17 699:737 −38 33:35
12. VfL Pfullingen 34 12 5 17 803:829 −26 29:39
13. HSV Suhl 34 14 0 20 825:866 −41 28:40
14. TV Hüttenberg 34 12 2 20 793:820 −27 26:42
15. CSG Erlangen 34 11 4 19 785:837 −52 26:42
16. TSG Oßweil 34 10 4 20 769:843 −74 24:44
17. TV Eitra 34 4 2 28 799:998 −199 10:58
18. TV Altenkessel Saarbrücken (N) 34 1 2 31 711:910 −199 4:64

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: ThSV Eisenach.
Absteiger aus der 1. Bundesliga: TuS Schutterwald.

Absteiger in die Regionalligen: TSG Oßweil, TV Eitra und TV Altenkessel Saarbrücken.
Aufsteiger aus den Regionalligen: HSG Gensungen-Felsberg und TV 08 Willstätt.

Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der TSV Bayer Dormagen musste als Vierzehnter der Handball-Bundesliga 1996/97 in die Relegation, der Gegner wurde in der Begegnung zwischen den beiden Zweitplatzierten der 2. Handball-Bundesligen gefunden.

Qualifikation zur Relegation:
Hinspiel:
HSG Dutenhofen/Münchholzhausen - VfL Bad Schwartau 24:17

Rückspiel:
VfL Bad Schwartau – HSG Dutenhofen/Münchholzhausen 23:17

Relegation:
Hinspiel:
TSV Bayer Dormagen – HSG Dutenhofen/Münchholzhausen 24:20

Rückspiel
HSG Dutenhofen/Münchholzhausen – TSV Bayer Dormagen 14:16

  • Der TSV Bayer Dormagen verbleibt damit in der 1. Handball-Bundesliga.

Entscheidungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Absteiger in die Regionalligen
(N) Aufsteiger der letzten Saison
(A) Absteiger der letzten Saison