2. Handball-Bundesliga 2018/19

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
2. Handball-Bundesliga 2018/19
Logo der 2. Bundesliga
Mannschaften 20
Spiele 380  (davon 360 gespielt)
Tore 19328 (ø 53,69 pro Spiel)
2. Handball-Bundesliga 2017/18
Handball-Bundesliga 2018/19

Die 2. Handball-Bundesliga 2018/19 ist die achte der eingleisigen Spielzeiten und die insgesamt 38. Spielzeit der zweithöchsten deutschen Spielklasse im Handball der Männer in der Geschichte der 2. Bundesliga. Zwanzig Mannschaften spielen um den Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse. Die Saison begann im August 2018 und endet voraussichtlich im Juni 2019.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwanzig Mannschaften spielen im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit je einem Heim- und Auswärtsspiel. Die zwei Erstplatzierten steigen zur Saison 2019/20 in die Handball-Bundesliga auf, die fünf Letztplatzierten in die 3. Liga ab. Bei Punktgleichheit entscheidet die bessere Tordifferenz, bei gleicher Tordifferenz gäbe es Entscheidungsspiele.

Auf- und Absteiger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufsteiger aus der 3. Liga 2017/18 sind der Meister der Staffel Nord, der Handball Sport Verein Hamburg, Meister der Staffel Ost TV Großwallstadt sowie der Meister der Staffel West, der TuS Ferndorf und der Vizemeister TSV Bayer Dormagen. Der Meister der Staffel Süd (SV Salamander Kornwestheim) wollte das Aufstiegsrecht nicht wahrnehmen.

Absteiger aus der Handball-Bundesliga 2017/18 sind der TuS N-Lübbecke und der TV Hüttenberg.

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1. HBW Balingen-Weilstetten 38 29 3 6 1105:9410 +164 0061:1500
2. HSG Nordhorn-Lingen 38 27 3 8 1081:9470 +134 0057:1900
3. HSC 2000 Coburg 38 26 3 9 1076:9780 +98 0055:2100
4. ASV Hamm-Westfalen 38 23 6 9 1029:9600 +69 0052:2400
5. VfL Lübeck-Schwartau 38 24 2 12 0980:9290 +51 0050:2600
6. TUSEM Essen 38 21 3 14 1154:1118 +36 0045:3100
7. TuS N-Lübbecke (A) 38 19 5 14 1050:1013 +37 0043:3300
8. TuS Ferndorf (N) 38 18 5 15 0972:9510 +21 0041:3500
9. DJK Rimpar Wölfe 38 18 3 17 0935:9510 −16 0039:3700
10. TV Hüttenberg (A) 38 15 7 16 0967:9540 +13 0037:3900
11. EHV Aue 38 15 7 16 1067:1060  +7 0037:3900
12. Handball Sport Verein Hamburg (N) 38 16 3 19 1031:1019 +12 0035:4100
13. TSV Bayer Dormagen (N) 38 15 3 20 1053:1069 −16 0033:4300
14. TV Emsdetten 38 15 3 20 1091:1138 −47 0033:4300
15. HC Elbflorenz 38 14 3 21 0957:9820 −25 0031:4500
16. Wilhelmshavener HV 38 14 2 22 1060:1142 −82 0030:4600
17. TV Großwallstadt (N) 38 10 4 24 1032:1088 −56 0024:5200
18. Dessau-Roßlauer HV 38 8 8 22 0956:1038 −82 0024:5200
19. VfL Eintracht Hagen 38 11 2 25 0980:1084 −104 0024:5200
20. HC Rhein Vikings 38 3 3 32 0928:1142 −214 0009:6700
Quelle: [1]
Legende
Aufsteiger in die Handball-Bundesliga 2019/20
Absteiger in die 3. Liga 2019/20
(N) Aufsteiger der 3. Liga 2017/18
(A) Absteiger der Handball-Bundesliga 2017/18

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse der Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

Saison 2018/19 HBW Balingen-Weilstetten HSG Nordhorn-Lingen HSC 2000 Coburg ASV Hamm-Westfalen VfL Bad Schwartau TUSEM Essen TuS N-Lübbecke TuS Ferndorf DJK Rimpar Wölfe TV Hüttenberg EHV Aue Handball Sport Verein Hamburg TSV Bayer Dormagen TV Emsdetten Wilhelmshavener HV TV Großwallstadt Dessau-Roßlauer HV Vfl Eintracht Hagen HC Rhein Vikings
HBW Balingen-Weilstetten 30:24 31:26 30:22 25:22 32:25 26:24 29:25 31:20 27:24 34:26 32:29 32:23 31:29 30:23 38:25 30:19 27:25 32:16 33:26
HSG Nordhorn-Lingen 26:29 29:21 28:27 26:22 36:25 27:15 25:23 26:24 34:27 34:19 32:29 22:22 34:30 23:22 27:23 30:22 28:28 26:21 36:22
HSC 2000 Coburg 28:28 29:25 23:32 23:28 29:30 36:33 24:21 24:20 29:24 26:25 32:28 37:21 33:23 30:23 35:31 33:27 25:19 29:24 37:22
ASV Hamm-Westfalen 22:21 22:25 23:28 28:28 32:32 24:24 32:22 26:25 24:24 25:25 34:29 29:28 27:25 27:21 34:20 30:26 28:24 30:22 35:22
VfL Lübeck-Schwartau 25:22 24:17 28:22 37:35 31:26 21:20 22:23 26:19 19:21 30:22 25:24 31:27 30:24 26:25 28:25 28:25 30:24 21:25 24:19
TUSEM Essen 34:36 36:27 26:32 31:33 30:29 32:25 32:29 34:26 24:24 33:32 31:27 33:39 39:34 33:25 28:29 28:22 33:22 38:34 24:22
TuS N-Lübbecke 33:27 31:28 27:32 27:25 23:16 25:26 27:24 20:27 27:27 35:26 22:29 33:29 31:31 32:20 36:28 27:23 26:26 28:27 27:21
TuS Ferndorf 23:23 28:26 20:20 31:26 27:17 29:27 23:19 19:23 25:17 28:29 26:22 26:25 31:34 23:21 27:21 26:35 18:18 21:22 24:24
DJK Rimpar Wölfe 26:25 17:25 20:23 24:28 17:21 28:26 29:28 23:21 25:21 26:26 23:23 31:24 21:23 29:27 25:33 27:25 22:22 27:16 26:23
TV Hüttenberg 26:24 25:28 21:22 22:25 25:22 31:31 27:29 26:25 32:26 23:23 23:23 29:30 30:34 18:20 30:25 33:27 23:22 20:22 26:21
EHV Aue 31:26 28:33 25:33 26:26 26:27 32:33 31:27 34:25 33:27 26:31 35:26 32:27 32:33 25:23 26:23 25:21 32:21 30:31 29:26
Handball Sport Verein Hamburg 23:28 26:30 30:24 32:22 18:21 33:32 28:31 22:26 27:26 25:31 26:26 27:26 27:26 21:18 30:23 38:27 25:17 30:20 34:26
TSV Bayer Dormagen 25:27 23:26 21:27 24:23 31:23 34:35 21:29 24:28 28:16 21:20 25:25 31:28 35:31 24:25 25:22 32:32 33:22 27:36 36:28
TV Emsdetten 23:27 20:33 21:35 31:32 26:33 24:29 34:31 26:29 27:30 24:27 31:28 30:29 29:37 37:28 38:30 34:25 27:27 25:25 25:23
HC Elbflorenz 24:24 24:26 35:27 01.03. 32:28 25:29 25:27 25:24 27:26 18:18 29:25 24:26 23:24 33:34 30:35 31:26 22:24 26:26 32:22
Wilhelmshavener HV 29:36 31:30 29:27 32:34 27:23 33:30 24:31 22:34 22:32 22:26 29:29 28:33 34:24 33:29 28:30 37:32 29:24 27:24 35:34
TV Großwallstadt 21:31 23:23 30:31 26:30 25:25 36:33 33:35 26:26 24:26 22:26 32:24 31:25 33:28 33:26 24:27 30:22 31:33 32:24 31:23
Dessau-Roßlauer HV 23:30 25:37 25:28 20:22 24:28 35:29 24:24 25:29 21:26 30:25 28:31 32:28 29:36 26:27 27:30 27:27 27:22 32:28 27:17
VfL Eintracht Hagen 24:25 27:36 28:31 23:28 24:28 22:28 27:26 35:38 24:29 29:28 27:35 21:26 33:32 28:31 28:30 31:33 30:25 25:21 23:30
HC Rhein Vikings 22:36 27:33 25:25 22:27 27:33 24:29 29:35 23:25 20:21 24:36 20:33 27:25 23:31 26:35 26:34 35:34 24:28 30:30 23:28
Stand vom 8. Juni 2019[2]

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 14. Mai 2019[3]

Pl. Spieler Verein Spiele Tore Feldtore 7 m Fehlwürfe
1 Michael Spatz TV Großwallstadt 33 231 101 130 75
2 Tim Wieling Bayer Dormagen 33 225 128 97 101
3 Eric Meinhardt EHV Aue 34 219 99 120 106
4 Georg Pöhle HSG Nordhorn-Lingen 34 212 167 45 143
5 Tobias Schwolow Wilhelmshavener HV 34 200 181 19 165

Spielstätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Tabelle stehen alle Vereine mitsamt ihren Heimspielstätten und den Kapazitäten. Manche Vereine haben aus wirtschaftlichen Gründen, für weniger interessante Spiele, kleinere Heimspielstätten.

Verein Spielstätte Kapazität
HSG Nordhorn-Lingen EmslandArena (Lingen) 04.300
Euregium (Nordhorn) 04.100
Handball Sport Verein Hamburg Sporthalle Hamburg 04.144
Barclaycard Arena 13.296
HSC 2000 Coburg HUK-COBURG arena 03.530
Dessau-Roßlauer HV Anhalt-Arena 03.300
TuS N-Lübbecke Merkur Arena 03.250
HC Rhein Vikings Castello Düsseldorf 03.163
DJK Rimpar Wölfe s.Oliver Arena 03.140
HC Elbflorenz BallsportArena Dresden 02.704
VfL Eintracht Hagen ENERVIE Arena 02.700
ASV Hamm-Westfalen Westpress-Arena 02.650
TV Hüttenberg Sporthalle Gießen-Ost 02.600
TUSEM Essen Sportpark Am Hallo 02.578
innogy Sporthalle 03.002
TV Großwallstadt Untermainhalle, Elsenfeld 02.500
Wilhelmshavener HV Nordfrost-Arena 02.433
VfL Lübeck-Schwartau Hansehalle 02.400
HBW Balingen-Weilstetten Sparkassen-Arena 02.350
EHV Aue Erzgebirgshalle 02.250
TV Emsdetten Ems-Halle 02.200
TSV Bayer Dormagen TSV Bayer Sportcenter 02.000
TuS Ferndorf Dreifachhalle Stählerwiese 01.200

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SIS Handball-Ergebnisdienst: Saison 2018/19: 2. Bundesliga Männer - Tabelle abgerufen am 8. Juni 2019
  2. SIS Handball-Ergebnisdienst: Saison 2018/19: 2. Bundesliga Männer - Kreuztabelle abgerufen am 8. Juni 2019
  3. Saisonstatistik. Abgerufen am 14. Mai 2019.