MT Melsungen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MT Melsungen
Logo
Voller Name Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Gegründet 1861
Vereinsfarben Rot/Weiß
Halle Rothenbach-Halle
Plätze 4.300 Plätze
Trainer Michael Roth
Liga 1. Handball-Bundesliga
2015/16
Rang 4. Platz
DHB-Pokal Viertelfinale
Website www.mt-melsungen.de
Heim
Auswärts
Größte Erfolge
National zweimaliger Aufstieg in die Bundesliga
Altes Logo

Die MT Melsungen (Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.) ist ein deutscher Handballverein aus der nordhessischen Stadt Melsungen. Die erste Männermannschaft stieg 1992 in die zweite und 2005 in die erste Bundesliga auf. 1996, 2013 und 2014 erreichte die Mannschaft das Final Four des DHB-Pokals.

Die Mannschaft der MT Melsungen im Juli 2015 mit Einlaufkindern

Bis Weihnachten 2007 wurden die Heimspiele der Mannschaft in der ca. 2400 Zuschauer fassenden Meirotels-Halle in Rotenburg an der Fulda ausgetragen. Seitdem werden die Heimspiele in der 4300 Zuschauer fassenden Rothenbach-Halle in Kassel ausgetragen. Das erste Spiel in der neuen Halle fand am 26. Dezember 2007 mit der ausverkauften Begegnung gegen den THW Kiel statt.[1]

Der Hauptverein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Melsunger Turngemeinde wurde 1861 von 38 Melsunger Bürgern gegründet.[2] Der Verein hat neben der 1920 gegründeten Handballabteilung noch die Abteilungen Basketball, Bridge, Jedermannsport, Judo, Leichtathletik, Radsport, Reha, Rope Skipping, Ski-Inline-Biathlon, Schwimmen, Sportabzeichen, Taekwon-Do, Triathlon, Turnen und Volleyball.[3] Der Gesamtverein hat etwa 1800, die Handballabteilung etwa 300 Mitglieder.[4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1992 stieg die MT Melsungen in die 2. Bundesliga auf. 2005 konnte der Aufstieg in die 1. Bundesliga vollzogen werden, welche zu Saisonende mit den Plätzen 10 bis 13 endete.[5] 1996, 2013 und 2014 scheiterte die Mannschaft im DHB-Pokal Halbfinale. In der Saison 2014/15 spielte die MT erstmals international im EHF Europa Pokal,[6] wo sie im Viertelfinale aufgrund der Auswärtstorregel gegen den dänischen Verein Skjern Håndbold ausschied.[7] In der Saison 2015/16 erreichte der Verein den 4. Platz in der Bundesliga.

Kader für die Saison 2015/16 der Handball-Bundesliga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Nationalität Name Position
1 SchwedeSchwede Johan Sjöstrand TW
30 DäneDäne René Villadsen TW
3 KroateKroate Marino Marić KM
5 DeutscherDeutscher Johannes Sellin RA
9 SchwedeSchwede Patrik Fahlgren RM
10 DeutscherDeutscher Malte Schröder RR
13 DeutscherDeutscher Jan Forstbauer RR
14 DeutscherDeutscher Christian Hildebrand RA
17 DeutscherDeutscher Felix Danner KM
18 DeutscherDeutscher Philipp Müller RL
19 NiederländerNiederländer Jeffrey Boomhouwer LA
20 SerbeSerbe Momir Rnić RL
21 DeutscherDeutscher Timm Schneider RM
22 DeutscherDeutscher Michael Allendorf LA
23 SerbeSerbe Nenad Vučković RL
25 DeutscherDeutscher Michael Müller (C)Kapitän der Mannschaft RR
DeutscherDeutscher Michael Roth Trainer

Zugänge 2015/16[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgänge 2015/16[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zugänge 2016/17[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgänge 2016/17[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Zuschauerzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Zuschauerschnitt
2012/13 2.840
2013/14 3.215
2014/15 3.039
2015/16 3.855

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. thw-provinzial.de vom 24. Dezember 2007, Weihnachtsmärchen in Kassel: THW am Mittwoch gegen Melsungen
  2. Geschichte – Melsunger Turngemeinde 1861 e.v. In: melsunger-turngemeinde.com. Abgerufen am 17. Juli 2015.
  3. Abteilungen – Melsunger Turngemeinde 1861 e.v. In: melsunger-turngemeinde.com. Abgerufen am 17. Juli 2015.
  4. MT Melsungen – DKB Handball Bundesliga. In: mt-melsungen.de. Abgerufen am 17. Juli 2015.
  5. mt-melsungen.de Erfolge von MT Melsungen. Zugriff: 15. April 2014
  6. handball-world.com: „Uns freut es extrem“ – Melsungen doch vor der Premiere im Europapokal vom 2. Juli 2014, abgerufen am 25. Mai 2015
  7. handball-world.com: Auswärtstor-Regel: Melsungen verpasst Final Four im EHF-Pokal vom 19. April 2015, abgerufen am 25. Mai 2015
  8. a b handball-world.com: Transfercoup der MT Melsungen: Nordhessen verpflichten Nummer 1 des THW Kiel vom 21. Dezember 2014, abgerufen am 21. Dezember 2014
  9. handball-world.com: Melsungen reagiert auf langfristigen Fahlgren-Ausfall vom 18. Mai 2015, abgerufen am 18. Mai 2015
  10. handball-world.com: Neuer Torhüter: Rhein-Neckar Löwen geben Landin-Nachfolger bekannt vom 22. Dezember 2014, abgerufen am 22. Dezember 2014
  11. [1] vom 21. Dezember 2014, abgerufen am 26. März 2015
  12. a b MT: Ganz viel Emotionen zum Saisonabschluss – MT Melsungen. In: hna.de. 7. Juni 2015, abgerufen am 18. Juli 2015.
  13. Samuel Waldis: Eine Verpflichtung und der weitere Bedarf des RTV Basel. In: tageswoche.ch. 17. Juni 2015, abgerufen am 18. Juli 2015.
  14. sport1.de: Melsungen verstärkt sich mit Langhans vom 13. Januar 2016, abgerufen am 13. Januar 2016
  15. a b handball-world.com: Hildebrand verlässt Melsungen – ein Nachfolger ist schon gefunden vom 3. Mai 2016, abgerufen am 3. Mai 2016
  16. handball-world.com: Emsdetten verpflichtet Rückraumspieler aus Melsungen vom 1. April 2016, abgerufen am 2. April 2016
  17. handball-world.com: Juniorenweltmeister an die Elbe – HSV wird für Drittligamannschaft in Melsungen fündig vom 26. Mai 2016, abgerufen am 26. Mai 2016

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfeiffer, Peter, Melsungen – ein Handballmärchen wird wahr. Sechs Jahrzehnte Handballchronik, 1. Auflage 2005, Agon Sportverlag & Herkules Verlag Kassel (ISBN 3-937924-27-2).