Afghanische Cricket-Nationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die afghanische Cricket-Nationalmannschaft ist die nationale Auswahl des Landes Afghanistan. Sie ist seit 2001 Mitglied des ICC und seit 2003 Mitglied der ACC.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich hatte das Talibanregime Cricket verboten, aber Anfang 2000 gab es einige Veränderungen, als Cricket als einzige Sportart zugelassen wurde.[1] Cricket war bis zu diesem Zeitpunkt in Afghanistan wenig bekannt. Im Jahr 2001 hatte die afghanische Nationalmannschaft an einem Vier-Länder-Turnier teilgenommen und wurde als Affiliate Member in die ICC aufgenommen. Im Juni 2013 wurde Afghanistan zum Associate Member des ICC erklärt.[2]

One-Day-International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004 spielte die afghanische Nationalmannschaft bei der ACC-Trophy in Kuala Lumpur mit, wo sie mit zwei Siegen über Bahrain und den Gastgeber Malaysia auf den sechsten Platz vorstoßen konnte. Bei der Teilnahme an der ACC-Trophy 2006 erreichte sie einen dritten Platz, ebenso wie zwei Jahre später bei der ACC Trophy Elite. Beim ICC Cricket World Cup Qualifier 2009 verpasste die Mannschaft mit einem fünften Platz die Qualifikation zum Cricket World Cup 2011 nur knapp, erhielt aber offiziellen ODI-Status bis zum Jahr 2013. Im Vorlauf zu diesem Turnier konnte die Mannschaft starke Akzente setzen. So gewann sie nacheinander die World Cricket League Division 5, 4 und 3. Auch gelang der Gewinn der ACC Trophy Elite 2010, durch einen 95 Runs-Sieg gegen Nepal. Im Qualifikationsprozess zum Cricket World Cup 2015 belegten sie hinter Irland den zweiten Platz im Intercontinental Cup 2011–2013 One-Day Turnier und konnten sich somit für die Endrunde qualifizieren. Dort gelang ihnen mit einem knappen Sieg gegen Schottland der erste Sieg bei einem World Cup.

Twenty20[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den Meisterschaften im One-Day-International-Format war die Mannschaft auch im Twenty20-Format vertreten. Hier gelang ihr beim ACC Twenty20 Cup 2007 ein geteilter Sieg mit der Mannschaft aus dem Oman und zwei Jahre später der alleinige Gewinn der Trophäe. Im Jahr 2010 konnte der ICC World Twenty20 Qualifier mit einem 8 Wicket-Sieg über Irland für sich entschieden werden, womit sie beim ICC World Twenty20 2010 dabei waren. Hier verloren sie jedoch in der Vorrunde ihre beiden Spiele gegen Indien und Südafrika und schieden aus. Bei der Qualifikation für die Twenty20-Weltmeisterschaft 2012 in den Vereinigten Arabischen Emiraten konnte sich das Team zunächst souverän für die Weltmeisterschaft mit acht Siegen in acht Spielen qualifizieren. Im Finale verloren sie jedoch gegen Irland und wurden somit Zweite. Beim Hauptturnier verloren sie ihre Spiele gegen Indien und England und schieden so schon nach der Vorrunde aus. In der nächsten Qualifikationsrunde belegten sie hinter Irland den zweiten Platz und konnten sich abermals für das Endrundenturnier qualifizieren. Hier gelang ihnen zunächst ein Sieg gegen Hong Kong, jedoch verloren sie gegen Nepal und Bangladesch und schieden somit in der Vorrunde aus. Im nächsten Qualifikationszyklus qualifizierte sich die Mannschaft als fünftes Team für die Endrunde. Dort gelang es in der Vorrunde das Vollmitglied Simbabwe hinter sich zu lassen und in die Super 8 Runde einzuziehen. Dort gelang noch ein weiterer Sieg gegen die West Indies, doch schied man als Gruppenletzter aus.

First-Class[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Platzierung beim letzten World Cup Qualifier qualifizierte sich das Team für den ICC Intercontinental Cup 2009–2010, das als First-Class Turnier ausgetragen wird. Dort konnte es sich gegen die Niederlande, Irland und Kanada durchsetzen und gegen Simbabwe ein Remis erreichen. Im Finale setzte sich das Team gegen Schottland durch und gewann das Turnier. Bei der Austragung des ICC Intercontinental Cup 2011–2013 konnten sie sich für das Finale qualifizieren, wo sie gegen Irland verloren.

Internationale Turniere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cricket Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

World Twenty20[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ICC Intercontinental Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. A Timeline of Afghanistan Cricket (englisch) Cricket Europe. Archiviert vom Original am 21. September 2012. Abgerufen am 11. Mai 2016.
  2. Nagraj Gollapudi: Afghanistan get Associate membership (englisch) Cricinfo. 28. Juni 2013. Abgerufen am 29. Juni 2013.