Aleksandar Kitinov

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aleksandar Kitinov Tennisspieler
Nation: MazedonienMazedonien Mazedonien
Geburtstag: 13. Januar 1971
Größe: 191 cm
1. Profisaison: 1992
Rücktritt: 2003
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 618.346 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:2
Höchste Platzierung: 296 (29. April 1996)
Doppel
Karrierebilanz: 90:168
Karrieretitel: 3
Höchste Platzierung: 38 (15. November 1999)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Aleksandar Kitinov (mazedonisch Александар Китинов; * 13. Januar 1971 in Skopje) ist ein ehemaliger mazedonischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kitinov wurde 1992 Tennisprofi. 1994 gewann er in Ostende seinen ersten von insgesamt zwölf Doppeltiteln auf der ATP Challenger Tour. Seinen ersten Titel auf der ATP World Tour feierte er 1997 in Bournemouth an der Seite von Kent Kinnear. Weitere Turniersiege errang er in Basel sowie in Bukarest. Seine höchsten Weltranglistennotierungen erreichte er 1996 mit Platz 296 im Einzel sowie 1999 mit Position 38 im Doppel.

Im Einzel konnte er sich nie für ein Grand-Slam-Turnier qualifizieren. In der Doppelkonkurrenz erreichte er 2001 an der Seite von Nenad Zimonjić das Achtelfinale von Wimbledon, zudem erreichte er 1998 bei den Australian Open zusammen mit Eva Melicharová das Viertelfinale im Mixed.

Kitinov spielte zwischen 1992 und 1995 vier Einzel- und fünf Doppelpartien für die mazedonische Davis-Cup-Mannschaft. Sein größter Erfolg mit der Mannschaft war die Teilnahme an der ersten Runde der Weltgruppe 1992 gegen Australien, welche die auf Zypern ausgetragene Begegnung mit 5:0 gewann; Kitinov trat nur im Doppel an.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series (3)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (0)
Sand (2)
Rasen (0)
Teppich (1)

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 14. September 1997 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bournemouth Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kent Kinnear SpanienSpanien Alberto Martín
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Wilkinson
7:6, 6:2
2. 10. Oktober 1999 SchweizSchweiz Basel Teppich (i) SudafrikaSüdafrika Brent Haygarth TschechienTschechien Jiří Novák
TschechienTschechien David Rikl
0:6, 6:4, 7:5
3. 16. September 2001 RumänienRumänien Bukarest Sand SchwedenSchweden Johan Landsberg ArgentinienArgentinien Pablo Albano
DeutschlandDeutschland Marc-Kevin Goellner
6:4, 6:7, [10:6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]