Anton Spieker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Metropol Düsseldorf, 2018

Anton Spieker (* 7. März 1989 in Berlin[1][2]) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung und Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anton Spieker besuchte 2008–2009 das Europäische Theaterinstitut Berlin. Von Oktober 2009 bis Oktober 2014 studierte er anschließend Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin.[1][2] Während seines Studiums war er in der Spielzeit 2012/13 am Deutschen Theater Berlin in den Rollen Achim/Frau Wolf in dem Stück Carmen Kittel von Georg Seidel (Regie: Cilli Drexel) zu sehen.[2][3] Außerdem wirkte er am bat-Theater in Studioproduktionen der Hochschule mit. In der Spielzeit 2014/15 trat er am Hans Otto Theater in Potsdam in der Hauptrolle als Prinz Lucas in dem Weihnachtsmärchen Lilly oder Die Prinzessin auf der Erbse auf.[2]

2017 spielte er unter der Regie von Thomas Schendel in Minna von Barnhelm am Schloßparktheater Berlin die Rolle von Tellheims Diener Just.[4][5]

Film und Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieker wirkte auch in mehreren Film- und Fernsehproduktionen mit. In dem in Schwarz-Weiß gedrehten Kinofilm Von jetzt an kein Zurück (2014) spielte er die männliche Hauptrolle. Er verkörperte Martin, den männlichen Part eines jungen, freiheitsliebenden und unangepassten Liebespaares in den 1960er Jahren.[6][7] Für seine Darstellung wurde er beim Deutschen Schauspielerpreis 2015 für den Nachwuchspreis nominiert.

In dem Märchenfilm Hans im Glück (2015), der im Dezember 2016 in der ARD im Rahmen der Märchen-Reihe Sechs auf einen Streich erstausgestrahlt wurde, spielte Spieker die männliche Hauptrolle, den jungen Lehrjungen Hans.

Er hatte außerdem Episodenrollen in den Fernsehserien SOKO Wismar (2013; als Freund der Tochter des Mordopfers), SOKO Stuttgart (2014; an der Seite von Anna Kubin, als Student der Freund der Täterin), SOKO Leipzig (2014; als Tatverdächtiger Dennis Vösskamp), Schuld nach Ferdinand von Schirach (2015; als Polizeiwachtmeister Reuter) und Der Kriminalist (2015; als zunächst tatverdächtiger, an Philemaphobie leidender Patient einer ermordeten jungen Psychologin). Im Januar 2016 war Spieker in der ZDF-Serie SOKO Leipzig erneut in einer Episodenrolle zu sehen, in der er den tatverdächtigen Neffen eines ermordeten Vermessungsingenieurs spielte. Im Dezember 2016 folgte eine weitere Episodenrolle in SOKO Leipzig, wo er den jungen Philip Glaser verkörperte, den LKW-Fahrer einer Leipziger Spedition, der sich mit dem illegalen Einschleusen von Menschen aus Osteuropa etwas dazu verdient.

Im Brandenburger Polizeiruf 110: Muttertag (Erstausstrahlung: Mai 2017) spielte er neben Ulrike Krumbiegel die männliche Hauptrolle, den arbeitslosen Gelegenheitsjobber und Doppelmörder Enrico Schoppe.[8][9][10] In dem Fernsehdrama So auf Erden (Erstausstrahlung: Oktober 2017) mit Edgar Selge und Franziska Walser in den Hauptrollen, hatte er eine Nebenrolle als Lennard; er spielte gemeinsam mit Jannis Niewöhner ein drogensüchtiges homosexuelles Paar.[11]

Im Saarbrückener Tatort: Mord ex Machina (Erstausstrahlung: Januar 2018) spielte er Marco Fichte, den jähzornigen jungen Freund und „Loverboy“ einer attraktiven Hackerin (Julia Koschitz), die beide gemeinsam in den Fokus der Ermittlungen geraten.[12][13] Im April 2018 war Spieker in der ZDF-Serie Letzte Spur Berlin ebenfalls in einer Episodenrolle zu sehen, als Journalist Jörg Schreiber, der einem Korruptionsskandal zwischen Politik und Tabak-Lobby auf der Spur ist.[14] Im September 2018 war Spieker im 27. Fall der ZDF-Krimalreihe Kommissarin Lucas, Das Urteil, in einer der Episodenhauptrollen als Zeuge und später tatverdächtiger ehemaliger Psychologiestudent Niklas Bretting zu sehen.[15] In der 18. Staffel der ZDF-Serie SOKO Leipzig, die ab September 2018 erstausgestrahlt wurde, übernahm er ebenfalls eine der Episodenhauptrollen als Aussteiger aus der Neonazi-Szene, der auf der Flucht zum Kidnapper wird.[16] In der im Oktober 2019 erstmals ausgestrahlten ZDF-Krimireihe Das Quartett gehört Spieker als Linus Roth, Kriminaltechniker mit autistischer Neigung, zum festen Ermittlerteam um Kriminalkommissarin Maike Riem (Anja Kling).[17]

Im letzten Film der ZDF-Fernsehreihe Unter Verdacht mit dem Titel Evas letzter Gang (Erstausstrahlung: Oktober 2019) verkörperte Spieker, an der Seite von Senta Berger, den jungen Lukas Weiss, der in München-Giesing ein Oldtimer-Atelier betreibt und gemeinsam mit seiner Schwester versucht, den Tod der Mutter aufzuklären, um die Schuldigen zu bestrafen.[18][19] In dem ZDF-Fernsehfilm Winterherz – Tod in einer kalten Nacht (2019) spielte Spieker die männliche Hauptrolle, den jungen Polizisten Mike Gattner, der sich für Tod seines 17-jährigen Bruders mitverantwortlich fühlt, und sich, um die eigene Schuld zu verdrängen, auf die Suche macht, die Wahrheit zu ergründen.[20] In dem ZDF-Ensemblefilm Weihnachten im Schnee (2019) spielte er den bisher beruflich erfolglosen Bastian, das jüngste Kind eines Hamburger Optiker-Ehepaars, der, nachdem er erfahren hat, dass seine Mutter unheilbar an Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium erkrankt ist, beschließt, aus seinem Leben etwas zu machen und in das Geschäft der Eltern mit einsteigt.[21] Im letzten Film der ARD-Kriminalfilmreihe Donna Leon mit dem Titel Donna Leon – Stille Wasser, der im Dezember 2019 erstausgestrahlt wurde, spielte Spieker den tatverdächtigen Wasserschutzpolizisten Gianluigi Zanirato, den Sohn eines Gemüsebauern, der versucht, das Geschäft und den Ruf seiner Familie um jeden Preis zu retten.[22]

Spieker lebt in Berlin.[1]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Anton Spieker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Anton Spieker Profil und Vita bei Schauspielervideos.de. Abgerufen am 7. April 2016.
  2. a b c d Anton Spieker (Memento des Originals vom 7. April 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hansottotheater.de Vita. Internetpräsenz Hans Otto Theater. Abgerufen am 7. April 2016.
  3. Carmen Kittel. Besetzung/Szenenfotos. Internetpräsenz Deutsches Theater Berlin. Abgerufen am 7. April 2016.
  4. "Minna von Barnhelm" am Schlosspark Theater: So weit die Stiefel tragen. Aufführungskritik. In: Tagesspiegel vom 25. Januar 2017. Abgerufen am 5. April 2017.
  5. Anton Spieker. Vita. Offizielle Internetpräsenz Schloßparktheater Berlin. Abgerufen am 5. April 2017.
  6. Wer ins Heim kommt, ist ein Nichts: Filmkritik in: Tagesspiegel vom 12. März 2015. Abgerufen am 7. April 2016.
  7. Gewalt kennt keine Generationengrenzen: Filmkritik in: DIE WELT vom 13. März 2015. Abgerufen am 7. April 2016.
  8. "Polizeiruf 110" Frankfurt/Oder: Die sind von Netto. Fernsehkritik. In: DIE ZEIT vom 14. Mai 2017. Abgerufen am 14. Mai 2017
  9. Anton Spieker spielt Enrico Schoppe. Offizielle Internetpräsenz DasErste. Abgerufen am 14. Mai 2017.
  10. Anton Spieker im Polizeiruf 110: Das ist der cholerische Enrico Schoppe. In: Gala vom 14. Mai 2017. Abgerufen am 14. Mai 2017.
  11. „SO AUF ERDEN“, SCHWULES DRAMA MIT EDGAR SELGE UND JANNIS NIEWÖHNER. Fernsehkritik. Abgerufen am 15. Oktober 2017.
  12. Tatort Folge 1041: Mord Ex Machina. Tatort-fans.de. Abgerufen am 1. Januar 2018.
  13. Reihe „Tatort – Mord Ex Machina“. Fernsehkritik bei Tittelbach.tv. Abgerufen am 1. Januar 2018.
  14. Letzte Spur Berlin | Schattenpolitik. Handlung und Besetzung. Offizielle Internetpräsenz ZDF. Abgerufen am 15. April 2018.
  15. Kommissarin Lucas - Das Urteil. Fernsehkritik. In: Berliner Zeitung vom 1. September 2018. Abgerufen am 2. September 2018.
  16. SOKO Leipzig | Das Chinesische Licht. Handlung und Besetzung. Offizielle Internetpräsenz ZDF. Abgerufen am 15. April 2018.
  17. „Das Quartett“ löst ersten Fall – Auftakt wenig inspirierend. TV-Kritik. In: Berliner Morgenpost vom 12. Oktober 2019. Abgerufen am 13. Oktober 2019.
  18. "Unter Verdacht: Evas letzter Gang": Senta Berger verabschiedet sich. GoldeneKamera.de. Abgerufen am 27. Oktober 2019.
  19. Letzte Folge erst bei ARTE: "Unter Verdacht": angemessenes Finale der Krimi-Reihe. Prisma.de. Abgerufen am 27. Oktober 2019.
  20. Fernsehfilm „Winterherz – Tod in einer kalten Nacht“. TV-Kritik bei Tittelbach.tv. Abgerufen am 1. Dezember 2019.
  21. Fernsehfilm „Weihnachten im Schnee“. TV-Kritik bei Tittelbach.tv. Abgerufen am 7. Dezember 2019.
  22. Anton Spieker als Gianluigi Zanirato. Rollenprofil. Offizielle Internetpräsenz Das Erste. Abgerufen am 4. Januar 2020.