Deutscher Schauspielpreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Deutscher Schauspielerpreis)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

Der Deutsche Schauspielerpreis (bis 2017) bzw. Deutsche Schauspielpreis (seit 2017) wird seit 2012 jährlich vom Bundesverband Schauspiel (bis 2014 Bundesverband der Film- und Fernsehschauspieler) (BFFS) vergeben. Die Preisverleihung fand in den ersten drei Jahren während der Internationalen Filmfestspiele in Berlin statt. Im Jahr 2016 wurden die Preise am 20. Mai im Rahmen einer Gala im Berliner Zoo Palast überreicht.[1] Die Idee zu diesem Preis stammt von Antoine Monot, Jr.[2] sowie Thomas Schmuckert, Hans-Werner Meyer und Antje Meyer. Schmuckert leitete den Schauspielerpreis auch bis zur Verleihung 2016, zusammen mit Meyer.[3]

Seit 2017 wird die Verleihung von der Agentur La Maison ausgerichtet und findet im September statt. Die Leitung haben Bettina Zimmermann und Hans-Werner Meyer, das Gestaltungsteam besteht aus Christian Senger, Michael Ruscheinsky, Nadine Heidenreich und Hans-Werner Meyer. Bis 2016 bestimmte eine Jury die Preisträger. Nun werden sie direkt durch die Mitglieder des BFFS gewählt. Eine Jury wird über die Nominierungen entscheiden, eine Vorauswahljury wird dazu Empfehlungen aussprechen.[4]

Mit der Verleihung 2017 wurde der ehemals Deutsche Schauspielerpreis in Deutscher Schauspielpreis umbenannt.[5]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der „Auszeichnung von Schauspielern für Schauspieler“ wird angestrebt, den „besonderen Blickwinkel der Schauspieler und ihre Kennerschaft“ widerzuspiegeln. Geehrt werden sollen „herausragende Schauspieler, Filmschaffende und Wegbegleiter, die mit ihrem Wirken für die schauspielerische Arbeit im vergangenen Jahr in hohem Maße vorbildhaft und inspirierend waren.“[6] Die Auszeichnung ist undotiert, die Gewinner erhalten eine Skulptur mit den stilisierten Buchstaben „dsp“.

Verleihungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Preisträgerlisten sind über die verlinkten Jahreszahlen abrufbar.

 Jahr  Ort Juryvorsitz Jurymitglieder
2012 Maritim Hotel Berlin Jasmin Tabatabai Tim Bergmann, Hans-Werner Meyer, Antoine Monot Jr, Thomas Schmuckert, Stefanie Stappenbeck
2013 Renaissance-Theater Christina Hecke Steffi Kühnert, Bettina Lamprecht, Tilo Nest, Petra Schmidt-Schaller, Oliver Wnuk
2014 Theater des Westens Heikko Deutschmann Esther Esche, Sara Sommerfeldt, Robert Stadlober, Christine Urspruch, David Zimmerschied, Charlene Beck, Thomas Darchinger, Hanno Friedrich, Oliver Wnuk
2015 Zoo Palast Berlin Ute Lubosch Sinja Dieks, Armin Dillenberger, Ina Paule Klink, Harald Krassnitzer, Heio von Stetten
2016 Zoo Palast Berlin Maren Kroymann Prodromos Antoniadis, Pierre Sanoussi-Bliss, Walter Sittler, Rosalie Thomass, Anne Weinknecht
2017 Zoo Palast Berlin Nominierungs-Jury: Angelika Bartsch, Sebastian Faust, Roman Knižka, Harald Krassnitzer, Jerry Kwarteng, Anna Stieblich und Brigitte Zeh

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutscher Schauspielerpreis (DSP) 2016 – Die Nominierten Pressemitteilung BFFS vom 5. April 2016.
  2. Julia Emmrich: Antoine Monot ist der charmante Neue beim Bremer „Tatort“. Der Westen, 22. Februar 2013, S. 2, abgerufen am 6. Mai 2014.
  3. Hans-Werner Meyer: Abschied von Thomas Schmuckert – Begrüßung von Simone Wagner. BFFS, 9. Oktober 2016, abgerufen am 9. Oktober 2016.
  4. Des Schauspielpreises neue Kleider: Mitgliederentscheid, Jury und Vorauswahljury Pressemitteilung des BFFS vom 10. April 2017.
  5. Schauspieler zeichnen öffentlich-rechtliche Sender aus. Abgerufen am 23. September 2017.
  6. Deutscher Schauspielerpreis: Idee, abgerufen am 12. Februar 2012