Astana Pro Team/Saison 2015

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Liste beschreibt die Mannschaft und die Erfolge des Radsportteams Astana Pro Team in der Saison 2015.

Saison 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge in der UCI WorldTour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Sieger
10. April SpanienSpanien 5. Etappe Vuelta al País Vasco SpanienSpanien Mikel Landa
17. Mai ItalienItalien 9. Etappe Giro d’Italia ItalienItalien Paolo Tiralongo
24. Mai ItalienItalien 15. Etappe Giro d’Italia SpanienSpanien Mikel Landa
26. Mai ItalienItalien 16. Etappe Giro d’Italia SpanienSpanien Mikel Landa
29. Mai ItalienItalien 19. Etappe Giro d’Italia ItalienItalien Fabio Aru
30. Mai ItalienItalien 20. Etappe Giro d’Italia ItalienItalien Fabio Aru
20. Juni SchweizSchweiz 8. Etappe Tour de Suisse KasachstanKasachstan Alexei Luzenko
24. Juli FrankreichFrankreich 19. Etappe Tour de France ItalienItalien Vincenzo Nibali
2. September SpanienSpanien 11. Etappe Vuelta a España SpanienSpanien Mikel Landa
22. August–13. September SpanienSpanien Gesamtwertung Vuelta a España ItalienItalien Fabio Aru
4. Oktober ItalienItalien Il Lombardia ItalienItalien Vincenzo Nibali

Erfolge in der UCI Asia Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Fahrer
17. Februar OmanOman 1. Etappe Tour of Oman 2.HC ItalienItalien Andrea Guardini
8. März MalaysiaMalaysia 1. Etappe Tour de Langkawi 2.HC ItalienItalien Andrea Guardini
9. März MalaysiaMalaysia 2. Etappe Tour de Langkawi 2.HC ItalienItalien Andrea Guardini
11. März MalaysiaMalaysia 4. Etappe Tour de Langkawi 2.HC ItalienItalien Andrea Guardini
15. März MalaysiaMalaysia 8. Etappe Tour de Langkawi 2.HC ItalienItalien Andrea Guardini
25. Juni KasachstanKasachstan Kasachische Meisterschaft – Einzelzeitfahren CN KasachstanKasachstan Alexei Luzenko
4. Oktober KasachstanKasachstan Tour of Almaty 1.1 KasachstanKasachstan Alexei Luzenko
8. Oktober Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate 1. Etappe Abu Dhabi Tour 2.1 ItalienItalien Andrea Guardini
27. Oktober China VolksrepublikVolksrepublik China 8. Etappe Tour of Hainan 2.HC KasachstanKasachstan Andrei Seiz

Erfolge in der UCI Europe Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Fahrer
14. Februar SpanienSpanien Vuelta a Murcia 1.1 EstlandEstland Rein Taaramäe
24. April ItalienItalien 4. Etappe Giro del Trentino 2.HC ItalienItalien Paolo Tiralongo
16. Mai FrankreichFrankreich 2. Etappe Tour de Picardie 2.1 ItalienItalien Andrea Guardini
23. Mai NiederlandeNiederlande BelgienBelgien 1. Etappe World Ports Classic 2.1 ItalienItalien Andrea Guardini
27. Juni ItalienItalien Italienische Meisterschaft – Straßenrennen CN ItalienItalien Vincenzo Nibali
4. August DanemarkDänemark 1. Etappe Dänemark-Rundfahrt 2.HC NiederlandeNiederlande Lars Boom
5. August SpanienSpanien 2. Etappe Vuelta a Burgos (MZF) 2.HC KasachstanKasachstan Astana Pro Team
7. August SpanienSpanien 4. Etappe Vuelta a Burgos 2.HC KolumbienKolumbien Miguel López
4.–8. August SpanienSpanien Gesamtwertung Vuelta a Burgos 2.HC EstlandEstland Rein Taaramäe
13.–16. August NorwegenNorwegen Gesamtwertung Arctic Race of Norway 2.HC EstlandEstland Rein Taaramäe
17. September ItalienItalien Coppa Bernocchi 1.1 ItalienItalien Vincenzo Nibali
30. September ItalienItalien Tre Valli Varesine 1.HC ItalienItalien Vincenzo Nibali
1. Oktober ItalienItalien Mailand-Turin 1.HC ItalienItalien Diego Rosa

Zugänge – Abgänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zugänge Team 2014 Abgänge Team 2015
NiederlandeNiederlande Lars Boom Belkin-Pro Cycling Team ItalienItalien Jacopo Guarnieri Team Katusha
ItalienItalien Davide Malacarne Team Europcar ItalienItalien Francesco Gavazzi Southeast
ItalienItalien Dario Cataldo Team Sky SlowenienSlowenien Janez Brajkovič UnitedHealthcare Professional Cycling Team
ItalienItalien Diego Rosa Androni Giocattoli-Venezuela ItalienItalien Enrico Gasparotto Wanty-Groupe Gobert
SpanienSpanien Luis León Sánchez Caja Rural-Seguros RGA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Evan Huffman Team SmartStop
EstlandEstland Rein Taaramäe Cofidis, Solutions Crédits SchwedenSchweden Fredrik Kessiakoff Karriereende
BelgienBelgien Laurens De Vreese Wanty-Groupe Gobert KasachstanKasachstan Dmitri Murawjow Karriereende
KasachstanKasachstan Machat Ajasbajew Continental Team Astana KasachstanKasachstan Maxim Iglinski Dopingsperre
KasachstanKasachstan Baqtijar Qoschatajew Continental Team Astana KasachstanKasachstan Walentin Iglinski Dopingsperre
KolumbienKolumbien Miguel López Neoprofi

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Geburtstag Nationalität
Valerio Agnoli 6. Januar 1985 ItalienItalien Italien
Machat Ajasbajew 27. Januar 1992 KasachstanKasachstan Kasachstan
Fabio Aru 3. Juli 1990 ItalienItalien Italien
Lars Boom 30. Dezember 1985 NiederlandeNiederlande Niederlande
Borut Božič 8. August 1980 SlowenienSlowenien Slowenien
Dario Cataldo 17. März 1985 ItalienItalien Italien
Laurens De Vreese 29. September 1988 BelgienBelgien Belgien
Alexander Djatschenko 17. Oktober 1983 KasachstanKasachstan Kasachstan
Daniil Fominych 28. August 1991 KasachstanKasachstan Kasachstan
Jakob Fuglsang 22. März 1985 DanemarkDänemark Dänemark
Dmitri Grusdew 13. März 1986 KasachstanKasachstan Kasachstan
Andrea Guardini 12. Juni 1989 ItalienItalien Italien
Andrij Hrywko 7. August 1983 UkraineUkraine Ukraine
Arman Kamyschew 14. März 1991 KasachstanKasachstan Kasachstan
Tanel Kangert 11. März 1987 EstlandEstland Estland
Baqtijar Qoschatajew 28. März 1992 KasachstanKasachstan Kasachstan
Mikel Landa 13. Dezember 1989 SpanienSpanien Spanien
Miguel López 4. Februar 1994 KolumbienKolumbien Kolumbien
Alexei Luzenko 7. September 1992 KasachstanKasachstan Kasachstan
Davide Malacarne 11. Juli 1987 ItalienItalien Italien
Vincenzo Nibali 14. November 1984 ItalienItalien Italien
Diego Rosa 27. März 1989 ItalienItalien Italien
Luis León Sánchez 24. November 1983 SpanienSpanien Spanien
Michele Scarponi 25. September 1979 ItalienItalien Italien
Andrei Seiz 14. Dezember 1986 KasachstanKasachstan Kasachstan
Rein Taaramäe 24. April 1987 EstlandEstland Estland
Paolo Tiralongo 8. Juli 1977 ItalienItalien Italien
Ruslan Tleubajew 7. März 1987 KasachstanKasachstan Kasachstan
Alessandro Vanotti 16. September 1980 ItalienItalien Italien
Lieuwe Westra 11. September 1982 NiederlandeNiederlande Niederlande

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]