Autostrada A27

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/IT-A
Autostrada A27 in Italien
Autostrada d'Alemagna

Venezia – Belluno

Autostrada A27
Karte
Verlauf der A27
Basisdaten
Betreiber:
Straßenbeginn: Favaro Veneto / Mogliano Veneto
(45° 32′ N, 12° 17′ O)
Straßenende: Ponte nelle Alpi
(46° 12′ N, 12° 17′ O)
Gesamtlänge: 84 km

Regionen:

Nutzungsvoraussetzung: Mautpflicht: geschlossenes System
mautfrei: auf dem Abschnitt BellunoPonte nelle Alpi
Ausbauzustand: 2 × 2 und 2 × 3 Fahrstreifen
Autostrada A27 nei pressi di Molgiano in direzione Belluno.JPG
Die A27 bei der Anschlussstelle Mogliano Veneto
Straßenverlauf
Region Venetien
Vorlage:AB/Wartung/Leer 6-streifiger Ausbau
Übergang aus dem Abzweig Flughafen Venedig A57 Symbol: Flug
Knoten (0,0)  Tangente Mestre A57 E55 Symbol: Hafen
Fluss Zero Brücke Zero (25 / 25 m)
Anschlussstelle (3,5)  Mogliano Veneto
Anschlussstelle (4,4)  Casale sul Sile
Mautstelle Mautstelle „Venezia nord“
Knoten (6,4)  Torino – Trieste A4 E70
Tankstelle Raststation (6,9)  Symbol: LinksRechtsSymbol: LinksRechts Raststätte „Sile
Fluss Sile Brücke Sile (90 / 90 m)
Anschlussstelle (13,4)  Treviso sud Symbol: Flug
Anschlussstelle (22,6)  Treviso nord
Tankstelle Raststation (26,0)  Symbol: LinksRechtsSymbol: LinksRechts Raststätte „PiaveEntfall
Knoten (26,0)  Vicenza ASPV
Brücke Priula I° (69 / 69 m)
Brücke Priula II° (65 / 65 m)
Fluss Piave Brücke Piave (1.260 / 1.260 m)
Fluss Monticano Brücke Monticano (105 / 105 m)
Knoten (41)  Pordenone A28Conegliano
Vorlage:AB/Wartung/Leer ab hier 4-streifig
Fluss Cervada Brücke Cervada (101 / 101 m)
Tankstelle Raststation (50,0)  Symbol: LinksSymbol: Links Raststätte „Cervada“
Anschlussstelle (52,3)  Vittorio Veneto sud
Vorlage:AB/Wartung/Leer ab hier 6-streifig
Brücke Cà de Nardi (239 / 229 m)
Brücke Ruio (411 / 384 m)
Vorlage:AB/Wartung/Leer ab hier 4-streifig
Tunnel Monte Baldo (1.850 / 1.828 m)
Brücke Longhere (916 / 916 m)
Anschlussstelle (58,9)  Vittorio Veneto nord
Fluss Meschio Brücke Meschio (120 / 120 m)
Brücke Restello (2.100 / 2.100 m)
Tunnel S. Floriano (207 / 207 m)
Brücke Symbol: LinksSymbol: Links Fadalto est (3.485 / --- m)
Brücke Symbol: RechtsSymbol: Rechts Fadalto ovest (--- / 3.567 m)
Anschlussstelle (66,9)  Symbol: Rauf Fadalto - Lago S. Croce
Tunnel Symbol: LinksSymbol: Links Fadalto est (1.016 / --- m)
Tunnel Symbol: RechtsSymbol: Rechts Fadalto ovest (--- / 2.055 m)
Tunnel Symbol: LinksSymbol: Links S. Croce est (339 / --- m)
Tunnel Symbol: LinksSymbol: Links Cave est (3.153 / --- m)
Tunnel Symbol: RechtsSymbol: Rechts Cave ovest (--- / 3.790 m)
Brücke Symbol: LinksSymbol: Links Pont est (134 / --- m)
Brücke Symbol: RechtsSymbol: Rechts Pont ovest (--- / 206 m)
Brücke Symbol: RechtsSymbol: Rechts Vigne ovest (--- / 113 m)
Brücke Symbol: LinksSymbol: Links Vich est (193 / --- m)
Brücke Symbol: RechtsSymbol: Rechts Vich ovest (--- / 205 m)
Brücke Symbol: RechtsSymbol: Rechts Chesura (--- / 47 m)
Mautstelle (75,2)  Mautstelle „Belluno
Brücke Symbol: LinksSymbol: Links Schiette est (117 / --- m)
Brücke Symbol: RechtsSymbol: Rechts Schiette ovest (--- / 70 m)
Brücke Symbol: LinksSymbol: Links Valle di Burigo est (69 / --- m)
Brücke Symbol: RechtsSymbol: Rechts Burigo ovest (--- / 136 m)
Tunnel Paraschegge (600 / 600 m)
Anschlussstelle (77,2)  BellunoAgordinoDolomiti
Fluss Rai Brücke Ponte nelle Alpi (1.348 / 1.323 m)
Fluss Piave Brücke Ponte nelle Alpi (1.348 / 1.323 m)
Parkplatz (82,0)  Symbol: LinksSymbol: Links Parkplatz „Ponte nelle Alpi
Tankstelle Raststation (82,0)  Symbol: RechtsSymbol: Rechts Raststätte „Ponte nelle Alpi
Autobahn Ende (84,0)  Autobahnende
Knoten (84,0)  Cadore – Dolomiti – Cortina d'Ampezzo S51
  • In Bau
  • In Planung
  • Streckenverlauf der A27

    Die Autostrada A27 (italienisch für ‚Autobahn A27‘), auch Autostrada d’Alemagna genannt, ist eine italienische Autobahn im Norden des Landes. Sie liegt in der Region Venetien und führt von Mestre nach Belluno. Die Autobahn ist mautpflichtig. Betrieben wird sie von der italienischen Autobahngesellschaft Autostrade per l’Italia.

    Streckenverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die A27 beginnt östlich von Venedig, wo sie von der Tangenziale di Mestre abzweigt. Ursprünglich war auch der Autobahnzweig zum Flughafen Venedig Teil der A27. Dieser ist seit 2009 jedoch Bestandteil der A57.

    Die Autobahn ist sechsspurig ausgebaut, vorbei an Mogliano Veneto erreicht sie den Knoten mit der A4 bei km 6,4. Weiter leicht nach Nordost erreicht sie die Provinzhauptstadt Treviso und Conegliano. Hier existiert eine Anbindung an die Autobahn A28. Sie wurde am 23. Oktober 2010 eröffnet.[1]

    Die Autobahn ist ab Conegliano nur noch vierspurig ausgebaut und führt weiter nach Norden nach Vittorio Veneto. Nördlich davon erreicht sie die Alpen und bei km 84,0 schließlich Ponte nelle Alpi. Von hier führen Straßen weiter nach Belluno, die Strada Statale 51 di Alemagna in das Cadore und nach Cortina d’Ampezzo, sowie die SP 251 ins Zoldotal.

    Bauwerke an der A27[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Im Abschnitt zwischen Venedig und Vittorio Veneto gibt es, abgesehen von kleineren Brücken, die der Überquerung von Flüssen, wie z. B. dem Piave dienen, keinerlei Kunstbauwerke.

    Der Abschnitt ab Vittorio Veneto bis zum Autobahnende liegt bereits in den Alpen. Daher waren zum Passieren der Strecke zahlreiche Tunnels und Brücken notwendig. Der längste Tunnel der Strecke ist der La Cave. Er hat in Fahrtrichtung Süd eine Länge von 3790 m, in Fahrtrichtung Nord 3153 m. Auch die beiden längsten Brücken, Fadalto, liegen in diesem Abschnitt. Sie erreichen eine Gesamtlänge von 3567 m (Richtung Süden) und 3485 m (Richtung Norden). Von den insgesamt 82,5 km liegen Richtung Venedig 8,5 km in Tunneln, Richtung Belluno sind es 7,1 km.[2]

    Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Autobahn wurde 1978 bis Vittorio Veneto für den Verkehr freigegeben und band die Städte Conegliano, Treviso und Vittorio Veneto an das italienische Autobahnnetz an. 1995 folgte die Verlängerung bis nach Ponte nelle Alpi.[3] Auf diesem Streckenabschnitt befinden sich mehrere Viadukte und Tunnels mit über 1000 m Länge.

    Ausbaupläne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Ursprünglich sollte die A27 über Cortina d’Ampezzo weiter nach Südtirol und dort über Toblach und Bruneck ins Tauferer Ahrntal führen. Ab dem Ahrntal gab es zwei angedachte Varianten: In der ersten Variante sollte die Inntal Autobahn über das Zillertal erreicht werden. Die zweite Variante sah eine Verbindung über Gerlos ins Brixental vor und von dort weiter Richtung Inntal. Mit beiden Varianten wäre eine neue Alpenquerung geschaffen worden und ein direkter Anschluss zwischen Venedig und München entstanden. Alternativ wurden auch ein Weiterbau nur bis nach Toblach oder eine Streckenführung über Osttirol vorgeschlagen.

    Für eine Verlängerung der Alemagna treten insbesondere politische Vertreter aus dem Veneto ein. Gegen sämtliche genannten Ausbaupläne gab und gibt es heftigen Widerstand aus Süd-, Ost- und Nordtirol. Auch die österreichische Bundesregierung hat mehrfach ihre Ablehnung des Projekts bekundet, unter anderem mit Verweis auf die Alpenkonvention, die den Bau neuer alpenquerender Straßenverbindungen verbietet.

    Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. A28 Aperto, Bericht der la Tribuna, Treviso
    2. Bauwerke entlang der A27
    3. Die Eröffnungdaten für die A27, in der Mitte des Artikels

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Commons: Autostrada A27 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien