Big Bang (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die südkoreanische Boygroup. Für die norwegische Band siehe BigBang.
Big Bang
빅뱅
G-Dragon, T.O.P, Seungri, Taeyang, Daesung
G-Dragon, T.O.P, Seungri, Taeyang, Daesung
Allgemeine Informationen
Herkunft Südkorea
Genre(s) K-Pop, Dancepop
Gründung 2006
Website www.ygbigbang.com
Aktuelle Besetzung
G-Dragon
T.O.P
Taeyang
Seungri
Daesung

Big Bang (kor. 빅뱅) ist eine südkoreanische Boygroup, bestehend aus fünf Mitgliedern. Sie steht unter Vertrag bei der Plattenfirma YG Entertainment, welche ihr zum Durchbruch verhalf. Seit ihrer Gründung 2006 haben Big Bang es geschafft, eine der bekanntesten asiatischen Popgruppen zu werden. Die Gruppe besteht aus G-Dragon, T.O.P, Taeyang, Daesung und Seungri. Die Mitglieder sind jeweils an der Komposition und Produktion ihrer eigenen Musik beteiligt.

In letzter Zeit bekommt BigBang in ganz Asien Aufmerksamkeit. Im Jahr 2011 gewannen sie einen MTV Europe Music Award als Best Worldwide Act.[1] Im Jahr 2012 gab BigBang ihr erstes Konzert in den USA und 2015 starteten sie ihre große "Made" worldtour. Den New York Times-Journalisten Jon Caramanica bezeichnete die Band als das „wahres Herz von K-Pop“.[2] Bisher hat die Band über 3,6 Milliarden Klicks auf YouTube.[3]

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2000–2006: Entstehung und erste Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon vor ihrem Debüt waren einige Bandmitglieder aktiv in der Unterhaltungsindustrie beteiligt. G-Dragon und Taeyang waren mit elf Jahren die ersten, die unter YG Entertainment trainierten. Nachdem G-Dragon von YG Entertainments Plänen hörte, eine Boygroup zu gründen kontaktierte er seinen Kindheitsfreund T.O.P[4] der damals als der Untergrund Rapper "Tempo" agierte.[5] Seungri hatte seinen ersten Fernsehauftritt in der Serie Let's Cokeplay: Mnet Battle Shinhwa, in der Shinhwa Mitglieder für ein "zweites Shinwha" suchte.[6][7] Big Bang hatte ursprünglich sechs Mitglieder und die Entwicklung wurde in einer Fernsehserie dokumentiert. Am Ende blieben nur fünf Mitglieder; Hyun-seung wurde eliminiert.[8][9]

Big Bang debütierte am 19. August 2006 in der Olympic Gymnastics Arena während des "YG Family 10th Year Concert".[10] Kurz darauf erschien Big Bangs erste Single CD "Bigbang", die sich über 40.000 mal verkaufen konnte.[11]

2007-2008: Erfolge in Südkorea und Japan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bigbang in Thailand, Dezember 2007

Anfang Februar 2007 wurde Big Bangs erstes Livealbum The First / Real Live Concert veröffentlicht, das sich über 30.000 mal verkaufte.[12] Ihr erstes Extended Play Always zeigte einige Änderungen der Gruppe. Sie arbeiteten mehr an der Musik und begaben sich in andere Genres wie Elektronische Musik. Ein großteil der Lieder wurde von G-Dragon geschrieben und produziert.[13] Kritiken waren meist positiv, besonders für Lies, das als "durch die Decke" beschrieben wurde.[14] Lies wurde zu Big Bangs erstem Nummer eins Hit und verkaufte sich über 120.000 mal.[13]

Ihre zweite EP Hot Issue, die im gleichen Jahr erschien hatte den gleichen Erfolg wie Ihr Vorgänger. Die Single "Last Farewell" konnte sich acht Wochen auf der Spitze der Juke-On Charts halten[15], erhielt den Song des Monats Award von Cyworld und verkaufte sich allein in Südkorea über 120.000 mal.[16]

Die Gruppe lid an einem Erschöpfungszustand weshalb die Aktivitäten für kurze Zeit eingestellt waren.[17] Der immense Erfolg der Gruppe führte dazu das sie mehrere Auszeichnungen erhielten, wie die "Best Male Group" und "Song of The Year" Awards bei den Mnet Asian Music Awards 2007.[18] Anfang 2008 erhielten Sie den "Artist of the Year" Award bei den 17. Seoul Music Awards.[19] Bis zum Ende des Jahres 2007 verdienten sie 12 Mrd. (11,5 Mio US-Dollar).[20]

Ende 2007 debütierte Big Bang in Japan mit Ihrer EP For the World die auf Nummer Zehn der Oricon Charts einstieg.[21] Im August 2008 erschien nach einer Pause Big Bang dritte koreanische EP Stand Up die sich über 200.000 mal verkaufte.[22] Ihre Single Day by Day war auf mehreren Verkaufsplattformen die Nummer eins und konnte sich sechs Wochen auf dieser Position halten.[23]

Während Ihrer Koreanischen Veröffentlichungen erschien Big Bangs erstes Japanische Studioalbum Number 1 das die Nummer drei der Oricon Album Charts erreichte. Ihr zweites Koreanisches Studioalbum Remember erschien ende 2008 und konnte sich über 200.000 mal verkaufen.[24] Ende 2008 erhielten Sie ihren dritten Mnet Asien Music Award in der Kategorie Artist of the Year.[25]

seit 2009: Internationaler Durchbruch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende 2011 setzen sich Big Bang gegen Britney Spears und Lena Meyer-Landrut durch, und gewann somit einen MTV Europe Music Award als Best Worldwide Act. Dies sorgte für Schlagzeilen in der Presse:

“Als im vergangenen Jahr bei den MTV Europe Music Awards Namen wie Lena oder Britney Spears auftauchten, schien klar, dass einer der beiden den Award als „World Wide Act“ bekommen würde. Womit nur wenige rechneten, war eine südkoreanische Band. Big Bang, so ihr Name, machten so auf die neue Korea-Welle aufmerksam...”

2012 gelang Big Bang ihr lang erwartetes Comeback, welches mit dem Album "Alive" eingeleitet wurde. Mit "Alive" schaffte es Big Bang als erste K-Pop-Band in die US-amerikanischen Billboard 200. Daraufhin gab die Band eine weltweite Konzert-Tournee. Die BIGBANG Alive Tour wurde von insgesamt 800.000 Menschen besucht.[27] Den New York Times-Journalisten Jon Caramanica bezeichnete die Band als das „wahres Herz von K-Pop“.[2] Bei den 2012 italienischen TRL Awards auf dem Platz "Piazzale Michelangelo" in Florenz gewann BigBang den Preis für die "besten Fans".[28][29]

Im Frühjahr 2015 veröffentlichte YG Entertainment ein Teaser-Foto worauf die Daten 1. Mai 2015, 1. Juni 2015, 1. Juli 2015, 1. August 2015 und 1. September 2015 stehen. Es handelt sich im um ein großes Projekt namens MADE. Die Band würde jeden Monat zwei Songs veröffentlichen. Die einzelnen Lieder erschienen auf den EPs M, A, D und E. Das Vollständige Album erschien am 12. Dezember 2016 weltweit.[30]

Im Februar 2017[31] begann T.O.P seinen Wehrdienst der bis zum November 2018 gehen sollte.[32]

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band besteht aus fünf Mitgliedern:

  • T.O.P, bürgerlicher Name Choi Seung-hyun (* 4. November 1987)
  • Taeyang, bürgerlicher Name Dong Young-bae (* 18. Mai 1988)
  • G-Dragon, bürgerlicher Name Kwon Ji-yong (* 18. August 1988)
  • Daesung, bürgerlicher Name Kang Dae-sung (* 26. April 1989)
  • Seungri, bürgerlicher Name Lee Seung-hyun (* 12. Dezember 1990)

Tourneen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koreanische Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen
KR JP US
2012 Alive 1 6 150[33]
2016 Made 172[34]
  • Volume 1: Since 2007 (22. Dezember 2006)
  • Volume 2: Remember (5. November 2008)

Japanische Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Volume 1: Number 1 (22. Oktober 2008)
  • Volume 2: Big Bang (19. August 2009)
  • Volume 3: Big Bang 2 (Mai/Juni 2011)

Koreanische Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The First Single (28. August 2006) VIP
  • Big Bang Is V.I.P (28. September 2006)
  • Bigbang 03 (21. November 2006)
  • Stylish (30. Oktober 2008)
  • Lollipop feat. 2ne1 (27. März 2009)
  • So Fresh, So Cool (6. April 2009)
  • Gara Gara Go! 1. Ver. Kor 5. So Beautiful (8. Juli 2009)
  • Hallelujah (3. November 2009)
  • Lollipop Part 2 (19. Februar 2010)
  • The Shouts of Red, Part 2 (11. Mai 2010)
  • Love Song (6. Mai 2011)
  • Stupid Liar (6. Mai 2011)
  • Blue (28. Februar 2012)
  • Fantastic Baby (2012)
  • Bae Bae (2015)
  • Loser (2015)
  • Bang Bang Bang (2015)
  • We Like 2 Party (2015)
  • If You (2015)
  • Sober (2015)
  • Zutter/GD&TOP (2015)
  • Let's Not Fall In Love (2015)
  • Last Dance (2016)
  • Fxxk It (2016)

Japanische Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • My Heaven (24. Juni 2009)
  • Gara Gara Go!! (ガラガラ Go!!) (8. Juli 2009)
  • Koe wo Kikasete (声をきかせて) (4. November 2009)
  • Tell Me Goodbye (17. Mai 2010)
  • Beautiful Hangover (15. August 2010)
  • Fantastic Baby (2012)

Koreanische EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mini Album 1: Always (16. August 2007)
  • Mini Album 2: Hot Issue (22. November 2007)
  • Mini Album 3: Stand Up (18. August 2008)
  • Mini Album 4: Tonight (24. Februar 2011)
  • Mini Album 5: Alive (29. Februar 2012)
  • Made Series: M (1. Mai 2015)
  • Made Series: A (1. Juni 2015)
  • Made Series: D (1. Juli 2015)
  • Made Series: E (1. August 2015)
  • Made Full Album (12. Dezember 2016)

Japanische EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mini Album 1: For the World: (4. Januar 2008)
  • Mini Album 2: With U (28. Mai 2008)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der letzte Schrei: Pop aus Korea ... Musik: Der letzte Schrei: Pop aus Korea. Focus. Abgerufen am 11. Oktober 2012.
  2. a b JON CARAMANICA: BigBang Performs at the Prudential Center. The New York Times. Abgerufen am 6. Dezember 2012: „Beyond ‘Gangnam,’ the True Wild Heart of K-Pop: BigBang Performs at the Prudential Center“
  3. BIGBANG - Kanalinfo. In: YouTube. Abgerufen am 15. Juni 2017.
  4. So-youn Park: 新스타고백 지드래곤①②③④에서 이어집니다. (koreanisch) In: Asiae. 2. Februar 2010. Archiviert vom Original am 5. Februar 2015. Abgerufen am 23. Juni 2017.
  5. Niño Mark Sablan: Crazy for K-Pop (englisch) In: Philippine Daily Inquirer. 24. Juli 2009. Archiviert vom Original am 1. Juli 2015. Abgerufen am 23. Juni 2017.
  6. Woorim Ahn: Past And Present The Youngest But A Strong Baby, Seungri (englisch) In: BNTNews. Abgerufen am 23. Juni 2017.
  7. Biography of Big Bang of~korean boyband (englisch) Abgerufen am 23. Juni 2017.
  8. Big Bang (englisch) In: KBS. Archiviert vom Original am 1. Dezember 2012.
  9. YG 양현석 이사 6년간 공들인 남성6인조 (koreanisch) In: Sportschosun. 7. Juli 2006. Abgerufen am 23. Juni 2017.
  10. 올 최고 기대주 빅뱅, 9월 중순부터 본격 활동 개시 (koreanisch) In: Sportschosun. 21. August 2008. Archiviert vom Original am 8. Juli 2011. Abgerufen am 15. Juni 2017.
  11. Album Sales For The Month of February 2007 (koreanisch) In: Industry Association Of Korea. Archiviert vom Original am 21. Dezember 2007. Abgerufen am 15. Juni 2017.
  12. 자료제공:(사)한국음악산업협회/이 자료는당협회와 상의없이 가공,편집을금합니다. (koreanisch) Dezember 2007. Archiviert vom Original am 8. Juni 2008. Abgerufen am 23. Juni 2017.
  13. a b 문화스포츠: 빅뱅, ‘Always’ 선주문 3만장 괴력 (koreanisch) 17. August 2007. Abgerufen am 23. Juni 2017.
  14. Big Bang's Showcase & First Fan Meeting (englisch) Abgerufen am 23. Juni 2017.
  15. Hyung Woo Kim: 빅뱅 쥬크온차트 8주 연속 1위 기염, JOO도 2주만에 7위 진입 (koreanisch) 21. Januar 2008. Archiviert vom Original am 9. Februar 2008. Abgerufen am 24. Juni 2017.
  16. Big Bang 1st and 2nd in Hanteo's Annual Album Sales Chart (englisch) Archiviert vom Original am 11. Juli 2011. Abgerufen am 24. Juni 2017.
  17. Wong Young Kim: 빅뱅, 멤버들 줄부상에 일시 활동중단. In: Star News. 31. Dezember 2007. Abgerufen am 24. Juni 2017.
  18. Jihoon Kang: 빅뱅 '올해의 노래'-슈주 '올해의 가수'…MKMF '아이돌 천하'(종합) (koreanisch) In: Nate. 27. November 2007. Abgerufen am 24. Juni 2017.
  19. Big Bang Wins Pop Music Award (englisch) In: KBS Global. 7. Februar 2008. Archiviert vom Original am 7. Februar 2008. Abgerufen am 24. Juni 2017.
  20. 빅뱅 올 360억원 대박 쳤다 (koreanisch) In: Nate. 8. November 2007. Archiviert vom Original am 9. Oktober 2011. Abgerufen am 24. Juni 2017.
  21. Sung Win Kim: 오리콘 월간차트 월드뮤직부문에 14위 (koreanisch) In: Hankooki. 14. Februar 2008. Abgerufen am 24. Juni 2017.
  22. 2008년 9월 가요순위건 (koreanisch) Archiviert vom Original am 29. Januar 2009. Abgerufen am 24. Juni 2017.
  23. Big Bang Signs Modeling Contract with FILA Korea (englisch) In: KBS Global. 24. September 2008. Archiviert vom Original am 24. September 2008.
  24. 빅뱅 정규2집 ‘리멤버’ 선주문 20만장 넘었다! 8일 본격 활동개시 (koreanisch) 1. November 2008. Archiviert vom Original am 1. April 2012. Abgerufen am 24. Juni 2017.
  25. 2008 Mnet KM Music Festival (koreanisch) In: MNET. Archiviert vom Original am 2. Februar 2012. Abgerufen am 24. Juni 2017.
  26. Berlin (dpa): Der letzte Schrei: Pop aus Korea. Suedkurier.de (dpa). Abgerufen am 11. Oktober 2012.
  27. Jeff Benjamin: BIGBANG Reflect on Their World Tour in Exclusive Q&A. Billboard. Abgerufen am 21. Februar 2013.
  28. TRL Awards 2012 – Firenze – con Valentina Correani e Club Dogo, TRL Awards (Italien)
  29. BigBang ‘Best Fan” @ TRL Awards 2012
  30. Soompi: BIGBANG Grabs All-Kill As 3 New Tracks On “MADE” Top Charts, Trends Worldwide On Twitter. 12. Dezember 2016. Abgerufen am 18. Mai 2017.
  31. Korea Joongang Daily: T.O.P and Kim Jun-su begin military service. 10. Februar 2017. Abgerufen am 7. Juni 2017.
  32. Yibada: BIGBANG's T.O.P confirms military enlistment date; stars in 'Out of Control' with Cecilia Cheung, Michael Trevino. 22. November 2016. Abgerufen am 7. Juni 2017.
  33. http://www.billboard.com/news/k-pop-hot-100-bigbang-is-unstoppable-1006434952.story
  34. http://www.billboard.com/articles/columns/k-town/7625656/bigbang-made-billboard-200-charts

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Big Bang – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien