IU (Sängerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
IU (2016)
IU (2016)
Lee Ji-eun
Hangeul 이지은
Hanja 李知恩
Revidierte Romanisierung I Ji-eun
McCune-Reischauer I Chiŭn
siehe auch: Koreanischer Name
IUs Autogramm

IU (아이유; * 16. Mai 1993 in Seoul; wirklicher Name Lee Ji-eun) ist eine südkoreanische Popsängerin und Schauspielerin.

Als Mittelschülerin sang sie bei verschiedenen Talentagenturen vor und unterzeichnete 2007 schließlich einen Vertrag mit LOEN Entertainment. Im darauffolgenden Jahr wurde ihr Debütalbum, Lost and Found, veröffentlicht. Durch ihre Folgealben erreichte sie Bekanntheit, aber es war der Song Good Day (좋은날 Joeun Nal) von der 2010 erschienen EP Real, der ihr nationale Berühmtheit bescherte. Good Day stand fünf Wochen an der Spitze der südkoreanischen Gaon Charts und hält den Rekord für die meisten Wochen auf Platz 1, gemeinsam mit Psys Gangnam Style.[1]

Durch den Erfolg ihrer 2011 erschienen Alben, Real+ und Last Fantasy zementierte sie ihr Image und etablierte sich als eine der populärsten Sängerinnen der südkoreanischen Musikindustrie.[2][3] Für ihr drittes Studioalbum, Modern Times (2013), verfolgte sie einen erwachseneren Stil,[3] während durch ihre folgenden Werke, A Flower Bookmark (2014) und Chat-Shire (2015), eine Entwicklung abweichend vom Mainstream-K-Pop zu beobachten ist.[4] Chat-Shire ist auch IUs erstes Album, in dem sie als alleinige Songschreiberin und Produzentin auftritt.[5][6]

IU veröffentlichte drei Studioalben und neun EPs und ist eine der erfolgreichsten Sängerinnen Südkoreas. Seit 2012 wird sie stets gelistet in Korea Power Celebrity 40 des Magazins Forbes.[7][8][9][10] Ihre Spitzenplatzierung war Rang 3 im Jahr 2012. Sie hat auch die meisten Nummer-eins-Hits der Korea K-Pop Hot 100 des Magazins Billboard und hält auch den Rekord für die meisten Wochen an der Spitze der Charts.[11] Neben ihrer Musikkarriere moderiert IU Radio- und Fernsehsendung und ist als Schauspielerin aktiv. Nach ihrer Nebenrolle in der Fernsehserie Dream High (2011) spielte sie Hauptrollen in You’re the Best, Lee Soon-shin, Pretty Man, Producer und Moon Lovers – Scarlet Heart Goryeo.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

IU wurde am 16. Mai 1993 in Seoul geboren. Sie wuchs in den Städten Uijeongbu und Hanam in der Provinz Gyeonggi sowie in Gwangjin-gu in Seoul auf. Für längere Zeit lebte sie zusammen mit ihrer Großmutter und ihrem Bruder getrennt von ihren Eltern.[12] Zu der Zeit zu der sie die Mittelschule besuchte, fand IU ihre Passion für Musik und strebte nach einem Auftritt an ihrer Schule an, Sängerin zu werden.[13] Sie sang bei ungefähr 20 Unterhaltungsagenturen vor und wurde dabei auch von falschen Unternehmen betrogen.[14][15] 2007 war sie schließlich erfolgreich und unterschrieb bei LOEN Entertainment und zog in der Folge nach Bangbae-dong (Seoul).[16] IU ging davon, sie würde dort drei bis vier Jahre Trainee sein und letztendlich Mitglied einer Girlgroup werden.[14] Doch stattdessen entschied sich das Management, IU bereits 2008 nach nur 10 Monaten ihr Debüt zu verschaffen.[14] Der Künstlername IU, deren wirklicher Name Lee Ji-eun lautet, wurde vom Management festgelegt und steht für „I and You become one through music“ (Ich und Du werden Eins durch Musik).[14] Ihre aufkeimende Karriere sorgte für eine nachlassende Anwesenheit in der Schule und schlechtere Noten.[17] Sie schloss am 9. Februar 2012 die Dongdeok-Mädchenoberschule in Seoul ab und konzentriert sich seitdem komplett auf ihre Karriere.[18][19]

IU ist seit 2013 mit dem elf Jahre älteren, südkoreanischen Rockmusiker Chang Kiha liiert.[20] Die beiden trafen sich Ende 2013 als IU Gast in einer Radiosendung war, die Chang moderierte.[21] Die Beziehung wurde erst im Oktober 2015 publik gemacht.[20]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008–2009: Debüt und Growing Up[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihren ersten Auftritt hatte IU am 18. September 2008 mit ihrem Lied Mia (미아) in dem Fernsehprogramm M! Countdown.[22] Es war die Hauptsingle ihrer kurz darauf erschienen Debüt-EP Lost and Found. Diese war allerdings nicht erfolgreich. Dennoch wurde IU vom Ministerium für Kultur, Sport und Tourismus als „Nachwuchskünstlerin des Monats“ ausgezeichnet.[23] In einem Interview im Jahr 2011 offenbarte sie, dass sie dankbar für den mangelnden Erfolg am Anfang ihrer Karriere war. Denn anderenfalls würde sie ihr Management und weitere Beteiligte nicht würdigen und ihre spätere Popularität nicht im gleichen Maße schätzen.[17]

Am 23. April 2009 erschien ihr erstes Studioalbum Growing Up mit dem Haupttitellied Boo. Mit diesem war sie erfolgreicher als mit Lost and Found. Der Titelsong Boo unterschied sich stark von der „dunklen“ Ballade Mia.[24][25] Mit dem neuen Lied wurde ein süßes Image verfolgt.[24][26] Ende 2009 erschien IUs zweites Mini-Album, iu…im. Ab dem 13. November 2009 trat sie in den Musiksendungen der drei großen Fernsehsender Südkoreas (KBS, SBS, MBC) auf, mit ihren Titelsong Marshmallow (마쉬멜로우). 2013 verriet IU in der Sendung Happy Together, dass sie es nicht mochte, sich so mädchenhaft anzuziehen wie für die Auftritte des Songs.[27] Das Lied wurde von der Öffentlichkeit gut aufgenommen und folgte dem Image von Boo.[28]

Zusätzlich zu ihren Albumveröffentlichungen wirkte IU 2009 erstmals an Soundtracks für Fernsehdramen mit: Strike Love (2009 외인구단) und Queen Seondeok (선덕여왕) von MBC. Außerdem arbeitete sie mit Mighty Mouth und The Three Views für deren Alben zusammen. Mit steigender Popularität trat IU vermehrt als Gast in Fernsehsendungen auf wie Star Golden Bell, Kim Jung-eun’s Chocolate und You Hee-yeol’s Sketchbook.[29] Außerdem wurde sie Moderatorin für die wöchentliche Chart-Show von GOM TV und war regelmäßiger Gast in den Radiosendungen Kiss the Radio, Volume Up, Starry Night und Chinhan Chingu (친한친구).[30][31]

2010–2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 14. Dezember 2011 veröffentlichte EMI Music IUs japanisches Prä-Debüt-Album I □ U, welches ihre erfolgreichsten koreanischen Lieder enthält sowie eine DVD mit Musikvideos. Am 24. Januar 2012 präsentierte IU ihre Songs in der Bunkamura Orchard Hall in Tokio vor 4000 Gästen.[32] Dabei wurde auch der 21. März 2012 als Erscheinungstag für ihre erste japanische Single Good Day bekanntgegeben. Die Single verkaufte sich in der ersten Woche 21.283-mal und erreichte Platz 6.

Am 2. und 3. Juni 2012 startete IU ihre erste Tournee mit dem Titel Real Fantasy.[33] Dabei trat sie in Seoul, Ulsan, Jeonju, Suwon, Busan und Daegu auf.[34]

2016: Moon Lovers – Scarlet Heart Goryeo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

IU auf einer Pressekonferenz zu Moon Lovers (2016)

Am 10. Januar 2016 gab IU ein Konzert in Taiwan, wofür die Eintrittskarten innerhalb von zwei Minuten ausverkauft waren.[35] Außerdem wurde angekündigt, dass sie die Hauptrolle in dem Fernsehdrama Moon Lovers – Scarlet Heart Goryeo spielen wird, einem Remake der chinesischen Serie Scarlet Heart.[36] Die Serie lief vom 29. August bis 1. November 2016 auf SBS. IU spielte darin das Mädchen Hae-soo, das während einer Sonnenfinsternis plötzlich in die Zeit der Goryeo-Dynastie zurückversetzt wird. Dabei findet sie sich wieder zwischen den Prinzen des Königreichs in Liebe, Rivalität und den Kampf um den Thron. Es war die erste Fernsehserienproduktion mit Beteiligung der Universal Studios in Südkorea.[37] Trotz des hohen Budgets waren die Einschaltquoten der Serie in Südkorea nur mäßig.[38]

Im November 2016 wurde bekanntgegeben, dass IU ihr Filmdebüt durch einen Cameo-Auftritt in der Action-Noir Real von Lee Jeong-sub geben wird.[39] Dabei spielt sie an der Seite ihrer langjährigen Freundin Bae Suzy, K-Pop-Star Sulli und den Schauspielveteranen Sung Dong-il und Lee Kyeong-yeong. Die Hauptrolle spielt Kim Soo-hyun, mit dem IU bereits in Dream High (2011) zusammenarbeitete.

Im Dezember 2016 wird IU ihr Konzert 24 Steps: Hana Deul Set Net (스물네걸음: 하나 둘 셋 넷) in Seoul abhalten.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[40] Anmerkung
KR JP
2009 Growing Up Erstveröffentlichung: 23. April 2009
2011 Last Fantasy 1 Erstveröffentlichung: 30. November 2011
2013 Modern Times 1 Erstveröffentlichung: 7. Oktober 2013

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[40] Anmerkung
KR JP
2008 Lost and Found Erstveröffentlichung: 23. September 2008
2009 iu…im Erstveröffentlichung: 12. November 2009
2010 Real 2 Erstveröffentlichung: 9. Dezember 2010
2013 Can You Hear Me 23 Erstveröffentlichung: 20. März 2013
2015 Chat-Shire 2 Erstveröffentlichung: 23. Oktober 2015

Single-Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[40] Anmerkung
KR JP
2012 The Spring of Twenty 스무 살의 봄 3 Erstveröffentlichung: 10. Mai 2012

Physische Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[40] Anmerkung
JP
2012 Good Day 6 Erstveröffentlichung: 21. März 2012
You and I 5 Erstveröffentlichung: 18. Juli 2012
2013 Monday Afternoon 15 Erstveröffentlichung: 11. September 2013

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011: Dream High
  • 2013: You’re the Best, Lee Soon-shin (최고다 이순신 Choegoda I Sun-sin)
  • 2013: Pretty Man
  • 2015: Producer
  • 2016: Moon Lovers – Scarlet Heart Goryeo (달의 연인 – 보보경심 려 Dal-ui Yeonin – Bobogyeongsim Ryeo)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

IU auf den Melon Music Awards am 13. November 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: IU – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nachweis für 좋은 날 Joeun Nal auf Platz 1 der Charts: Digital Chart. In: Gaon Music Chart. Korea Music Content Industry Association. Abgerufen am 24. Oktober 2016 (koreanisch).
  2. Jeff Benjamin: IU: 21 Under 21 (2012). In: Billboard. 17. September 2012, abgerufen am 24. Oktober 2016 (englisch).
  3. a b Jessica Oak: IU Exudes Maturity on New LP 'Modern Times'. In: Billboard. 9. Oktober 2013, abgerufen am 24. Oktober 2016 (englisch).
  4. Sohn Jiyoung: IU sweeps charts with covers album. In: The Korea Herald. 16. Mai 2014, abgerufen am 24. Oktober 2016 (englisch).
  5. IU tunes in with self-composed album. In: The Korea Times. 12. Oktober 2015, abgerufen am 24. Oktober 2016 (englisch).
  6. Jeff Benjamin: IU Details the Toils of Being 'Twenty-Three' in Most Personal Single Yet. In: Billboard. 26. Oktober 2015, abgerufen am 24. Oktober 2016 (englisch).
  7. FORBES KOREA's Top 10 Celebs. In: Forbes Asia. 3. April 2013, abgerufen am 24. Oktober 2016 (englisch).
  8. Jeff Benjamin: Girls' Generation & BIGBANG Top, PSY Tumbles Down Forbes Korea's Celebrity List. In: Billboard. 4. März 2014, abgerufen am 24. Oktober 2016 (englisch).
  9. Choi Eun-gyeong: 2015 KOREA POWER CELEBRITY 40 - 엑소, 한국 최고의 파워 셀러브리티. In: JoongAng Sisa Magazine. 23. Februar 2015, abgerufen am 24. Oktober 2016 (koreanisch).
  10. Cho Deuk-jin: Exo and Yoo Ah-in ranked top stars. Singers, actors and chefs named to Forbes ‘Korea Power Celebrity 40’ list. In: Korea JoongAng Daily. 26. Februar 2016, abgerufen am 24. Oktober 2016 (englisch).
  11. Jeff Benjamin: IU Earns Fifth K-Pop Hot 100 No. 1, Becomes All-Time Chart Leader. In: Billboard. 5. Mai 2014, abgerufen am 24. Oktober 2016 (englisch).
  12. Carla Sunwoo: K-pop star opens up about childhood. In: JoongAng Daily. 13. Dezember 2011, abgerufen am 2. Oktober 2016 (englisch).
  13. Cover Story 31호 아이유. In: The Big Issue Korea. 29. Februar 2012, abgerufen am 25. Oktober 2016 (koreanisch).
  14. a b c d Teenage Singer IU Is Open to Surprises. In: The Chosun Ilbo. 22. Januar 2011, abgerufen am 25. Oktober 2016 (englisch).
  15. Kim Ji-young: Four Korean stars who got scammed. In: K-POP Herald. 5. Januar 2016, abgerufen am 25. Oktober 2016 (englisch).
  16. 16세 소녀가수 아이유 “god 김태우 오빠, 기다려!” In: JoongAng Ilbo. 6. Mai 2009, abgerufen am 25. Oktober 2016 (koreanisch).
  17. a b Lee Kyung-ran: Singer IU wins fans by going her own way. In: Korea JoongAng Daily. 6. Januar 2011, abgerufen am 25. Oktober 2016 (englisch).
  18. Jo U-yeong: `졸업` 아이유 "이제 어른이에유..신 나고 설레". In: Starin eDaily. 9. Februar 2012, abgerufen am 9. Februar 2012 (koreanisch).
  19. Carla Sunwoo: IU graduates from high school. In: Korea JoongAng Daily. 11. Februar 2012, abgerufen am 25. Oktober 2016 (englisch).
  20. a b IU reveals romance with rocker Chang Kiha. In: The Korea Times. 8. Oktober 2015, abgerufen am 11. Juli 2016 (englisch).
  21. Revealed: The day two singers fell in love. In: The Korea Times. 8. Oktober 2015, abgerufen am 25. Oktober 2016 (englisch).
  22. Do Je-hae: IU performs solo in Japan. In: The Korea Times. 25. Januar 2012, abgerufen am 31. Oktober 2016 (englisch).
  23. 아이유(IU), 'Lost and Found'로 우수 신인음반 선정! In: Chosun Ilbo. 31. Oktober 2008, abgerufen am 31. Oktober 2016 (koreanisch).
  24. a b Lee Seung-han: 21살 아이유 원숙미는 곤란해. In: The Hankyoreh. 11. Oktober 2013, abgerufen am 11. November 2016 (koreanisch).
  25. Park Se-yeon: 아이유 깜찍발랄 ‘Boo’ 컴백 신고식 ‘슬픈 이미지 벗어던졌다’. In: JoongAng Ilbo. 18. April 2009, abgerufen am 11. November 2016 (koreanisch).
  26. 아이유(IU), '국민가수요? 무대서 댄스 적응하기도 힘들어'. In: Chosun Ilbo. 7. Mai 2009, abgerufen am 11. November 2016 (koreanisch).
  27. Happy Together, Overnight Celebrity Special. KBS2, 18. Oktober 2013.
  28. Park Se-yeon: 아이유 ‘마쉬멜로우’ 컴백, 깜찍 퍼포먼스 업그레이드. In: JoongAng Ilbo. 15. November 2009, abgerufen am 11. November 2016 (koreanisch).
  29. 소녀디바 아이유, 빅뱅의 '거짓말' 어쿠스틱버전 불러 화제! In: The Star. 12. Juni 2009, abgerufen am 11. November 2016 (koreanisch).
  30. 아이유, 곰TV 뮤직차트 쇼 VJ 변신. In: iMBC. 28. August 2009, abgerufen am 11. November 2016 (koreanisch).
  31. 가수 아이유,태연이어 MBC FM '친한 친구' DJ로. In: Jaegyeong Ilbo. 20. April 2010, abgerufen am 11. November 2016 (koreanisch).
  32. Lucia Hong: IU to release Japanese single in March. In: 10asia. 25. Januar 2012, abgerufen am 6. April 2012 (englisch).
  33. IU Thrills Fans with First Solo Show. In: Chosun Ilbo. 4. Juni 2012, abgerufen am 6. Juni 2012 (englisch).
  34. IU slated for nationwide Korea tour in June. In: 10asia. 6. April 2012, abgerufen am 6. April 2012 (englisch).
  35. Sandy Hsu, Annie Kao: 終於等到「國民妹妹」IU首次訪台!門票開賣僅2分鐘即售罄. In: Vogue.tw. 22. Dezember 2015, abgerufen am 2. November 2016 (chinesisch).
  36. 아이유·이준기 주연 한국판 '보보경심', 9월 한중 동시 방영. In: Naver. My Daily, 19. März 2016, abgerufen am 2. November 2016 (koreanisch).
  37. Universal Studio’s First Coproduction of Korean Drama. In: KOFICE. 18. September 2015, abgerufen am 2. November 2016 (englisch).
  38. Shin Na-ra: '달의연인' 시청률 다시 하락..동시간대 꼴찌. In: Daum.net. TV Report, 21. September 2016, abgerufen am 2. November 2016 (koreanisch).
  39. Son Ji-hyoung: Suzy, IU to cameo in ‘Real’. In: The Korea Herald. 1. November 2016, abgerufen am 2. November 2016 (englisch).
  40. a b c d Chartquellen: KR, JP