Borna Rendulić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KroatienKroatien Borna Rendulić Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 25. März 1992
Geburtsort Zagreb, Kroatien
Größe 191 cm
Gewicht 92 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
bis 2007 KHL Medveščak Zagreb
2007–2008 S-Kiekko
2008–2012 Ässät Pori
2011 KHL Medveščak Zagreb
2012–2014 Hämeenlinnan Pallokerho
2014–2016 Colorado Avalanche
2014–2015 Lake Erie Monsters
2015–2016 San Antonio Rampage
seit 2016 Vancouver Canucks
Utica Comets

Borna Rendulić (* 25. März 1992 in Zagreb) ist ein kroatischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2016 bei den Vancouver Canucks in der National Hockey League unter Vertrag steht und parallel für deren Farmteam, die Utica Comets, in der American Hockey League zum Einsatz kommt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Borna Rendulić begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt beim KHL Medveščak Zagreb, mit dem er in der Saison 2006/07 den kroatischen Meistertitel gewann. Die folgende Spielzeit begann er für Medveščak in der slowenischen Eishockeyliga. Nach zwei Einsätzen und einem Tor verließ der Angreifer den Klub und wechselte in die Nachwuchsabteilung des finnischen Eishockeyvereins S-Kiekko.

Von 2008 bis 2012 stand Rendulić bei Ässät Pori unter Vertrag, für dessen U18-Junioren er zunächst in der zweithöchsten Leistungsstufe dieser Altersklasse auflief, ehe er sich im Laufe der Saison 2009/10 einen Stammplatz in der U20-Junioren-Mannschaft von Ässät Pori erarbeiten konnte, die in der höchsten U20-Leistungsstufe, der Jr. A SM-liiga, antritt. Im Januar 2011 wechselte der kroatische Nationalspieler auf Leihbasis zu seinem Heimatverein KHL Medveščak Zagreb, für dessen Profimannschaft er in der restlichen Saison 2010/11 in der Erste Bank Eishockey Liga zum Einsatz kam. Dabei erzielte er in 17 Spielen je zwei Tore und zwei Vorlagen. Zudem wurde er mit der Mannschaft Kroatischer Meister. Im Anschluss an die Spielzeit kehrte er zu den U20-Junioren von Ässät Pori zurück. 2012 wechselte er innerhalb Finnlands zu Hämeenlinnan Pallokerho, in deren Profiteam er in der SM-liiga spielte.

Zwei Jahre später wagte er den Sprung in die National Hockey League und schloss sich im Mai 2014 der Colorado Avalanche an. Dort kam er in der Saison 2014/15 zu elf NHL-Einsätzen für die Avalanche und zu 26 Spielen in der AHL bei den Lake Erie Monsters. Seit 2015 spielte er auch für das neue Farmteam der Colorado Avalanche, die San Antonio Rampage.

Nach der Saison 2015/16 wurde sein auslaufender Vertrag nicht verlängert, sodass er sich als Free Agent im Juli 2016 den Vancouver Canucks anschloss.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Kroatien nahm Rendulić im Juniorenbereich an den Division-II-Turnieren der U18-Weltmeisterschaften 2008 und 2009 sowie der U20-Weltmeisterschaften 2008 und 2009 und den Turnieren der Division I der U20-Weltmeisterschaften 2010, 2011, als er als zum besten Spieler seiner Mannschaft gewählt wurde, und 2012, als er als bester Stürmer des Turniers ausgezeichnet wurde, teil.

Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei den Division-I-Turnieren der Weltmeisterschaften 2009, 2010, 2014 und 2016, als er zweitbester Torvorbereiter nach dem Briten Ben O’Connor und gemeinsam mit dem Ukrainer Wladyslaw Hawryk drittbester Scorer hinter O’Connor und dem Esten Robert Rooba war sowie zum besten Stürmer des Turniers und besten Spieler seiner Mannschaft gewählt wurde, sowie den Turnieren der Division II der Weltmeisterschaften 2011, als er zweitbester Scorer nach seinem Landsmann Marko Lovrenčić und drittbester Vorbereiter des Turniers nach Lovrenčić und dem Rumänen Zsombor Antal sowie mit Lovrenčić gemeinsam bester Torschütze war und zudem zum besten Spieler Kroatiens gewählt wurde, 2012 und 2013, wobei ihm mit seiner Mannschaft 2013 nach drei Jahren der Wiederaufstieg in die Division I gelang. Ferner vertrat er seine Farben bei der Qualifikation für die Olympischen Winterspiele in Sotschi 2014.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2015/16

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Hauptrunde 2 14 1 1 2 6
NHL-Playoffs
AHL-Hauptrunde 2 94 20 26 46 53
AHL-Playoffs 1
ÖEHL-Hauptrunde 1 12 1 1 2 2
ÖEHL-Playoffs 1 5 1 1 2 6
SM-liiga-Hauptrunde 3 97 19 25 44 40
SM-liiga-Playoffs 2 11 3 1 4 2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]