Bosnia & Herzegovina Open 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Diamond Nine / Dynamic Bosnia & Herzegovina Open 2013 waren das 125. Turnier der Poolbillard-Turnierserie Euro-Tour. Sie wurden vom 15. bis 17. August 2013 in Sarajevo in der Disziplin 10-Ball ausgetragen.

Sieger wurde der Pole Mateusz Śniegocki, der das Finale gegen seinen Landsmann Tomasz Kapłan mit 8:4 gewann.

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab dem Sechzehntelfinale wurden die Spiele im K.-o.-System ausgetragen. Die 32 Teilnehmer dieser Runden wurden im Doppel-K.-o.-System ermittelt.[1]

  Sechzehntelfinale Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                                     
 FrankreichFrankreich Stephan Cohen 8              
 SchwedenSchweden Andreas Gerwen 6  
 FrankreichFrankreich Stephan Cohen 8
   DeutschlandDeutschland Dominic Jentsch 4  
 DeutschlandDeutschland Dominic Jentsch 8
 PortugalPortugal Manuel Gama 7  
 FrankreichFrankreich Stephan Cohen 8
   DeutschlandDeutschland Lars Kuckherm 5  
 PolenPolen Radosław Babica 8    
 PolenPolen Piotr Kudlik 5  
 PolenPolen Radosław Babica 4
   DeutschlandDeutschland Lars Kuckherm 8  
 DeutschlandDeutschland Lars Kuckherm 8
 DeutschlandDeutschland Oliver Ortmann 7  
 FrankreichFrankreich Stephan Cohen 7
   PolenPolen Tomasz Kapłan 8  
 KroatienKroatien Ivica Putnik 8
 NiederlandeNiederlande Marc Bijsterbosch 4  
 KroatienKroatien Ivica Putnik 8
   GriechenlandGriechenland Alexander Kazakis 4  
 NiederlandeNiederlande Huidji See 4
 GriechenlandGriechenland Alexander Kazakis 8  
 KroatienKroatien Ivica Putnik 1
   PolenPolen Tomasz Kapłan 8  
 SchweizSchweiz Dimitri Jungo 2    
 PolenPolen Marek Kudlik 8  
 PolenPolen Marek Kudlik 6
   PolenPolen Tomasz Kapłan 8  
 PolenPolen Tomasz Kapłan 8
 NiederlandeNiederlande Nick van den Berg 5  
 PolenPolen Tomasz Kapłan 6
   PolenPolen Mateusz Śniegocki 8
 NiederlandeNiederlande Ivo Aarts 5
 NorwegenNorwegen Vegar Kristiansen 8  
 NorwegenNorwegen Vegar Kristiansen 8
   AlbanienAlbanien Nick Malai 7  
 UngarnUngarn Miko Balasz 5
 AlbanienAlbanien Nick Malai 8  
 NorwegenNorwegen Vegar Kristiansen 4
   EnglandEngland Daryl Peach 8  
 EnglandEngland Mark Gray 8    
 PolenPolen Mieszko Fortuński 6  
 EnglandEngland Mark Gray 7
   EnglandEngland Daryl Peach 8  
 SchwedenSchweden Christopher Koba 5
 EnglandEngland Daryl Peach 8  
 EnglandEngland Daryl Peach 5
   PolenPolen Mateusz Śniegocki 8  
 PolenPolen Mateusz Śniegocki 8
 KroatienKroatien Karlo Dalmatin 4  
 PolenPolen Mateusz Śniegocki 8
   EstlandEstland Denis Grabe 6  
 EstlandEstland Denis Grabe 8
 PolenPolen Karol Skowerski 3  
 PolenPolen Mateusz Śniegocki 8
   OsterreichÖsterreich Albin Ouschan 5  
 FinnlandFinnland Petri Makkonen 8    
 NiederlandeNiederlande Marco Teutscher 2  
 FinnlandFinnland Petri Makkonen 6
   OsterreichÖsterreich Albin Ouschan 8  
 SchweizSchweiz Ronald Regli 6
 OsterreichÖsterreich Albin Ouschan 8  

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Matches - Draw and Results auf der Website der Euro-Tour