Camiers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Camiers
Wappen von Camiers
Camiers (Frankreich)
Camiers
Region Hauts-de-France
Département Pas-de-Calais
Arrondissement Montreuil
Kanton Étaples
Gemeindeverband Deux Baies en Montreuillois
Koordinaten 50° 34′ N, 1° 37′ OKoordinaten: 50° 34′ N, 1° 37′ O
Höhe 2–176 m
Fläche 16,13 km2
Einwohner 2.685 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 166 Einw./km2
Postleitzahl 62176
INSEE-Code
Website http://www.camiers.fr/

Camiers (picardisch Camié) ist eine französische Gemeinde mit 11.034 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Pas-de-Calais in der Region Hauts-de-France. Sie liegt im Arrondissement Montreuil und im Kanton Étaples. Die Einwohner werden Étaplois genannt.

Zum Ort gehören auch die kleinen Seebäder Saint-Cécile-Plage und Saint-Gabriel-Plage.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Camiers liegt am Ästuar des Flusses Canche in den Ärmelkanal an der Côte d’Opale (Opalküste). Umgeben wird Camiers von den Nachbargemeinden Dannes im Norden, Widehem im Nordosten, Lefaux im Südosten sowie Étaples im Süden.

Am östlichen Rand der Gemeinde führt die Autoroute A16 entlang.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Ersten Weltkrieges waren hier mehrere Depots der französischen Armee eingerichtet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 1.764 2.088 2.064 2.093 2.176 2.252 2.605 2.686

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame-de-la-Mer
  • Mühle
Kirche Notre-Dame-de-la-Mer

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Camiers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien