Wail

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wail
Wappen von Wail
Wail (Frankreich)
Wail
Region Hauts-de-France
Département Pas-de-Calais
Arrondissement Montreuil
Kanton Auxi-le-Château
Gemeindeverband Sept Vallées
Koordinaten 50° 21′ N, 2° 8′ OKoordinaten: 50° 21′ N, 2° 8′ O
Höhe 34–137 m
Fläche 9,15 km2
Einwohner 262 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 29 Einw./km2
Postleitzahl 62770
INSEE-Code

Kirche St. Martin in Wail

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Wail ist eine französische Gemeinde mit 262 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Pas-de-Calais in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Montreuil und zum 2014 gegründeten Gemeindeverband Sept Vallées. Die Bewohner nennen sich Walois.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage von Wail im Arrondissement Montreuil

Wail liegt zwischen Arras und dem Ärmelkanal in der historischen Provinz Artois, etwa acht Kilometer südöstlich von Hesdin. Die angrenzenden Gemeinden sind Vieil-Hesdin im Westen und Norden, Willeman im Osten, Fillièvres im Südosten, Galametz im Süden sowie Quœux-Haut-Maînil und Vacqueriette-Erquières im Südwesten. Durch das 915 Hektar umfassende Gemeindegebiet fließt der Küstenfluss Canche. Westlich des Dorfes erstreckt sich mit dem Bois du Forestel ein größeres Waldgebiet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009 2016
239 304 315 278 224 261 272 269
Quellen: Cassini[1] und INSEE[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin aus dem 18. Jahrhundert
  • Kapelle aus dem Jahr 1867
  • Wassermühle an der Canche nahe der Straße nach Willeman

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeinde Wail sind acht Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Getreideanbau, Viehzucht).[3]

Durch die Gemeinde Wail führt die Fernstraße von Hesdin nach Frévent (D340). Der Bahnhof Hesdin liegt an der Bahnstrecke von Saint-Pol-sur-Ternoise über Arras nach Étaples (Ligne de Saint-Pol-sur-Ternoise à Étaples).

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wail auf cassini.ehess.fr
  2. Wail auf insee.fr
  3. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Wail – Sammlung von Bildern