Dachsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dachsen
Wappen von Dachsen
Staat: Schweiz
Kanton: Zürich (ZH)
Bezirk: Andelfingenw
BFS-Nr.: 0025i1f3f4
Postleitzahl: 8447
Koordinaten: 688650 / 280102Koordinaten: 47° 39′ 56″ N, 8° 37′ 8″ O; CH1903: 688650 / 280102
Höhe: 400 m ü. M.
Fläche: 2,69 km²
Einwohner: 1986 (31. Dezember 2015)[1]
Einwohnerdichte: 738 Einw. pro km²
Ausländeranteil:
(Einwohner ohne
Bürgerrecht)
14,6 % (31. Dezember 2015)[2]
Website: www.dachsen.ch
Dachsen

Dachsen

Karte
Husemersee Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Kanton Schaffhausen Kanton Schaffhausen Kanton Thurgau Kanton Schaffhausen Bezirk Bülach Bezirk Winterthur Adlikon bei Andelfingen Andelfingen ZH Benken ZH Berg am Irchel Buch am Irchel Dachsen Dorf ZH Feuerthalen Flaach Flurlingen Henggart Humlikon Kleinandelfingen Laufen-Uhwiesen Marthalen Oberstammheim Ossingen Rheinau ZH Thalheim an der Thur Trüllikon Truttikon Unterstammheim Volken WaltalingenKarte von Dachsen
Über dieses Bild
w

Dachsen ist eine politische Gemeinde im Bezirk Andelfingen des Kantons Zürich in der Schweiz.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung

Schräggeteilt von Silber und Rot, oben eine rote Pflugschar, unten ein silbernes Rebmesser mit goldenem Griff

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnhofstrasse in Dachsen
Bahnhof in Dachsen

Die Gemeinde Dachsen liegt im zürcherischen Weinland, in der Nordwestecke, dem Ausseramt. Es ist eingebettet zwischen dem Cholfirst und dem Lauf des Rheins, der sich hier tief in die eiszeitliche Schotterebene eingegraben hat. Der Rheinfall auf 395 m ü.M. ist in unmittelbarer Nähe. Westlich verläuft die Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1637 170
1799 370
1850 501
1900 570
1950 690
2000 1.533
2006 1.774
2010 1.941
2015 2.000

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindepräsident ist Daniel Meister (Parteilos). Vizepräsident ist Beat Weingartner (Parteilos).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hermann Fietz: Die Kunstdenkmäler des Kantons Zürich, Band I: Die Bezirke Affoltern und Andelfingen. (= Kunstdenkmäler der Schweiz. Band 7). Hrsg. von der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK. Bern 1938. DNB 365803030.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dachsen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Daten zur Wohnbevölkerung nach Heimat, Geschlecht und Alter (Gemeindeporträt). Statistisches Amt des Kantons Zürich, abgerufen am 13. April 2016.
  2. Daten zur Wohnbevölkerung nach Heimat, Geschlecht und Alter (Gemeindeporträt). Statistisches Amt des Kantons Zürich, abgerufen am 13. April 2016.