Die Wiwaldi Show

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelDie Wiwaldi Show
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)2012–2016
Produktions-
unternehmen
WDR / Endemol / bigSmile
Längeca. 30 Minuten
Episoden31 Folgen in 5 Staffeln
Ausstrahlungs-
turnus
wöchentlich (nach 4–6 Episoden dann ein halbes bzw. ganzes Jahr Pause)
GenreTalk / Unterhaltung
RegieChristian Kapp
ModerationMartin Reinl alias Wiwaldi
Erstausstrahlung15. Januar 2012 auf ARD
Martin Reinl mit seinen Figuren Wiwaldi (links) und dem alten Zirkuspferd Horst-Pferdinand in der Sen­dung Zimmer Frei! - Der Abschied im September 2016

Die Wiwaldi Show war eine Unterhaltungssendung des WDR Fernsehens.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wiwaldi Show entwickelte sich aus einem Teil der Sendung Zimmer frei!, in dem Martin Reinl mit seinen Puppen für ein paar Minuten die Talk-Show übernahm und einen prominenten Gast interviewte. Am 24. Mai 2016 wurde bekanntgegeben, dass die Unterhaltungssendung nach fünf ausgestrahlten Staffeln nicht fortgeführt wird.[1]

Besonderheit der Sendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sendung zeichnete sich besonders dadurch aus, dass Puppenspieler ihre Puppen so in eine Talk-Show einbeziehen, dass sie quasi lebendig werden. Im Gegensatz zu anderen Puppenspielsendungen gehörten zur Zielgruppe Jugendliche und Erwachsene.

Ablauf der Sendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der grundsätzliche Ablauf war immer ähnlich: Es gab zwei Gäste. Mit einem dieser Gäste spielte die Puppe Wiwaldi einen Intro-Sketch. Daraufhin wurden die Zuschauer von Wiwaldi und der Puppe Charming Traudl begrüßt. Dabei waren die reservierten Stühle für das Puppen-Ehepaar Flönz immer leer. In einem eingespielten Sketch wurde erklärt, warum es das Ehepaar Flönz wieder nicht rechtzeitig in die Show geschafft hatte. Danach wurde der erste Gast von Wiwaldi auf die Bühne gerufen und interviewt. Dabei tauchten meistens eine oder mehrere weitere Puppe(n) auf. Oft war das der Kakerlak, der als Hausmeister der Sendung nach dem Rechten sah. Dieser Kakerlak verließ dann die Bühne, da hinter der Bühne die Puppen Horst Pferdinand und Charming Traudl mit großer Lautstärke gefährliche Zirkusnummern probten.

Zwischendurch tauchten in einem weiteren Einspieler wieder das Ehepaar Flönz auf, wie sie versuchten noch zum Gelände der Wiwaldi-Show zu gelangen. Danach wurde der zweite Gast zu dem ersten auf die Bühne dazu geholt und von Wiwaldi interviewt. Beide Gäste mussten dann gegeneinander in einem Spiel antreten. Zum Schluss sangen die Puppen und die Gäste gemeinsam ein Lied. Im Outro-Sketch sah man dann, dass das Ehepaar Flönz dann eintraf, wenn die Show bereits vorbei war. Nur in Folge 27 erreichte das Ehepaar Flönz die Sendung rechtzeitig und hatte dort einen Auftritt.

Die Puppenspieler und ihre Ideen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Puppenspieler waren Martin Reinl (u. a. Wiwaldi und Horst Pferdinand), Carsten Haffke (u. a. Kakerlak) und Iris Schleuss (u. a. Charming Traudl). Die Ideen zum Ablauf der Sendung hatten Martin Reinl, Paulus Vennebusch u. a.

Gäste-/Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt wurden 28 Episoden und 3 Best-Of-Sendungen produziert.[2]

Jahr 2012
Nr. ges. Nr. Erstausstrahlung Gäste
01 1 15. Januar 2012 Barbara Schöneberger, Hennes Bender
02 2 22. Januar 2012 Anke Engelke, Ranga Yogeshwar
03 3 29. Januar 2012 Herbert Feuerstein, Anna Planken
04 4 05. Februar 2012 Mariele Millowitsch, Henning Krautmacher

Jahr 2013
Nr. ges. Nr. Erstausstrahlung Gäste
05 1 06. Januar 2013 Matthias Opdenhövel, Björn Freitag
06 2 13. Januar 2013 Jens Riewa, Marie-Luise Marjan
07 3 20. Januar 2013 Tony Marshall, Ralph Caspers
08 4 27. Januar 2013 Marc Metzger, Maite Kelly
09 5 03. Februar 2013 Claudia Kleinert, Peter Brings
10 6 24. März 2013 Kim Fisher, Oliver Wnuk

Jahr 2014
Nr. ges. Nr. Erstausstrahlung Gäste
11 1 12. Januar 2014 Guido Cantz, Carolin Kebekus
12 2 19. Januar 2014 Bernd Stelter, Isabel Varell
13 3 26. Januar 2014 Ingolf Lück, Ruth Moschner
14 4 02. Februar 2014 Gaby Köster, Steffen Hallaschka
15 5 09. Februar 2014 Peter Lohmeyer, Susanne Pätzold
16 6 16. Februar 2014 Wigald Boning, Yvonne Willicks
17 7 23. Februar 2014 Best Of

Jahr 2015
Nr. ges. Nr. Erstausstrahlung Gäste
18 1 08. Januar 2015 Sabine Heinrich, Bernhard Hoëcker
19 2 15. Januar 2015 Judith Rakers, Gregor Meyle
20 3 22. Januar 2015 Collien Ulmen-Fernandes, Atze Schröder
21 4 21. Mai 2015 Friederike Kempter, Thomas Hermanns
22 5 28. Mai 2015 Cosma Shiva Hagen, Dave Davis
23 6 16. August 2015 Mirja Boes, Hans-Joachim Heist   °)
24 7 23. August 2015 Best Of   °)

Jahr 2016
Nr. ges. Nr. Erstausstrahlung Gäste
25 1 07. Januar 2016 Bettina Böttinger, Johannes Strate
25 2 14. Januar 2016 Katrin Bauerfeind, Max Giermann
27 3 21. Januar 2016 Lisa Feller, Mike Krüger
28 4 28. Januar 2016 Anneke Kim Sarnau, Peter Kraus
29 5 26. Februar 2016 Sonya Kraus, Joachim Llambi
30 6 03. März 2016 Sarah Wiener, Michael Kessler
31 7 10. März 2016 Best Of

°) liefen im WDR-Fernsehen

Produktion und Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 30-minütige Sendung wurde am Donnerstagabend um 23:30 Uhr im Ersten ausgestrahlt. Wiederholungen liefen auf einigen Dritten Programmen sowie beim digitalen Zusatzprogramm EinsFestival. Die Sendung wurde auf dem WDR-Gelände in Köln-Bocklemünd produziert.

Auszeichnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wiwaldi Show wurde 2013 für den Grimme-Preis in der Kategorie Unterhaltung nominiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DWDL.de GmbH: WDR macht Schluss mit der "Wiwaldi Show" - DWDL.de. In: DWDL.de. Abgerufen am 24. Mai 2016.
  2. wunschliste.de: Die Wiwaldi-Show - Episodenliste