Ehrenliga Saarland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ehrenliga Saarland war von 1948 bis 1951 die höchste Fußballklasse im nach dem Zweiten Weltkrieg unabhängigen Saarland. Die Liga wurde vom Saarländischen Fußball-Bund organisiert.

Bis zur Saison 1947/48 hatten die besten saarländischen Vereine in der Oberliga Südwest gespielt und wurden 1948 in die neue Ehrenliga eingeordnet. Der stärkste saarländische Verein 1. FC Saarbrücken trat nur mit seiner zweiten Mannschaft in der Ehrenliga an. Die erste Mannschaft spielte stattdessen außer Konkurrenz in der französischen Division 2 bzw. um den Internationalen Saarlandpokal.

Zur Saison 1951/52 wurde das Saarland wieder in das deutsche Ligasystem eingegliedert. Die Ehrenliga wurde als Amateurliga Saarland unter der Oberliga Südwest weitergeführt, wobei der 1. FC Saarbrücken und Borussia Neunkirchen der Oberliga Südwest zugeordnet wurde.

Meister der Ehrenliga Saarland[Bearbeiten]

Abschlusstabellen[Bearbeiten]

Saison 1948/49[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. VfB Neunkirchen (O) 26 20  2  4 106:250 +81 42:10
 2. SV Saar 05 Saarbrücken (O) 26 15  2  9 077:420 +35 32:20
 3. FC Ensdorf 26 13  6  7 065:450 +20 32:20
 4. SV Homburg 26 11 10  5 047:320 +15 32:20
 5. Sportfreunde Burbach 1 26 14  3  9 061:490 +12 31:21
 6. 1. FC Saarbrücken II (N) 26 14  3  9 082:780  +4 31:21
 7. SuSG Völklingen (O) 26 11  7  8 058:470 +11 29:23
 8. SV Preußen Merchweiler 26 12  2 12 058:570  +1 26:26
 9. ASC Dudweiler 26 10  5 11 050:560  −6 25:27
10. FV 08 Püttlingen 26 10  2 14 044:610 −17 22:30
11. SC Brebach 26  7  4 15 041:660 −25 18:34
12. FC Hellas Marpingen (N) 26  8  1 17 056:950 −39 17:35
13. SV Ludweiler 26  5  5 16 048:850 −37 15:37
14. SpVgg Merzig 26  3  6 17 025:800 −55 12:40
Quelle: fussballarchiv.wikia.com[1]
1 Die Sportfreunde Burbach wurden nach der Saison in Sportfreunde 05 Saarbrücken umbenannt.
Saarländischer Meister
Absteiger
(O) Wechsel aus der Oberliga Südwest
(N) Aufsteiger der letzten Saison

Saison 1949/50[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Sportfreunde 05 Saarbrücken 22 16  3  3 064:330 +31 35:90
 2. VfB Neunkirchen (M) 22 15  3  4 074:310 +43 33:11
 3. 1. FC Saarbrücken II 22 11  6  5 055:410 +14 28:16
 4. SV Saar 05 Saarbrücken 22 10  5  7 053:430 +10 25:19
 5. FC Ensdorf 22 10  4  8 056:420 +14 24:20
 6. SuSG Völklingen 22  6  7  9 039:470  −8 19:25
 7. SV Preußen Merchweiler 22  7  5 10 032:420 −10 19:25
 8. SV Mittelbexbach (N) 22  7  5 10 034:460 −12 19:25
 9. SV Homburg 22  6  6 10 026:390 −13 18:26
10. SC Friedrichsthal (N) 22  7  3 12 038:600 −22 17:27
11. ASC Dudweiler 22  5  5 12 037:510 −14 15:29
12. FV 08 Püttlingen 22  5  2 15 031:640 −33 12:32
Quelle: fussballarchiv.wikia.com[2]
Saarländischer Meister
Absteiger
(M) Saarländischer Meister 1948/49
(N) Aufsteiger der letzten Saison

Saison 1950/51[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. 1. FC Saarbrücken II 26 17  5  4 083:380 +45 39:13
 2. SV Preußen Merchweiler 26 13  7  6 055:410 +14 33:19
 3. SV St. Ingbert (N) 26 13  7  6 058:450 +13 33:19
 4. SuSG Völklingen 2 26 12  6  8 045:400  +5 30:22
 5. Viktoria Hühnerfeld (N) 26 10  9  7 055:470  +8 29:23
 6. SV Saar 05 Saarbrücken 26 12  4 10 062:520 +10 28:24
 7. SV Homburg 26 11  5 10 039:390  ±0 27:25
 8. ASC Dudweiler 26  9  8  9 064:470 +17 26:26
 9. VfB Neunkirchen II 3 26 10  6 10 050:390 +11 26:26
10. Sportfreunde 05 Saarbrücken (M) 26 11  4 11 049:500  −1 26:26
11. SV Mittelbexbach 26 10  5 11 047:470  ±0 25:27
12. SC 07 Altenkessel (N) 26  6  5 15 037:600 −23 17:35
13. FC Ensdorf 26  4  5 17 033:820 −49 13:39
14. SC Friedrichsthal 26  3  6 17 037:870 −50 12:40
Quelle: fussballarchiv.wikia.com[3]
2 Die SuSG Völklingen wurde nach der Saison in SV Völklingen 06 umbenannt.
3 Der VfB Neunkirchen trat in dieser Saison nur mit der zweiten Mannschaft an, da die erste Mannschaft am Internationalen Saarlandpokal teilnahm.
Saarländischer Meister
(M) Saarländischer Meister 1949/50
(N) Aufsteiger der letzten Saison

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tabelle 1948/49
  2. Tabelle 1949/50
  3. Tabelle 1950/51