ElectronicPartner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ElectronicPartner
Logo
Rechtsform SE
Gründung 18. Januar 1937
Sitz Düsseldorf DeutschlandDeutschland
Leitung Michael Haubrich, Frank Kretzschmar, Friedrich Sobol, Karl Trautmann[1]
Umsatz 1,278 Mrd. Euro[2]
Branche Handel mit Unterhaltungs- und Haushaltselektronik, IT/Multimedia und Telekommunikation
Website www.electronicpartner.de
Stand: 27. März 2017

ElectronicPartner Handel SE ist eine der größten europäischen Verbundgruppen in den Bereichen Unterhaltungs- und Haushaltselektronik, IT/Multimedia und Telekommunikation mit Sitz im nordrhein-westfälischen Düsseldorf. Zu ihr gehören in Europa rund 5.000 Fachgeschäfte und Fachmärkte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hervorgegangen ist ElectronicPartner aus einer am 18. Januar 1937 von Karl Friedrich Haubrich gegründeten Großhandlung. 1968 eröffnete das Unternehmen in den Niederlanden die erste Ländergesellschaft außerhalb der Bundesrepublik, weitere folgten in den 90er Jahren in Österreich und der Schweiz. Am 13. Oktober 1973 riefen die Söhne des Gründers, Edgar und Hartmut Haubrich, zusammen mit 35 selbständigen Unternehmern die ElectronicPartner Verbundgruppe ins Leben. 1988 startete die Fachmarketinglinie MEDIMAX mit der ersten Filiale in Rhede. Mit der Übernahme von Schossau im Jahr 1989 wurde das Filialnetz ausgebaut. Die im November 1990 gegründete ElectronicPartner Niederlassung in Augsburg wurde schon zwei Jahre später durch den Neubau eines Vertriebs- und Logistikcenters erweitert. Mit dem Start von ElectronicPartner International am 23. August 1991 wurde das Unternehmen zu einer europaweit agierenden Handelsgruppe.[3]

Internationales Geschäft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Januar 2009 wurde die Verbundgruppe in die Rechtsform einer Europäischen Gesellschaft (SE) überführt. [4] 2012 schloss sich ElectronicPartner International mit Electronic & Domestic Appliances SC zur Wirtschaftlichen Interessenvereinigung E-Square zusammen. E-Square ist eine internationale Verbundgruppe mit 12.000 Mitgliedsunternehmen aus dem Bereich Consumer Electronics in 16 Ländern. Dazu gehören unter anderem Frankreich, Portugal, Dänemark, Österreich, Italien, Spanien, Kasachstan, die Ukraine, die Schweiz und das Vereinigte Königreich. Die Handelsunternehmen zählen in ihrem jeweiligen Heimatmarkt zu den Top 5 Marktteilnehmern. Ziel von E-Square ist es, durch gemeinsame Projekte und Best-Practise-Austausch die Position der Mitglieder zu stärken. Außerdem schafft die Vereinigung zusätzlichen Nutzen für internationale Lieferantenpartner durch die Entwicklung von nachhaltigen Kooperationen und Langzeitstrategien.[5]

Besitzverhältnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Gründung der Urzelle der Unternehmensgruppe 1937 befindet sich die Gesellschaft im Besitz der Unternehmerfamilie Haubrich. [6]

Marken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derzeit sind rund 5.000 mittelständische Unternehmen in verschiedenen strategischen Geschäftsbereichen der Verbundgruppe ElectronicPartner aktiv: dem EP:Fachhandel, der Fachmarktlinie MEDIMAX, dem Technologie-Netzwerk comTeam sowie in der Marketinglinie SP:ServicePartner oder als Fachhändler mit eigenem Profil. Mit Webshops der Marken EP: und MEDIMAX sowie durch Beteiligungen an Pure-Playern – wie der SH Telekommunikation Deutschland GmbH mit der Marke sparhandy.de und dem Online-Händler notebooksbilliger.de – ist ElectronicPartner im Online-Handel aktiv. [7]

Das Logo von EP:

Unter der Marke EP: firmieren selbständige Fachhändler. Als lokal vernetzte Unternehmen bieten sie individuelle Sortimente aus den Bereichen Unterhaltungs- und Haushaltselektronik, IT/Multimedia und Telekommunikation. Besonderes Merkmal der EP:Fachhändler sind umfangreiche Serviceleistungen. [8]

Das Logo von MEDIMAX

MEDIMAX ist als großflächiger Anbieter an rund 130 Standorten in Deutschland vertreten. Das Sortiment aus den Bereichen Unterhaltungs- und Haushaltselektronik, IT/Multimedia und Telekommunikation umfasst namhafte Markenhersteller und bietet Produkte und Angebote in allen Preisklassen. Zu MEDIMAX gehören eigene Filialen und Franchise-Standorte. Neben einem organischen Wachstum hat die Gruppe immer wieder Wettbewerber übernommen, zuletzt zehn Häuser der von der Rewe Group veräußerten ProMarkt-Kette.[9]

Das Logo von comTeam

Seit der Gründung 1984 als Systemhaus-Verbund ist das Technologie-Netzwerk auf rund 800 comTeam-Partner mit rund 10.000 Beschäftigten angewachsen. Diese unterstützen im Business-to-Business-Bereich den gewerblichen Mittelstand und öffentliche Auftraggeber mit IT- und Telekommunikationslösungen.[10]

Das Logo von ServicePartner

Als „ServicePartner“ verwirklichen rund 600 Fachhändler in der Bundesrepublik ihr auf Servicedienstleistungen fußendes Unternehmenskonzept.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ElectronicPartner: Das Managementteam von ElectronicPartner. Abgerufen am 27. März 2017.
  2. ElectronicPartner: ElectronicPartner verzeichnet positive Umsatzentwicklung in Deutschland und Europa. 24. März 2017, abgerufen am 16. Mai 2017.
  3. ElectronicPartner: Historie. Archiviert vom Original am 15. Mai 2009; abgerufen am 14. November 2016.
  4. ElectronicPartner: Historie. Archiviert vom Original am 15. Mai 2009; abgerufen am 14. November 2016.
  5. E-Square: E-Square. Abgerufen am 20. Oktober 2017.
  6. Friedensfest bei Electronicpartner. Impulse online, 27. Dezember 2011, archiviert vom Original am 13. Januar 2012; abgerufen am 3. November 2015.
  7. ElectronicPartner: Über ElectronicPartner. Abgerufen am 14. November 2016.
  8. ElectronicPartner: Über EP:. Abgerufen am 14. November 2016.
  9. ElectronicPartner: Über MEDIMAX. Abgerufen am 14. November 2016.
  10. ElectronicPartner: Über comTeam. Abgerufen am 14. November 2016.
  11. ServicePartner (Hrsg.): Offizielle Internetseite von ServicePartner. (HTML [abgerufen am 8. Februar 2012]).