Fachhochschule des Mittelstands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fachhochschule des Mittelstands (FHM)
Logo
Gründung 2000
Trägerschaft Fachhochschule des Mittelstands (FHM) GmbH - University of Applied Science -
Ort Bielefeld, Bamberg, Hannover, Köln, München, Pulheim, Rostock, Schwerin, Berlin
Leitung Anne Dreier (Rektorin), Richard Merk (Geschäftsführer)
Studenten 4.700 WS 2016/17[1]
Mitarbeiter 220
davon Professoren 80
Website www.fh-mittelstand.de

Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) ist eine private, staatlich anerkannte Fachhochschule und wurde im Jahr 2000 in Bielefeld gegründet.

Profil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Gründung der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) im Jahr 2000 ist das Ziel die praxisnahe Qualifizierung von Fach- und Führungskräften mit betriebswirtschaftlichem Know-how für die mittelständische Wirtschaft. Das Studienangebot umfasst Studiengänge in den Bereichen Wirtschaft, Medien, Personal/Gesundheit/Soziales sowie New Engineering und Tourismus.

Vom Stammhaus in Bielefeld ausgehend unterhält die Fachhochschule Standorte in Köln, Pulheim, Hannover, München und Rostock. Darüber hinaus übernahm die Fachhochschule zum 1. Februar 2013 den Studienbetrieb des Baltic College in Schwerin[2] sowie zum 1. September 2013 den Studienbetrieb der ehemaligen Hochschule für angewandte Wissenschaften Bamberg[3] mit Standort in Bamberg. Seit Herbst 2016 befindet sich ein neuer Standort in Berlin in Vorbereitung. Der Studienbetrieb startet im Oktober 2017.

Die FHM kooperiert unter anderem mit der britischen Universitäten University of Gloucestershire, University of Worcester sowie der Royal Agricultural University.

Auch das hochschuleigene Institut für den Mittelstand (IfM) trägt mit nationalen und internationalen Projekten zur angewandten Forschung an der FHM bei.

Zusätzlich betreibt das Deutsch-Asiatische Mittelstandsinstitut (DAMI) das FHM-Studienkolleg. Das FHM-Studienkolleg richtet sich an internationale Studienbewerber, die ein Studium an einer Hochschule in Deutschland aufnehmen wollen und noch nicht über eine entsprechende Hochschulzugangsberechtigung verfügen. Um selbige zu erwerben, bietet das FHM-Studienkolleg den Studienbewerbern folgende studienvorbereitende Ausbildungsprogramme zum Erwerb der Hochschulreife an:

  • PSP International[4]
  • Pre-Studies Program (PSP)[5]
  • Intercultural Program for Freshman (ICPF)[6]

Seit dem 1. Februar 2017 sind die ersten Kollegiaten im Pre-Studies Program (PSP Integra) für Flüchtlinge immatrikuliert. Durch die Teilnahme an dem von dem DAAD geförderten und dadurch für die Kollegiaten kostenfreie Programm erwerben junge, erwachsene Flüchtlinge die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten, um ein Studium in Deutschland beginnen und erfolgreich absolvieren zu können.[7]

Studium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die FHM bietet Vollzeit-Studiengänge, Teilzeitangebote für Berufstätige, Fernstudiengänge und gemeinsam mit der Wirtschaft entwickelte duale Studienmodelle. In Kooperation mit Handwerkskammern wurde darüber hinaus ein triales Studium entwickelt, das die klassische Berufsausbildung in einem Handwerksberuf und die Meisterqualifizierung mit einem wissenschaftlichen Bachelor-Studium verbinden soll.

Abschlüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Abschlüsse an der FHM wurden 2010 auf Bachelor- und Master-Abschlüsse umgestellt. Sämtliche Studiengänge sind bei der Akkreditierungsagentur FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation) oder der AHPGS (Akkreditierungsagentur im Bereich Gesundheit und Soziales) akkreditiert.

Studiengänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.

Das aktuelle Studienangebot der FHM[8] betrifft den Bachelor, Master, ein Promotionsprogramm, das Fernstudium und die Weiterbildung mit Hochschulzertifikat. Dabei könnten folgende Schwerpunkte studiert und abgeschlossen werden:

Bachelor

Die Schwerpunkte im Studium zum Bachelor reichen von den Wirtschaftswissenschaften, dem Gesundheits- und Sozialmanagement, der Psychologie, dem Hotel- und Tourismusmanagement, den Kommunikations- und Medienwissenschaften bis zum Wirtschaftsingenieurwesen. Dabei können die folgenden akademischen Grade in den jeweiligen Schwerpunkten erworben und geführt werden:

Wirtschaftswissenschaften

Eine besondere Innovation ist das Triale Studium zum B.A. Handwerksmanagement wie der B.Sc. (Hons) Pferdemanagement

Gesundheits- und Sozialmanagement

Psychologie

Hotel- und Tourismusmanagement

  • B.A. Hotel- und Tourismusmanagement
  • B.A. International Hotel & Tourism Management
  • B.A. Virtual Reality Management*
  • B.A. Live Performance & Management*

Medienwissenschaften

Wirtschaftsingenieurwesen

  • B.Eng. Wirtschaftsingenieur - Schwerpunkt Bauwesen
  • B.Eng. Wirtschaftsingenieur - Schwerpunkt Maschinenbau
  • B.Eng. Wirtschaftsingenieur - Schwerpunkt Energie & Umwelt
  • B.Sc. Wirtschaftsingenieur

Master

Die Schwerpunkte im Master betreffen wirtschaftswissenschaftliche Fächer im Kontext von Innovation, Leadership, Consulting, Internationales Management, Mittelstandsmanagement und Internationales Management (dual)

Weitere interdisziplinäre Schwerpunkte sind Medienmanagement mit Kommunikation, Betriebspsychologie mit Kommunikation, Sozialmanagement mit Beratung und Ernährungswissenschaften mit Mikronährstofftherapie und Regulationsmedizin

Sonstige Studienangebote

Weitere Studienangebote und Abschlüsse sind ein Promotionsprogramm, Fernstudien und Weiterbildungen mit dem Erwerb von Hochschulzertifikaten

Promotionsprogramme - Berufsbegleitend promovieren an der FHM in Kooperation mit britischen Partnerhochschulen

Fernstudium

  • B.A. Betriebswirtschaft
  • B.A. Soziale Arbeit & Management
  • B.A. Sozialpädagogik & Management
  • B.Sc. Wirtschaftsingenieur
  • M.A. Mittelstandsmanagement
  • Weiterbildendes Fernstudium Integrationsmanger (FHM)

Weiterbildung mit Hochschulzertifikat

Die Weiterbildungsangebote betreffen vor allem das Gesundheits- und Sozialmanagement wie die Ausbildereignung:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt: Studierendenzahlen Studierende und Studienanfänger/-innen nach Hochschularten, Ländern und Hochschulen, WS 2013/14, S. 66–113 (abgerufen am 3. November 2014)
  2. idw - Informationsdienst Wissenschaft, "Baltic College wird Teil der Fachhochschule des Mittelstands" (25. Januar 2013), abgerufen am 12. Februar 2014
  3. Wiesentbote: Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Bamberg – Private Hochschule für Gesundheit – wird zum 1. September 2013 ihr Studienangebot an die staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) übertragen., abgerufen am 23. Dezember 2013
  4. |PSP International (Pre-Studies Program) - individual program for everybody
  5. |Pre-Studies Program (PSP) - program with our cooperation partners in China, Vietnam and India
  6. |Intercultural Program for Freshman (ICPF)
  7. |FHM Pulheim unterstützt bei der Integration von Flüchtlingen ins Studium - PSP Integra gestartet
  8. Studienangebot der FHM, abgerufen am 10. Juli 2017

Koordinaten: 52° 1′ 2″ N, 8° 32′ 3″ O