Filip Forsberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Filip Forsberg Eishockeyspieler
Filip Forsberg
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 13. August 1994
Geburtsort Östervåla, Schweden
Größe 188 cm
Gewicht 82 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #9
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
KHL Junior Draft 2011, 2. Runde, 41. Position
HK Sibir Nowosibirsk
NHL Entry Draft 2012, 1. Runde, 11. Position
Washington Capitals
Spielerkarriere
2008–2013 Leksands IF
seit 2013 Nashville Predators

Filip Forsberg (* 13. August 1994 in Östervåla) ist ein schwedischer Eishockeyspieler auf der Position des rechten Flügelstürmers, der seit April 2013 für die Nashville Predators in der National Hockey League spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Forsberg spielt seit seiner Jugendzeit bei Leksands IF. Dort ist er seit der Saison 2010/11 in der ersten Herrenmannschaft aktiv. Diese spielt in der HockeyAllsvenskan. Im KHL Junior Draft 2011 wurde er in der zweiten Runde vom HK Sibir Nowosibirsk an 41. Stelle ausgewählt; ein Jahr später beim NHL Entry Draft 2012 an elfter Gesamtstelle von den Washington Capitals. Am 13. Juli 2012 unterzeichnete er einen Einstiegsvertrag über drei Jahre mit den Capitals.[1]

Am 3. April 2013 tauschten die Capitals die NHL-Rechte an Forsberg gegen die Stürmer Martin Erat und Michael Latta von den Nashville Predators.[2] Nachdem Forsberg die Saison bei Leksands IF beendet hatte, nahmen die Predators ihn direkt in den Kader auf, sodass er am 14. April 2013 zu seinem Debüt in der NHL kam. Die folgende Spielzeit 2013/14 verbrachte er zum größten Teil beim Farmteam in der American Hockey League, den Milwaukee Admirals.

Zur Saison 2014/15 wurde er unter dem neuen Cheftrainer Peter Laviolette erneut in den Kader der Predators aufgenommen und erreichte in seiner Rookiesaison die Rekordmarke für die meisten Punkte eines Rookies. Mit 38 Punkten (14 Tore und 24 Assists) nach 39 Spielen überbot er früh in der Saison die vorherige Bestmarke von Alexander Radulow, der in der Saison 2006/07 37 Punkte (18 Tore und 19 Assists) erreichen konnte. Demzufolge wurde er als NHL-Rookie des Monats November ausgezeichnet und nahm zudem am NHL All-Star Game teil. Insgesamt erzielte der Angreifer in der Saison 2014/15 63 Scorerpunkte (26 Tore und 37 Assists) und führte die Predators damit in Punkten und Toren an. In Folge dessen wurde er ins NHL All-Rookie Team gewählt. In den Playoffs um den Stanley Cup gelang ihm im fünften Spiel gegen die Chicago Blackhawks als erster Spieler der Predators ein Hattrick in den Playoffs.

In der Saison 2015/16 wurde er erneut bester Torschütze (33 Tore) und Punktesammler (64 Punkte) seiner Mannschaft. Er stellte mit seinen Toren den Franchiserekord für die meisten Tore in einer Saison ein, welchen Jason Arnott in der Saison 2008/09 mit ebenfalls 33 erzielten Toren aufgestellt hatte.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Forsberg spielte bei der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2011, der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2012 und der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2012 für Schweden. Dabei gewann er jeweils die Silbermedaille bei den U18-Turnieren sowie die Goldmedaille beim U20-Turnier. Zudem wurde er bei der U18-Weltmeisterschaft 2012 als bester Stürmer ausgezeichnet.

Im Senioren-Bereich debütierte er bei der Weltmeisterschaft 2015, wo die schwedische Auswahl den fünften Platz erreichte. Des Weiteren vertrat er sein Heimatland beim World Cup of Hockey 2016 und erreichte dort mit dem Team den dritten Platz.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2015/16

Hauptrunde Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2008/09 Dalarna Rikspucken 9 4 3 7 4
2008/09 Leksands IF U16 U16-SM 8 13 4 17 10
2008/09 Leksands IF U18 II J18 Division I 15 12 9 21 14
2009/10 Dalarna TV-Pucken 7 7 8 15 4
2009/10 Leksands IF U16 U16-SM 3 4 3 7 6
2009/10 Leksands IF U18 J18 Elit 16 10 6 16 12
2009/10 Leksands IF U18 J18 Allsvenskan 15 11 10 21 10 4 5 3 8 0
2009/10 Leksands IF U20 J20 SuperElit 5 0 0 0 0
2010/11 Leksands IF U18 J18 Elit 1 0 3 3 2
2010/11 Leksands IF U18 J18 Allsvenskan 2 1 2 3 2 6 2 2 4 2
2010/11 Leksands IF U20 J20 SuperElit 36 21 19 40 22
2010/11 Leksands IF HockeyAllsvenskan 10 1 0 1 0 6 0 1 1 0
2011/12 Leksands IF U18 J18 Elit 1 0 2 2 0
2011/12 Leksands IF U20 J20 SuperElit 6 0 1 1 2
2011/12 Leksands IF HockeyAllsvenskan 43 8 9 17 33 10 2 1 3 0
2012/13 Leksands IF HockeyAllsvenskan 38 15 18 33 16
2012/13 Nashville Predators NHL 5 0 1 1 0
2013/14 Milwaukee Admirals AHL 47 15 19 34 14 3 1 1 2 0
2013/14 Nashville Predators NHL 13 1 4 5 4
2014/15 Nashville Predators NHL 82 26 37 63 24 6 4 2 6 4
2015/16 Nashville Predators NHL 82 33 31 64 47 14 2 2 4 2
Rikspucken/TV-Pucken gesamt 16 11 11 22 8
U16-SM gesamt 11 17 7 24 16
J18 Division I/J18 Elit/J18 Allsvenskan gesamt 50 34 32 66 40 10 7 5 12 2
J20 SuperElit gesamt 42 21 20 41 24 5 0 0 0 0
HockeyAllsvenskan gesamt 91 24 27 51 49 16 2 2 4 0
NHL gesamt 182 60 73 133 75 20 6 4 10 6

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Schweden bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2011 Schweden U18-WM 6 4 2 6 2
2012 Schweden U20-WM 6 0 1 1 2
2012 Schweden U18-WM 6 5 2 7 6
2013 Schweden U20-WM 6 3 2 5 0
2014 Schweden U20-WM 7 4 8 12 3
2015 Schweden WM 8 8 1 9 10
2016 Schweden World Cup 4 1 1 2 2
Junioren gesamt 31 16 15 31 13
Herren gesamt 12 9 2 11 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filip Forsberg hat einen jüngeren Bruder, Fredrik (* 1996), der ebenfalls professioneller Eishockeyspieler ist. Beide sind nicht mit dem ehemaligen NHL-Spieler und Triple-Gold-Club-Mitglied Peter Forsberg verwandt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Filip Forsberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Caps sign Filip Forsberg to entry-level deal, NHL.com, 13. Juli 2012
  2. predators.nhl.com, Nashville Predators Acquire Filip Forsberg From Washington
  3. thehockeynews.com: „Olli Maatta and Filip Forsberg“ (englisch, 14. Juli 2011, abgerufen am 29. September 2014)