Firminy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Firminy
Wappen von Firminy
Firminy (Frankreich)
Firminy
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Loire
Arrondissement Saint-Étienne
Kanton Firminy (Hauptort)
Gemeindeverband Saint-Étienne Métropole
Koordinaten 45° 23′ N, 4° 17′ OKoordinaten: 45° 23′ N, 4° 17′ O
Höhe 446–800 m
Fläche 10,45 km²
Einwohner 17.066 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 1.633 Einw./km²
Postleitzahl 42700
INSEE-Code
Website www.ville-firminy.fr

Blick auf Firminy

Firminy ist eine Gemeinde und Industriestadt mit 17.066 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) bei Saint-Étienne im Département Loire in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Die Stadt liegt am Fluss Ondaine, einem kleinen Nebenfluss der oberen Loire.

Die Gemeinde liegt am Rande des Regionalen Naturparks Pilat und ist mit diesem als Zugangsort assoziiert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannt geworden ist Firminy Vert durch die städtebauliche Planung von Le Corbusier, der hier die Kirche Saint Pierre, das Stadion, das Jugend- und Kulturzentrum (heute: Espace Le Corbusier) und eine Unité d’Habitation (Wohneinheit) errichtete. Diese Stadtplanung (1964–1969) ist die einzige von Le Corbusier in Europa.

Die Kirche Saint Pierre wurde 2006 eröffnet.[1] Die Fertigstellung hatte sich aus finanziellen und politischen Gründen seit der Grundsteinlegung im Jahre 1970 verzögert. Der Bau, fertiggestellt von Le Corbusiers früherem Assistenten José Oubrerie, konnte letztendlich nur mit öffentlichen Mitteln finanziert werden, was wegen der strengen Trennung von Kirche und Staat (Laizismus) in Frankreich auch dazu führte, dass die Kirche als Kulturstätte gilt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Firminy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. spiegel.de: Eleganz aus Wucht und Weichheit|